Office 365 für Mac: Excel Grundkurs

Fehlerindikatoren beim Rechnen mit Formeln und Funktionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video geht es um die Fehlerindikatoren, die eingeblendet werden, wenn Excel einen Fehler hinter einer Formel vermutet. Lernen Sie auch, wie Sie mit diesen Fehlermeldungen umgehen und Fehler korrigieren können.
05:32

Transkript

Wenn Sie sich das Blatt Fehlerindikatoren 1 genauer ansehen, fällt Ihnen vielleicht auf, dass hier unten in der Zeile 14 in jeder Zelle so ein kleines grünes Dreieck in der oberen linken Ecke angezeigt wird. Das ist der sogenannte Fehlerindikator. Irgendetwas macht Excel hier stutzig; das Programm vermutet einen Fehler in diesen Zellen. Warum? Ich klicke hier mal in die erste Zelle und dann schau mir die Formel an... das ist die Summenformel, da wird der Bereich B2 bis B13 addiert. B2 ist der Januarwert, B13 der Dezemberwert, es ist alles enthalten, die Formel ist in Ordnung. Wenn ich auf diese Zelle klicke, dann wird mir hier auch die Schaltfläche angezeigt, und wenn ich darauf zeige, dann blendet Excel seine Bedenken ein. "Die Formel in dieser Zelle bezieht sich auf einen Bereich, der an weitere Zahlen angrenzt." Okay. Es geht also darum, dass über dem zu addierenden Bereich noch eine weitere Zahl steht. Das ist die Zahl 2012, die möchte Excel gerne ebenfalls addieren. Das ist natürlich eine Jahreszahl und soll nicht in die Addition einbezogen werden. Dann klicke ich hier auf die Fehlerschaltfläche, und Excel zeigt hier noch mal an, was stört... "Formel schließt nicht alle angrenzenden Zellen ein." Ich kann hier den Fehler beheben, indem ich den Bezug erweitere, um die Zellen einzuschließen, das heißt, dann wird die Zahl 2012 mit addiert. Das möchte ich nicht. Hilfe brauche ich in dem Fall auch nicht, weil, ich habe es ja verstanden, Ich könnte hier noch die Formel in der Funktionsleiste bearbeiten, brauche ich aber auch nicht, weil sie ja korrekt ist, und in dem Fall ignoriere ich einfach den Fehler. Dazu klicke ich aber erstmal auf alle Zellen mit den grünen Dreiecken, öffne noch mal die Fehlerschaltfläche, und klicke dann auf Fehler ignorieren. Und dann ist alles in Ordnung. Ich möchte Ihnen noch ein zweites Beispiel für die Fehlerindikatoren zeigen; dazu wechsele ich hier auf das Blatt Fehlerindikatoren 2. Hier sehen Sie eine kleine Tabelle mit Werten für Januar, Februar, März... In der Zeile 7 wird die Summe gebildet und in der Zeile 8 möchte ich die Mehrwertsteuer berechnen, auf der Basis der 19%. An sich schaut alles gut aus, Excel hat auch nichts zu monieren, obwohl die Ergebnisse in diesen beiden Zellen schon etwas seltsam aussehen. Ich überprüfe die Formel, ich klicke hier in die Zelle B8, und dann sehe ich, okay, hier wird B7 mit F2 multipliziert. B7 ist die Summe der Februarwerte, das ist in Ordnung, und F2, ist hier drüben, das ist eine leere Zelle. Hier wird vermutlich derselbe Fehler sein, genau, da wird C7 mit G2 multipliziert, C7 ist die Summe der Märzzahlen und G2 ist leer. Warum fällt das Excel hier nicht auf? Ich würde hier auch einen Fehlerindikator, das heißt, so ein kleines grünes Dreieck in der oberen linken Ecke, erwarten. Das liegt an den Einstellungen, da klicke ich hier oben in der Menüleiste auf Excel, dann auf Einstellungen und dann auf Fehlerüberprüfung. Und hier sehen Sie, ist standardmäßig das Kontrollkästchen "Formeln, die sich auf leere Zellen beziehen", deaktiviert. Das heißt, Excel stört sich nicht an Formeln, die sich auf leere Zellen beziehen. Das ist auch kein wirklicher Fehler, manchmal kommen die Inhalte auch erst später, und dann würden die grünen Dreieck oder gar eine Fehlermeldung eher störend sein. In diesem Fall wäre ich aber ganz froh, wenn Excel mich darauf hinweist, dass hier etwas nicht stimmt, deswegen aktiviere ich das Kontrollkästchen, und schließe das Einstellungsfenster. Und schon werden die grünen Dreiecke angezeigt, und ich erkenne auf Anhieb, aha, mit den zwei Zellen scheint etwas nicht in Ordnung zu sein. Dann klicke ich hier in die erst Zelle mit dem Dreieck, die Zelle B7, und auf die Fehlerschaltfläche, und dann zeigt mir hier Excel auch an, "die Formel bezieht sich auf leere Zellen", und dann kann ich hier die leere Zelle zurückverfolgen. Da klicke ich mal drauf, und dann verweist Excel von der leeren Zelle auf meine Formel. Den Pfeil kann ich wieder ausblenden, da klicke ich auf die Registerkarte Formel und dann auf "Pfeil entfernen." Dann öffne ich noch mal die Fehlerschaltfläche und überlege, was ich machen kann... Fehler ignorieren, kommt hier nicht infrage, das heißt, ich möchte den Fehler in der Funktionsleiste bearbeiten, Dann zeigt mir Excel hier die Formel in der Funktionsleiste an, dann lösche ich F2, und klicke hier auf E2, und da ich die Formel später hier rüberkopieren will, mache ich diesen Bezug gleich absolut, markiere ihn und drücke F4, dann habe ich einen absoluten Zellbezug, und dann kann ich die Formel nachher problemlos weiterkopieren. Bestätige, und dann sehen Sie, wird mir schon die korrekte Zahl angezeigt. Aber Excel ist immer noch nicht ganz zufrieden, das Dreieck ist noch da, ich klicke hier noch mal drauf, und jetzt behauptet Excel, dass die Formel ungültig ist, und es möchte die Formel von der Zelle links daneben in die aktuelle Zelle kopieren. Das möchte ich also definitiv nicht, weil, dadurch ist der Fehler auch wahrscheinlich ursprünglich entstanden, und in dem Fall klicke ich dann auf Fehler ignorieren, weil die Formel so korrekt ist. Und da der Zellbezug hier absolut ist, kann ich auch die Formel problemlos hier rüberkopieren und dann wird die Mehrwertsteuer auch hier korrekt berechnet. Sie sehen, Fehler können heimtückisch sein, Excel erkennt auf der Basis Ihrer Zahlen bestimmte Situationen, die unter Umständen nicht korrekt sind und weist dezent mit den grünen Dreiecken darauf hin. Sie können dann entscheiden, wie Sie mit dem Hinweis verfahren wollen.

Office 365 für Mac: Excel Grundkurs

Meistern Sie die Tabellenkalkulation Excel für den Mac in Office 365. Sie lernen den Umgang mit dem Programm von Grund auf kennen und erkunden die ganze Funktionsvielfalt des Programms.

7 Std. 43 min (101 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!