Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Netzwerkgrundlagen

Fehlerhafte IP-Konfiguration korrigieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Subnetzmaske besitzt weitreichende Auswirkungen auf die Konfiguration eines Netzwerks. Dieses dient dazu, eine fehlerhafte IP-Adresse zu erkennen und entsprechend zu korrigieren.

Transkript

Tja, ganz offensichtlich stehen wir hier im Augenblick gerade vor einem Netzwerkproblem und wir wollen mal nachschauen, ob wir das gelöst bekommen. Wie ist das Szenario? Ich versuche hier gerade, den Server 4 anzupingen. Der Server 4 hat die 192.168.100.8. Ich selber befinde mich im gleichen Netzwerk, im gleichen physischen Netzwerk und bin aber auf einem Client, auf einem Windows 8 Client. Dann breche ich das hier mal ab und wir vermuten natürlich zunächst mal, dass die eigene IP-Konfiguration hier irgendwo eine Rolle spielen könnte, deswegen lasse ich mir hier gerade nochmal ein 'ipconfig' raus. (Tippen) So. Ja und ich habe hier die 192.168.100.153, scheint eigentlich alles okay zu sein mit einer Standard-Subnetzmaske mit einer 24er-Maske. Dann gehe ich rüber zum Server oder ich rufe einen Kollegen an, frage ob der Server irgendwo oben ist, ob alles okay ist und bitte ihn mal, mir eine Netzwerkkonfiguration rüber zu schicken oder eine Netzwerkkonfiguration von dem Server zu ziehen, und ich habe das jetzt hier schon mal vorgespielt und vorbereitet und mir hier auf dem Desktop die Server2-Konfiguration gelegt. Und was sehen wir hier? Wir sehen, dass wir die 192.168.108 haben, das ist okay, aber wir haben auch die 255.255.255.240, also hier ist irgendwas mit der Subnetzmaske, das passt nämlich nicht zusammen. Ja, dann würde man unter Umständen hergehen und sagen, na, dann werde ich mir hier eben die gleiche Subnetzmaske verpassen. Dann gehe ich hier gerade mal in die IPV4-Konfiguration. Ich weiß ja meine IP-Adresse noch, das ist die "192.168.100.153", gebe ich jetzt spontan mal manuell ein und vergebe mir hier die "240" als Subnetzmaske, so wie auf dem Server eben auch. OK und dann schließen wir die Konfiguration. Wunderbar. Und jetzt probieren wir nochmal, ob wir einen Ping abgesetzt bekommen. Ja... er pingt, aber er pingt nicht mit IPv4. Er pingt hier mit der link-lokalen Adresse, ist auch O.K. (Tippen) Dann probiere ich das jetzt nochmal mit der "192.168.100.8". Aber das funktioniert nicht. Des geht noch nicht. Tja, IPv6, wer es aktiviert hat ist kommunikativer. Gut, ich breche das hier wieder ab. Und das Problem ist, denke ich, klar. Es handelt sich hierbei irgendwo um Probleme mit der Subnetzmaske. Ich nehme mir dann immer einen Schmierzettel zur Hand. Und natürlich kann man das jetzt auch alles im Kopf ausrechnen beziehungsweise umrechnen, aber für die Visualisierung machen wir das jetzt hier mal im Notepad. Ich habe also hier meinen Client mit der "192.168.100.153" und der Subnetzmaske "255.255.255.240" und was habe ich jetzt in Wirklichkeit für eine Subnetzmaske? Dazu kucken wir uns das mal binär an durch die 1,2,3,4,5,6,7,8, 1,2,3,4,5,6,7,8, 1,2,3,4,5,6,7,8. So und jetzt müssen wir in der Subnetzmaske schauen, wo wir stehen. Also da haben wir also die 128 plus 64 plus 32 plus 16. Das ergibt insgesamt 240. Und dann haben wir hier unsere letzten 4 Bit Hostanteil. Wir haben ja jetzt hier in der Mitte praktisch die Grenze und unsere Schrittweite ist letzten Endes 2 hoch 4, also die letzten drei Hostbits. (Tippen) Und da haben wir also eine 16er Schrittweite und jetzt wird auch schon völlig klar, warum wir nicht pingen können, wir befinden uns nämlich in einem völlig anderen Netz als es der Server ist. Mit der 153 befinde ich mich also in einem anderen Netz als der Server, der ja in der 8 liegt. Und von wo bis wo geht das Netz, in dem der Server liegt? Die Netzwerk-ID (Tippen) ist die "192.168.100.0", die erste IP (Tippen) ist die "192.168.100.1", die letzte IP (Tippen) ist die "192.168.100.14" und der Broadcast ist die "192.168.100.15". Und wie wir sehen, die 8 steckt also hier in diesem ersten Netzwerk mit drin. Wir sind in der 153, das funktioniert nicht, also muss ich mir irgendwo eine IP suchen, die in dem Bereich hier liegt. Und dann vergebe ich mir hier gleich mal die letzte IP, die 14, könnte aber auch die 13 nehmen und dann schauen wir mal, ob das funktioniert. Ich gehe mal hier rüber, rufe die Netzwerkverbindungen auf, (Mausklicken) vergebe mir die 14, (Mausklicken) OK und jetzt versuchen wir nochmal einen Ping und wie wir sehen, funktioniert das dann auch wieder. Wie man sieht, hat eine unscheinbare Subnetzmaske eine ziemlich große Auswirkung auf die Netzwerkkommunikation.

Netzwerkgrundlagen

Lassen Sie sich die grundlegenden Netzwerktechniken erklären und erfahren Sie anhand vieler Beispiele, wie Netzwerke in der Praxis aufgebaut werden und wie sie funktionieren.

6 Std. 38 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!