Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Filter: Weichzeichner

Feld-Weichzeichnung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit der Feldweichzeichnung können Sie einzelne Bereiche des Bilds unterschiedlich weichzeichnen. Das gelingt durch das Setzen von Pins, die sich voneinander abgrenzen.
03:47

Transkript

Die neusten und am komfortabelsten zu bedienen Weichzeichnungsfilter finden Sie in der Weichzeichnergalerie. Und zwar haben wir hier die Feld-Weichzeichnung, die Iris-Weichzeichnung, den Tilt-Shift-Filter die Pfad-Weichzeichnung und den Kreisförmigen Weichzeichner. Wir fangen mal an mit der Feld-Weichzeichnung. Und zwar funktioniert das Ganze so, dass Sie, wenn Sie den aufrufen, zunächst diesen einen Pin hier im Bild haben. Und wenn Sie nur einen Pin haben, dann haben Sie das gesamte Bild weichgezeichnet und zwar mit dem Wert, den Sie hier über diesen Regler einstellen, beziehungsweise den Sie auch im Bild über diesen Kreis-Anfasser interaktiv verändern können. Sie brauchen sie also hier, um diesen Regel im Grunde gar nicht zu scheren, sondern Sie können hier einfach direkt mit diesem Pin arbeiten. Soweit so gut, also wenn Sie das gesamte Bild weichzeichnen wollen, können Sie das so benutzen, wie es hier ist, aber das Schöne an diesem Filter ist, dass Sie weitere Pins setzen können. Und diese Pins, die beeinflussen sich gegenseitig, die schaffen also eine Art Übergangsbereich und das möchte ich mal zeigen. Nehmen wir mal an, ich möchte hier das Bild so weichzeichnen, dass die Bäume hier vorne nicht ganz so weich sind und, dass das Bild bis in den Hintergrund hinein immer unschärfer wird. Das heißt, ich würde hier zunächst mal einen Pin an die Stelle setzen, die ich gerne sehr weich hätte und ich nehme mal ja einen etwas höheren Wert, sagen wir mal 17 Pixel. Jetzt kann ich einen weiteren Pin setzen, indem ich einfach hier ins Bild klicke und wenn ich hier mal diese Weichzeichnung auf 0 setze, indem ich hier den Räder nach oben ziehe, dann sehen Sie, wie hier ein Übergangsbereich entsteht zwischen diesen beiden Pins, also eine weiche Kante, die aber sehr gerade ist. Sie können sich diese Maske anschauen, indem Sie die Taste M drücken und hier sehen Sie, das ist ein gerader Übergang direkt zwischen diesen beiden Punkten. Und jetzt kann ich aber hier festlegen, dass ich vielleicht den Baum doch ein wenig hier noch weichzeichnen möchte und genauso gehen Sie jetzt vor und optimieren diese einzelnen Bereiche zum Beispiel dieser Baum hier vorne, der soll zum Beispiel etwas schärfer sein, also nehme ich dort einen weiteren Pin, dann kann ich hier vorne einen Pin setzen, wo ich die Schärfe komplett wiederherstelle, indem ich den weichzeichnen Wert auf 0 setze und so können sich den Ganzen annähen, indem Sie hier Pin setzen und die Schärfe individuell für jede Bildstelle optimieren. Das ist natürlich sehr aufwendig, aber Sie haben den Vorteil, dass Sie hier die Anordnung dieser Punkte individuell ganz einfach regulieren können und damit die einzelnen Bildstellen optimieren. Und je mehr Punkte Sie setzen, umso genauer wird das Ganze natürlich ich kann zum Beispiel hier einmal die Schärfe einstellen für den Hintergrund, dann wird hier natürlich auch der Baum wieder weichgezeichnet, das heißt, dort muss ich dann wieder ein Pin setzen und die Schärfe wiederherstellen und dadurch wird dann hier natürlich es wieder scharf also setze ich dort einen weiteren Pin und stelle hier wieder eine Unschärfe her. Es ist ein bisschen fummelig, gerade, wenn Sie hier so eine recht aufwendige Maske haben, aber das Ergebnis wird dann doch besser als, wenn Sie versuchen würden, hier zunächst das gesamte Bild weichzeichnen und dann mit einer Maske hier die einzelnen Bereiche einzupinseln. Auch hier das soll scharf bleiben und vielleicht soll das hier nicht ganz so unschaf werden, sagen wir mal so und dann kann ich hier vielleicht noch das Ganze etwas beeinflussen, jetzt schaue ich mir mal die Maske an und dann sehen Sie, wie sich diese Punkte hier gegenseitig beeinflussen. Und das ist im Prinzip schon das Ganze. Wenn Sie ein Punkt nicht mehr benötigen, dann können Sie diesen einfach anklicken und die Entfernen-Taste drücken, beziehungsweise die Rückschritttaste, also Backspace und wenn Sie einen weiteren benötigen, klicken Sie einfach ins Bild und wenn Sie einen bestehenden Punkt ändern möchten, dann klicken Sie den an und enden hier direkt im Bild den Wert für diesen Punkt. Das ist also der Filter Feld-Weichzeichnung.

Photoshop-Filter: Weichzeichner

Sehen Sie, wie Sie mit den Weichzeichner-Filtern in Photoshop geringe Schärfentiefe simulieren, Bewegung durch Unschärfe darstellen oder Bilder grafisch und illustrativ stilisieren.

2 Std. 52 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!