Windows Server 2012 R2: Remotedesktopdienste

Fehler in Remotedesktopdiensten lokalisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um eine Fehlerbehebung auf einem Remotedesktop-Sitzungshost durchzuführen, verwenden Sie am besten die Windows-Ereignisanzeige. In diesem Film zeigt Ihnen Thomas Joos, wie Sie eventuelle Fehler auffinden und diese beheben können.
04:25

Transkript

Um eine Fehlerbehebung auf Remotedesktopsitzungshosts durchzuführen, verwenden Sie wie für andere Serverdienste auch, am besten die Ereignisanzeige. Für die Remotedesktopdienste gibt es sogar einen eigenen Bereich in den Ereignisanzeigen, in denen die verschiedenen Serverdienste gefiltert werden. Starten Sie dazu am einfachsten die Ereignisanzeige über die Startseite des Servers. Danach finden Sie im Bereich Anwendungs- und Dienstprotokolle den Unterbaum Microsoft. Innerhalb von Microsoft finden Sie Windows und unterhalb von Windows finden Sie den Bereich Terminalservices, Sie sehen, hier wurden die Namen noch nicht korrekt angepasst an die neue Nomenklatur. Hier können Sie jetzt die verschiedenen Dienste überprüfen, zum Beispiel hier das Gateway, indem Sie hier über Operational sich die Daten anzeigen lassen, die genau dieser Dienst verursacht hat. Sie haben natürlich auch die Möglichkeit, über das Kontextmenü das Protokoll zu filtern. Wenn Sie Fehlermeldungen suchen, bietet es sich an, hier Kritisch und Fehler anzuzeigen, auf Wunsch auch noch die Warnungen. Klicken Sie auf OK, sehen Sie jetzt hier nur die Fehlermeldungen sowie die dazugehörigen Uhrzeiten und das Datum. Im unteren Bereich erhalten Sie dann wiederum eine Information, wo der Fehler lag und können diesen unter Umständen beheben. Ein weiterer wichtiger Punkt für die Behandlung von Fehlern auf Remotedesktopsitzungshosts finden Sie in der Befehlszeile. Sie können hier zunächst überprüfen, ob Sie mit telnet eine Verbindung zu dem Remotedesktopsitzungshost zum Port 3389 aufbauen können. Ich verwende jetzt mal die IP-Adresse und lasse eine Verbindung aufbauen. Wenn Sie so wie ich hier eine Fehlermeldung erhalten, dass der telnet-Client auf den Servern nicht installiert ist, können Sie diesen relativ einfach nachinstallieren. Dazu öffnen Sie den Servermanager, klicken auf Verwalten, Rollen und Features hinzufügen, und können jetzt über die Rollenbasierte oder featurbasierte Installation den Server auswählen, auf dem Sie telnet installieren wollen. Die Serverrollen können Sie überspringen. Im unteren Bereich finden Sie jetzt den Telnet-Client, diesen lassen Sie installieren, starten Sie die Befehlszeile neu, danach steht der Client zur Verfügung. Sie können den Telnet-Client auch in Windows 8.1 installieren, dazu müssen Sie einfach die Optional Features aufrufen über die Startseite und können danach genauso den Telnet-Client installieren, wie auf einem Server. In alten Versionen von Windows war dieser Client noch standardmäßig integriert, aus Sicherheitsgründen werden solche Dienste oft deinstalliert beziehungsweise nicht mehr installiert, da Sie nicht benötigt werden. Sie haben aber mit Telnet die Möglichkeit, verschiedene Fehlerbehebungsmaßnahmen durchzuführen, da Sie auf diesem Weg schnell und einfach überprüfen können, ob ein Port, den Sie verwenden, geöffnet ist. Für den Remotedesktopsitzungshost spielt der RDP-Port eine wichtige Rolle und dieser ist der Port 3389. Nachdem Sie den Telnet-Client installiert haben, können Sie erneut eine Befehlszeile öffnen. Geben den Befehl Telnet ein, gefolgt von der IP-Adresse zu dem Server, den Sie testen wollen, also in diesem Beispiel einen Remotedesktopsitzungshost. Danach gefolgt von dem Port, zu dem eine Verbindung aufgebaut werden soll, also der RDP-Port 3389. Wird hier eine Verbindung aufgebaut, ist der Port verfügbar, es wird hier keine Rückmeldung gezeigt, aber es erscheint auch keine Fehlermeldung. Wenn Sie hier eine Verbindung zu einem Port aufbauen, der nicht geöffnet ist oder nicht funktioniert, erhalten Sie eine Fehlermeldung. Eine weitere Möglichkeit Fehlerbehebungsmaßnahmen durchzuführen, ist ebenfalls wieder in der Befehlszeile gegeben, indem Sie netstat mit dem geöffneten Ports -ano eingeben. Hier werden jetzt verschiedene Ports angezeigt, ich maximiere mal das Fenster, und hier sehen Sie auf welchen Ports der Server mit den einzelnen Prozess-IDs hört. Wichtig ist für die Fehlerbehebungsmaßnahme, dass der Port 3389 hier zum einen für die verschiedenen Clients zur Verfügung steht. Diese können Sie durch durchscrollen der Seite überprüfen. Es muss hier bei 3389 abhören stehen, so dass klar ist, dass der Server über Remotedesktopverbindungen verfügbar ist. Lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen. Sie haben die Möglichkeit mit Portmitteln schnell und einfach über die Ereignisanzeige oder über die Befehlszeile mit einigen wenigen Befehlen zu überprüfen, ob der Remotedesktopsitzungshost auf die korrekten Ports hört und bereit für Netzwerkverbindungen ist.

Windows Server 2012 R2: Remotedesktopdienste

Installieren Sie Anwendungsprogramme zentral auf einem Server und lassen Sie die Anwender über Remotedesktopdienste darauf zugreifen.

2 Std. 43 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!