Excel 2016: Tipps, Tricks, Techniken

Fehler mit WENNFEHLER abfangen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Kennen Sie die Funktion WENNFEHLER? Manchmal als "Holzhammer-Methode" bezeichnet, findet sie der Trainer dennoch praktisch und verwendet sie häufig.
07:24

Transkript

"WENNFEHLER". Ich verwende die Funktion gerne - "WENNFEHLER". Früher in den alten Versionen müsste man immer mit "WENN(ISTFEHLER)" arbeiten. Ich zeige Ihnen mal, warum. Ich habe eine kleine Liste von Leuten, nennen wir Sie Anton, Berta, Claudio, Dieter und Emil. Die schreiben eine Schularbeit. Der schreibt eine 5, der hat nicht aufgepasst, eine 2, eine 2 bis 3, eine 1 und eine 4. So, die Durchschnittsnote in der letzten Schularbeit beträgt im MITTELWERT von euch Noten, also 2,9. Prima. In der nächsten Schularbeit, ich lösche mal die Daten, habe ich am Anfang eine Fehlermeldung. Warum? Die Summe der Zahlen ist 0, die Anzahl der Zahlen ist 0. 0 geteilt durch 0 ist Division durch 0. Erst, wenn ich die Zahlen eintrage, Anton ist nicht da in der nächsten Arbeit, Berta hat eine 2, hat eine 2, hat eine 1, hat auch eine 2, dann fängt er an, zu rechnen. Das ist natürlich ärgerlich, wenn in einem Formular lauter Fehler, Fehler, Fehler auftauchen. So was kann man verhindern, indem Sie einfach um diese Funktion herum die Funktion WENNFEHLER bauen, das heißt, WENNFEHLER(, weil es eine Formel ist, von diesem Mittelwert soll - Semikolon - mir nichts, also Anführungszeichen, Anführungszeichen zurückgeben. Also solltest du Formel aus irgendeinem Grund auf einen Fehler stoßen, dann tue einfach mal nichts. "Enter" und Sie sehen, in dem Fall tut er nichts. Erst in der nächsten Arbeit Anton ist wieder da, aber Berta ist krank, Claudio ist da, und er hat eine 5 geschrieben, dann rechnet er den Durchschnitt aus. Einfache Formel WENNFEHLER, und damit können effektiv alle möglichen Fehler abgefangen werden. Ich zeige Ihnen noch ein weiteres Beispiel. Ich habe eine kleine Datumsliste. Ich schreibe mal hier rein "1" für den Monat 1, Steuerungstaste und ziehe es runter bis zur Zahl 12. Aus irgendeinem Grund fehlt allerdings die Zahl 8. Die lösche ich mal raus. Natürlich doof. Ich schreibe hier die Monate rein, den Januar, ziehe das Ganze runter bis Dezember, und ich hätte natürlich den Monat 8, den August schon vorher weglassen sollen. Gut, können wir hier mit "Strg+-" die Zeilen nach oben schieben. So stimmt es wieder, also die 8 fehlt. Ich schreibe mal hier irgendeine Zahl rein, nehmen wir eine 3, und möchte gerne mit einem =sVerweis wissen: "Sage mir mal bitte du Suchkriterium in der Liste - in welcher Liste? - natürlich in dieser Liste - in der zweiten Spalte dein Ergebnis. Bitte such mal exakt, also falsch eine genaue Übereinstimmung". Prima, 3 ist März, 5 ist Mai, 7 ist Juli, 8 ist Fehler. Und das ist natürlich blöd. Einerseits werden Fehler angezeigt von Daten, die nicht in der Liste vorhanden sind, andererseits natürlich, wenn ich -1 eintrage, so was findet er auch nicht, ist klar. Es gibt nun Leute, die sagen beim sVerweis hier: "Ja, Klasse genau, so sehe ich, ob diese Nummer, diese ID, diese Position nicht vorhanden ist, indem ich diese Nicht-Fehler sehe", nach denen kann man auch suchen und filtern lassen. Wenn Ihnen das umgekehrt nicht gefällt, können Sie das natürlich ausblenden lassen mit der Funktion WENNFEHLER von dir und mache hier an der Stelle keinen Text. Sie können