Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Projektmanagement: Kommunikation

Feedback geben und empfangen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video dreht sich darum, wie gesteuertes und ggf. regelmäßiges Feedback die Kommunikation unterstützt, erleichtert, fördert.

Transkript

Eine besondere Art des Gesprächs ist das Feedbackgespräch. Feedback bedeutet Rückmeldung, und zwar bezogen auf das Verhalten oder die gestellte Aufgabe. Der Empfänger des Feedbacks erfährt, ob er mit seinem Verhalten richtig liegt und es beibehalten kann oder nicht. Mittels Feedback kann der Empfänger das eigene Selbstbild mit dem Bild abstimmen, das andere von ihm haben. Das Feedbackgespräch ist ein sehr hilfreiches Kommunikationsinstrument während des gesamten Projektzykluses. Warum also nicht schon Feedbackschleifen in den Kick-Off oder andere regelmäßige Kommunikation einbauen? Die Teammitglieder lernt so ihre Wirkung auf andere besser einzuschätzen und sich bewusst zu machen, welche Reaktionen, welche Verhaltensmuster bei anderen auslösen. Aber auch während des Projektverlaufs trägt regelmäßiges Feedback zum fortlaufenden Abgleich zwischen Soll und Ist-Leistung der Projektbeteiligten bei. Wie Sie sich vorstellen können, kann aber auch ein Feedbackgespräch entkleiden und genau den entgegengesetzten Effekt bewirken. Damit Ihnen genau das nicht passiert, möchte ich Ihnen nun die wichtigsten Besonderheiten des Feedbackgesprächs aufzeigen. Eines vorweg: Grundsätzlich gelten die gleichen Regeln wie bei der normalen Gesprächsführung. Betrachten wir nun zunächst die Rolle des Feedbackgebenden. Zunächst sollten Sie überprüfen, ob das Feedback überhaupt angemessen ist, beziehungsweise nützlich für den Empfänger. Jemand mit einem Sprachfehler wird beispielsweise kein Feedback benötigen, weil er ein Sprachfehler hat. Wählen Sie stets eine beschreibende Form des Feedbacks. Beurteilen Sie nur eindeutiges Verhalten und interpretieren Sie nicht. Ganz wichtig ist, dass der Empfänger des Feedbacks die Rückmeldung korrekt verstanden hat. Lassen Sie den Empfänger das Feedback mit eigenen Worten wiederholen, um dies sicherzustellen. Aber auch der Empfänger des Feedbacks hat eine aktive Rolle im Feedbackgespräch. So ist es immer wieder sinnvoll, aktiv Feedback einzufordern. Übrigens, es ist nicht so, dass stets die Führungskraft das Feedback gibt und der Mitarbeiter empfängt. Auch als Projektleiter oder Auftraggeber sollten Sie immer wieder Feedback einfordern, um Ihr Verhalten kritisch zu reflektieren. Wenn Sie Feedback erhalten, sollten Sie dies unkommentiert annehmen und es sacken lassen. Nachdem Sie es verarbeitet haben, sollten Sie das Empfangene zurückspiegeln, es also noch einmal mit eigenen Worten zusammenfassen, und sich für das Feedback bedanken. Was Sie aus dem Feedback machen, ist letztendlich Ihre Sache. Denken Sie darüber nach und entscheiden Sie selektiv.

Projektmanagement: Kommunikation

Nutzen Sie Kommunikation als Schlüssel zum Projekterfolg. Lernen Sie Erfolgsfaktoren für das Stakeholdermanagement, Teaminformation, Meetingmoderation und Projektmarketing kennen.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!