Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Projektmanagement: Qualität

Fehlervermeidung: Fehlervermeidung und organisatorisches Lernen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier stellt der Trainer eine Reihe weiterer Qualitätsmanagementwerkzeuge vor: Review, Audit, "Lessons Learned", Retrospektive, Test, Abnahme und Dokumentation.

Transkript

Kommen wir zu einem weiteren wichtigen Werkzeug für Qualitätsmanagement - Reviews. Im Rahmen eines Reviews werden Vorgehensweisen oder Arbeitsergebnisse begutachtet und überprüft. Wir können verschiedene Arten von Reviews unterscheiden. Da wären zunächst technische Reviews oder Dokumentenreviews. Hierbei werden wesentliche Dokumente einer fachlichen Überprüfung auf Übereinstimmungen mit der Spezifikation unterzogen. Geschieht eine solche Prüfung formlos, sprechen wir von einem informellen Review. In einem Walkthrough werden Szenarios durchlaufen und diskutiert, Probeläufe und Alternativen werden durchgeführt und getestet. Inspektionen sind formale Reviews nach spezifischen Normen, beispielsweise nach Normen der IEEE, des amerikanischen Institute of Electrical and Electronics Engineers. Im kompetenzbasierten Projektmanagement, dem deutschsprachigen Standardwerk für den ICB-Projektmanagementstandard werden auch regelmäßige Phasen-Reviews empfohlen, und zwar unabhängig von externen Überprüfungen. Solche Reviews sollten Ihnen in Ihrem Projekt selbst am Herzen liegen. Und selbstverständlich gehört dazu, dass die gelehrten Lektionen aus einem Review in die Durchführung der nächsten Projektphasen einfließen. Unabhängige externe Überprüfungen liefern uns gleich das nächste Stichwort. Solche unabhängigen, externen Überprüfungen werden als Audits bezeichnet. "Ein Qualitätsaudit ist ein strukturierter unabhängiger Prozess, um zu ermitteln, ob Projektaktivitäten die organisatorischen und projektspezifischen Vorgaben, Prozesse und Vorgehensweisen erfüllen". Wir können Projektmanagement-Audits und Projekt-Audits unterscheiden. Projektmanagement-Audits sind dabei spezielle Projekt-Audits, die vor allem auf die Projektmanagementprozesse, wie sie beispielsweise am Projekthandbuch festgelegt werden, fokussieren. Wir können Audit-Arten nach ihrem Auslöser unterscheiden, je nachdem ob sie präventiv, also zur Verhütung oder reaktiv für eine Folge eingetretener Ereignisse erfolgen. Versucht man die Ursachen solcher Ereignisse nachträglich zu ermitteln, so werden forensische Untersuchungen fast wie in der Kriminalistik erforderlich sein. Wie können wir uns den Ablauf eines Audits vorstellen? Zunächst will selbst ein Audit geplant sein. Je nach Audit-Gegenstand und der Zahl der beteiligten Personen kann dies mehr oder weniger Aufwand mit sich bringen. Der oder die Auditoren werden dann eine Bestandsaufnahme im Feld vornehmen und dokumentieren, das heißt, durch Interviews, Reviews oder gar eigene Tests. Etwaige Issues oder Findings werden identifiziert und geprüft. Zu diesen Findings werden Lösungsvorschläge entwickelt, wie diese zu beheben sind. Die Ergebnisse werden in einem Audit-Bericht zusammengetragen und die Issues und Findings natürlich noch über das eigentliche Ende des Audits hinaus verfolgt. Generell wollen Sie aus den Erfahrungen und Erkenntnissen Ihres Projekts lernen. Eine Möglichkeit für solches Lernen stellen Lessons Learned und Retrospektiven dar. Während in einem klassischen Umfeld eine Lessons Learned-Workshop meist am Ende eines Projekts oder einer Phase stattfindet, sind in agilen Vorgehensweisen Retrospektiven meist am Ende jeder Iteration fest vorgesehen. Sie sind selbstverständlich Bestandteil einer agilen Teamkultur. Welche Vorgehensweise, Inhalte, Module können Sie für Lessons Learned und Retrospektive nutzen? Nun da wäre die Umfeldanalyse, zum Beispiel, in Form von Kontextkarten, die Sie gemeinsam in Ihrem Team erarbeiten, oder ein Zeitstrahl, anhand dessen Sie Ereignisse im Projekt zeitlich anordnen und reflektieren können. Sie können gemeinsam im Team erarbeiten, was gut war, was schlecht war und was beibehalten werden soll. Sie können eine Fragestellung auf den Grund gehen mit den 5-Whys, dem 5-maligen WARUM. Sie können wie ein kleines Kind bei jeder Antwort, die Sie finden, mit einem neuen Warum nachhaken. Sie werden erstaunt sein, wohin Sie das 5-malige Nachhaken bringen wird und welche Antworten dabei zum Target treten. Und wenn Sie wollen, dass aus den Lessons Learned auch konkrete Handlungen springen, dann definieren Sie gleich ganz spezifische Action Items: Wer macht was bis wann? Diese Aufzählung hat natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ließe sich noch beliebig erweitern. Kommen wir zum letzten Block in unserer Werkzeugkiste. Kommen wir zu Test, Abnahme und Dokumentation. Das Thema Test und Testwerkzeuge würde etwas den Rahmen springen. Deswegen gibt es für das Testmanagement eigene Filme in diesem Training. Ich hatte Ihnen anfangs gezeigt, wie Anforderungen in Testkonzept, Abnahmekonzept und Dokumentation eingehen. Test- und Abnahmekriterien wollen definiert, geprüft und dokumentiert werden. Der formale Rahmen für eine Abnahme kann sehr unterschiedlich aussehen - von formlos per E-Mail über eine Lenkungsausschussesitzung bis hin zum formalen Abnahmeprotokoll. Die Frage wird sein: "Welche Rechtsverbindlichkeit Ihre Abnahme benötigt in punkto Gewährleistung oder Nachforderungen sogenannten Claims?" "Handelt es sich um ein rein internes Projekt in Ihrer eigenen Organisation oder sind dritte beteiligt?" Wir haben in den beiden Filmen zum Thema Fehlervermeidung einen weiteren Blick in die Werkzeugkiste für Ihr Qualitätsmanagement im Projekt geworfen - angefangen von Methoden zur Fehlervermeidung wie der FMEA oder wie im Clean Code sind wir zu Reviews und Audits gekommen und von dort zu Lessons Learned und Retrospektiven, um im Projekt und darüber hinaus von Ihren Erfahrungen zu lernen. Abschließend haben wir kurz den Themen komplex Test, Abnahme und Dokumentation angerissen. Ihre Werkzeugkiste ist schon gut gefüllt. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten.

Projektmanagement: Qualität

Lernen Sie, wie Sie gezieltes Qualitätsmanagement für Ihre Projekte betreiben: Standards, Werkzeuge und Unternehmenskontext spielen hier eine zentrale Rolle.

1 Std. 29 min (21 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.07.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!