natürlich auch ein Kommentar machen: Zahl nicht gefunden oder falscher Wert oder ähnliches. Ich lasse es einfach ausgeblendet. Noch einmal der Februar. Der geht natürlich. Noch ein kleines Beispiel. Ich habe einen kleinen Kalender, das heißt, ich schreibe hier mal rein den Monat Nummer 1, Nummer 2 und ziehe das Ganze rüber bis zum Dezember. So, ich baue den Kalender auf, indem ich hier 31 Wochentage habe, ich schreibe hier eine 1 rein, ich ziehe es jetzt mal mit gedrückter Steuerungstaste runter, Steuerungstaste, so 31 und generiere mir aus den beiden Informationen Tag und Monat ein Datum. Ich nehme mal das aktuelle Datum. Ich schreibe mal hier 2017 rein, das aktuelle Jahr, und baue mir damit zusammen mit der Funktion DATUM( von diesem Jahr, das muss natürlich fixiert werden, von diesem Monat, dann muss ich die Zeile fixieren, also die Zeile 2, von diesem Tag, dann muss ich natürlich die Spalte fixieren. Spalte A. Dann baut er mir aus 01.01.2017 den 1. Januar 2017. Doppelklick für Runterziehen, bekomme ich die Information. Rüberziehen zwölf Monate. Okay, sehen Sie schon, hier beim Februar läuft er in den März rein, beim April läuft er in den Mai rein. Ja, klar, er rechnet einfach weiter. Es gibt keinen 31. April, und weil es das nicht gibt, sagt er: "Halt haben wir nicht, nehmen wir den nächsten Tag, den ich zur Verfügung habe, nehmen wir den 1. Mai". Was mache ich? Nun, ich rechne, pass mal auf, WENN, das Datum oben drüber plus 1. Wenn von dieser Information die Monatszahl, also ich berechne von dem nächsten Tag den Monat, wenn der Monat von dieser Information, wenn dieser Monat größer ist oder ungleich ist, hätte ich auch machen können, größer ist als diese Monatszahl. Muss ich natürlich wieder fixieren, die Zeile fixieren. Wenn sie größer ist, also wenn du im nächsten Monat bist, dann stoppt er das Ganze mit " ". Ansonsten ist alles paletti, ansonsten darfst du noch den nächsten Monat rechnen, machen mal weiter und Klammer zu. "Enter". Er beschwert sich natürlich, weil sich die Formeln unterscheiden, Doppelklick. Für den Januar habe ich keine Änderungen, und wenn ich das Ganze rüberziehe bis hierhin, hmmh, sehen Sie hier natürlich Lücken, und hier hinten, da bin ich über das Ziel rausgeschossen. Okay, das wollte ich natürlich nicht. Das "Hmmh" bezieht sich hier. Prima hört er auf. Aber hier macht er Blödsinn. Im Februar haben wir dummerweise 28 beziehungsweise 29 Tage, das heißt, mehr Leerzellen. Ich müsste nun alles Mögliche mit WENN, WENN, WENN abfangen oder wissen Sie was, da machen wir einfach Folgendes. Ich gehe an die Stelle, wo ich das erste Mal diese WENN-Funktion habe, gehe vor die WENN-Funktion und füge natürlich einen WENNFEHLER ein. Pass mal auf du Formel! Wenn du zu irgendeinem Fehler stößt, nämlich im Februar, machen wir gar nicht lange rum. Dann kriegst du einfach keine Information. Runterziehen, Doppelklick. Rüberziehen, und schon ist der Februar erledigt. Ich habe mal irgendwo gelesen, WENNFEHLER ist eine Holzhammermethode. Kann sein, aber Sie sehen, sie ist einfach und völlig effektiv, denn meistens geht es nur darum, Fehler, die aus irgendeinem Grund aufgetaucht sind, auszublenden, und das leistet WENNFEHLER.

Excel 2016: Tipps, Tricks, Techniken

Entdecken Sie ein Füllhorn an Möglichkeiten, Ihre Arbeit in Excel schneller, eleganter und besser zu erledigen.

3 Std. 47 min (56 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!