Calvinize V

Fashion- oder Pastell-Look

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die hier vorgestellte Technik ist sehr einfach anzuwenden und wird vom Autor gerne für Fashion-Aufnahmen eingesetzt. Wie Sie diesen Pastell-Look hinbekommen, sehen Sie im folgenden Film.

Transkript

Das, was ich euch jetzt in diesem Film zeige, könnte man definitiv auch als Quicktipp nehmen. Eine Technik, die wieder sehr, sehr einfach, sehr, sehr simpel ist, aber eine Technik, die ich eben tagtäglich nutze und deswegen muss sie auf dieses Training. Vor allen Dingen kennen diesen kleinen Tipp viele noch nicht. Ja, was ich machen möchte: Ich habe hier eine einfache Studioaufnahme. Ich hätte jetzt hier auch ein beliebiges anderes Bild nehmen können. Es ist wieder so ein visueller Effekt, der auf verdammt vielen Bildern funktioniert. Was ich machen möchte: Ich möchte das Bild etwas pastelliger gestalten, ein bisschen die Farben, so einen kleinen Cross-Look generieren. Dazu geht man am besten in die Einstellungsebene Gradationskurven. Und was viele auch nicht wissen, ist die Sache, dass hier oben bei Vorgabe, da gibt es schon einige Entwicklungen, die Photoshop quasi vorgegeben hat. Da nehmen wir jetzt zum Beispiel ein Farbnegativ, was eigentlich weniger Sinn macht. Und dann haben wir hier zum Beispiel schon so eine Crossentwicklung. Wenn ich mir das Bild jetzt anschaue, na ja. Wir können mal weiterschauen, da gibt es noch so einen Look Dunkler, ein Kontrastverstärkt, Linearer Kontrast und so weiter. Also da auf jeden Fall mal durchklicken. Und ihr seht dann, hier unten habe ich jetzt so ein Preset, das heißt, so ein typischer Fashionlook. Und den kann ich dann in der Deckkraft noch ein klein wenig korrigieren. Das ist so dieser Pastell-Look, den ich oft nehme. Und wie der entsteht, was ich da gemacht habe, und vor allen Dingen bei welchen Bildern ich den anwende, das zeige ich euch jetzt. Den Bild-Look, den ich euch jetzt erkläre, den nutze ich meistens bei Beauty-Aufnahmen, na ja, eigentlich weniger, eher wenn Klamotten im Spiel sind, bei Fashion-Aufnahmen, bei Outdoor-Aufnahmen. Bei Landschaftsaufnahmen kann man den auch gern mal nehmen. Und vor allen Dingen nutze ich ihn bei Making-of-Aufnahmen. Der Stil, der hat für mich ein bisschen was Pastelliges, vielleicht auch schon was Richtung Polaroid, aber auch irgendwie ein bisschen Instagram-Style. Der Trick selbst, oder der Tipp selbst, die Durchführung selbst ist eigentlich total langweilig, aber die Auswirkung ist eben oft sehr passend und sehr interessant. Ihr erstellt euch einfach eine Gradationskurve und geht dann in den Blau-Kanal. Und hier zieht ihr den Blau-Kanal an der linken Seite nach oben die Kurve, und auf der rechten Seite nach unten. Ja, was passiert da im Bild? Wenn ihr jetzt den linken Bereich anfasst und nach oben zieht, dann werden die Tiefen des Bildes, also die dunklen Bildpixel, die werden blau eingefärbt. Und dann liegt es ein klein wenig an euch, wie weit ihr gehen wollt. Man kann hier bewusst auch mal übertreiben. Ihr könnt gern mal mutig sein, vielleicht passt es ja mal bei einem Bild. Ihr müsst nur damit rechnen, dass wenn ihr ein Bild so hochladet, dass dann vielleicht 10 Leute schreiben, dass es absolut schlecht ist. Aber passt mal auf, da wird irgendwann mal einer kommen, der wird genau fragen: "Wie geht sowas?" Ja, und wenn ihr rechts jetzt nach unten zieht, dann färbt ihr die Lichter gelb ein. Und dann kommt so etwas raus. Wenn ihr das jetzt auch schon wisst, was da rauskommt, kann man vielleicht schon ein passendes Motiv für diese Bildwirkung fotografieren. Ich selbst ziehe hier meistens so ein halbes Kästchen bis Kästchen nach oben. Es kommt auch immer auf die Darstellung an, was ihr hier für ein Gitter eingeblendet habt. Ich nehme jetzt hier mal wirklich nur einen kleinen Teil, nach oben, färbe die Tiefen also nicht allzu stark ein. Und die Lichter dann noch ein klein wenig. Und das langt mir eigentlich schon. Und meistens nehme ich dann sogar noch die Deckkraft ein bisschen raus. Sodass es einfach ein bisschen pastelliger wird. Ist natürlich wieder sehr stark Geschmackssache. Wie gesagt, ich nehme diesen Effekt fast bei jedem Making-of-Bild. Achtet mal drauf, wenn ihr wieder auf meinem Facebook-Account seid und ich Making-of zeige, dann hat es alles immer so diese Farbigkeit. Und das ist genau mit dieser Kurve entstanden. Dieses Preset könnt ihr euch dann natürlich abspeichern. Dazu geht ihr einfach auf den Dialog hier oben, und wählt dann einfach die Kurvenvorgabe speichern. Das könnt ihr mit jeder anderen Kurve auch machen. Also ihr könnt auch definitiv noch ein bisschen in die anderen Kanäle gehen und da auch noch ein bisschen herumexperimentieren. Und wenn ihr dann eine Kurve oder eine Zusammenstellung gefunden habt, die euch gefällt, speichert sie ab, gebt der einen coolen Namen. Und dann ist es das nächste Mal mit einem Klick erledigt. Und ihr habt dann einen ganz eigenen, ich nenne ihn jetzt mal den Mode- und Fashion- oder Pastell-Look.

Calvinize V

Lassen Sie sich die 50 besten Tipps und Photoshop-Techniken von Calvin Hollywood rund um die Themen Body- und Porträtretusche, Looks, Lichteffekte, Farbspiele uvm. erklären.

6 Std. 57 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!