Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Edius Pro 8 Grundkurs

File-basierter Media-Import am Beispiel XDCAM

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Moderne Kameras zeichnen auf Speichermedien auf, deren besondere Ordnerstrukturen die Metadaten zum Videomaterial bewahren. Der Quell-Browser von Edius kennt sehr viele dieser herstellerspezifischen Formate und lässt Sie so bequem – und vor allem schnell – mit dem Material umgehen, da Sie notfalls direkt auf dem Speichermedium arbeiten können.
02:45

Transkript

Eine weitere Variante ist der sogenannte 'file-based media import'. Hierzu bietet Edius einen sogenannten Quellbrowser an, der eigentlich alle professionellen Formate bietet. Die wichtigsten sind hier P2, XDCAM und XDCAM EX, und XF, was ein neues Format ist für die neuen Sony-Kameras. Dieser Workflow ermöglicht es, zum Beispiel, bei sehr zeitkritischen Produktionen direkt von den Speicherkarten der Kameras zu schneiden. Die Besonderheit bei solchen file-based Workflows ist die auf den entsprechenden Speicherkarten vorhandene Verzeichnisstruktur und die Metadaten, die es ermöglichen, das Material schon direkt in der Kamera zu kategorisieren und Schnittlisten zu erstellen. Das bringt natürlich gerade im News-Bereich einen enormen Geschwindigkeitsgewinn. Ich werde das jetzt mal mit einem Ordner, in dem sich eine XDCAM-Dateistruktur befindet, simulieren. Und das geht so: Wir suchen jetzt den Ordner mit dem XDCAM-Material und stellen uns vor, es wäre eine externe Speicherkarte, beziehungsweise bei normaler XDCAM eine Disc, die in einem Disc-Laufwerk liegt. Wir sehen, hier gibt es einem Ordner Clip und einen Ordner UserData und Edius erkennt hier auch automatisch, dass es sich um eine XDCAM- Verzeichnisstruktur handelt und zeigt die Clips in der Vorschau an. Die kann ich mir jetzt auch mit einem Doppelklick ins Vorschaufenster laden und sehe dort auch den Original-Timecode. Auch hier öffnet mir ein weiterer Doppelklick die Vollbild-Vorschau, so dass sich auch hier das Material kurz sichten könnte. Der normale Workflow wäre jetzt, mir im Input-Ordner einen neuen Ordner anzulegen, mit Rechtsklick, und den Clip einfach hier hereinzuziehen. Hier ist er schon. Und jetzt kann ich mir auch in- und out-Punkte oder Marker setzen. Wichtig ist allerdings zu wissen, dass wenn ich das Medium entferne der Clip sofort offline sein wird. Deshalb sollte man, wenn man nicht unter Zeitdruck steht, stets die komplette Verzeichnisstruktur in einen eigenen Ordner auf der Video-Festplatte legen. Für Edius ist es war kein Problem, direkt mit den Videodateien zu arbeiten, möchte ich das Material aber, z. B., auf einem Avid verwenden, dann kann es nicht mehr importiert werden, wenn die Verzeichnisstruktur nicht mehr erhalten ist. Auch hier habe ich jetzt gerade durch Löschen des Ordners nicht das Material gelöscht, sondern nur den Verweis auf das Material.

Edius Pro 8 Grundkurs

Nils Calles erläutert wie Sie mit Edius schneiden, Audio bearbeiten, Effekte und Looks erzeugen und schließlich Ihren fertigen Film exportieren.

3 Std. 45 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
EDIUS Pro EDIUS Pro 8
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!