FileMaker Pro 12 Grundkurs

FileMaker-Produkte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
FileMaker ist ein Datenbanksystem, welches der Erstellung sowie der Pflege von Datenbanken dient. Dabei stehen verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Funktionsumfängen zur Auswahl.
05:19

Transkript

Für die Erstellung von Datenbanken benötigen Sie im Prinzip keine Spezial-Software. Es ginge auch mit einer Tabellenkalkulation oder einer Textverarbeitung. Wenn aber sehr viele Informationen zu erfassen sind, die sinnvollerweise in verschiedenen Tabellen abgespeichert werden müssen, so ist ein Datenbanksystem die bessere Wahl. Solche Datenbanksysteme gibt es von vielen Herstellern. Eine davon ist die amerikanische Firma FileMaker, eine hundertprozentige Tochter von Apple. Die FileMaker-Familie umfasst, wie hier im Webauftritt der FileMaker GmbH Deutschland zu sehen ist, insgesamt fünf Produkte. Sämtliche Produkte gibt es sowohl für Windows als auch für Mac OS10. Aktuell ist zur Zeit die Version 12 bei allen Produkten. Die Entwicklungsbasis bildet FileMaker Pro. Dieser enthält sämtliche Funktionen und Werkzeuge zur Erstellung und zur Pflege von Datenbanken. Sie können damit Tabellen, Felder und Layouts erstellen, und er verfügt auch über Werkzeuge, mit denen Sie Abläufe automatisieren können. FileMaker Pro Advanced enthält zusätzliche Entwicklungswerkzeuge, deren Einsatz die Entwicklung von Datenbanken wesentlich erleichtert. Dazu zählt vor allem der Script Debugger, damit können Sie für die Fehlersuche ein Skript schrittweise durchlaufen, oder für bestimmte Zeilen Haltepunkte definieren, an denen ein Skript angehalten wird. Mit der Datenanzeige können Sie die aktuellen Inhalte von Feldern oder Variablen in einem Fenster betrachten. Weiterhin können Sie eigene Menüleisten erzeugen, eigene Funktionen entwickeln, und so genannte Runtime-Version erzeugen. Dies sind nicht netzwerkfähige Anwendungen, die zur Ausführung kein FileMaker-Programm erfordern. Wenn verschiedene Nutzer über ein Netz auf eine FileMaker-Datenbank zugreifen möchten, erfordert dies nicht notwendigerweise den Einsatz von FileMaker Server. Bei FileMaker Pro und FileMaker Pro Advanced ist die Zahl der Nutzer jedoch auf zehn beschränkt. FileMaker Server dagegen erlaubt Zugriffe von bis zu 250 Nutzern und bietet diverse Verwaltungsfunktionen. Dazu zählen insbesondere zeitgesteuerte Datensicherung sowie Konsistenzprüfung beim Starten oder Anhalten von Datenbanken. Datenbankentwicklungen sind mit FileMaker Server wie auch mit FileMaker Server Advanced nicht möglich. Bei FileMaker Server Advanced ist die maximale Zahl an verbundenen Client nur von der Serverhardware und dem eingesetzten Betriebssystem abhängig. Darüber hinaus ermöglicht er Instant Web Publishing und bietet Unterstützung für Web-Publishing mittels odbc, php und jdpc. Dies sind Werkzeuge, um über einen Internetbrowser wie Firefox oder Safari auf FileMaker-Datenbanken zugreifen zu können. Der Zugriff auf Datenbanken kann bei FileMaker Server und FileMaker Server Advanced sowohl von MCWise10  als auch von Windows erfolgen und zwar unabhängig davon unter welchem Betriebssystem die verwendete Servervariante läuft. Das jüngste Kind der FileMaker-Familie erlaubt den Einsatz von FileMaker-Datenbanken auf dem iPhone, dem iPad und dem iPod Touch. Es beinhaltet einen großen Teil der Funktionalität von FileMaker Pro, erlaubt jedoch keine Entwicklung neuer Datenbanken oder das Modifizieren bestehender Anwendungen. Sie können also suchen, sortieren, Datensätze erzeugen oder löschen, Daten eingeben und einiges andere mehr, aber keine Tabellen oder Felder definieren, oder Layouts erzeugen oder ändern. Was einige von Ihnen hier vielleicht vermissen, ist Bento. Dies ist sozusagen der kleine Bruder von FileMaker Pro, er wurde nur für den Macintosh und den Einsatz auf iPhone und iPad entwickelt und zwar mit einem deutlich geringeren Funktionsumfang ausgestattet. Bezug zu den anderen FileMaker-Produkten bestand eigentlich nur darin, dass er vom gleichen Hersteller war und dass sich seine Bibliotheken in FileMaker-Datenbanken umsetzen ließen. FileMaker hat inzwischen die Entwicklung dieses Produktes eingestellt. Dies war ein Überblick über die FileMaker-Produktfamilie. FileMaker Pro und FileMaker Pro Advanced dienen zum Entwickeln von Datenbanken, FileMaker Server oder FileMaker Server Advanced benötigen Sie für den Zugriff mehrerer Nutzer auf Datenbanken. FileMaker Go erlaubt die Verwendung von FileMaker-Datenbanken auf dem iPhone, dem iPad, oder dem iPod Touch.

FileMaker Pro 12 Grundkurs

Lernen Sie Schritt für Schritt den Umgang mit dem Datenbanksystem FileMaker Pro kennen und erfahren Sie, wie Sie einfache Tabellen bis hin zu komplexen Datensammlungen anlegen.

7 Std. 15 min (96 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
FileMaker Pro FileMaker 12
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.01.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!