Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC Grundkurs

Farbverlauf einem Objekt zuweisen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einem Objekt kann zusätzlich ein Farbverlauf zugewiesen werden. Dabei lassen sich Einstellungen zu Deckkraft, Brennpunkt, Richtung sowie Größe vornehmen.

Transkript

Farben sind natürlich eine ganz, ganz wichtige Sache. Aber gerade bei so kräftigen Farben, wie wir sie hier sehen, da ist Farbe manchmal einfach: "Peng hoppla, hier komm ich". Mitunter möchte man dann lieber so Farbverläufe haben. Das ist so ein bisschen sanfter und bekommt trotzdem Farbe auf seine Webseite, und deswegen kann man auch Farbverläufe anlegen. Und das möchte ich Ihnen in diesem Video einmal zeigen. Um Ihnen das zeigen zu können, wähle ich hier dieses Rechteck aus. Wir holen erst mal das kleinere, und da kann ich hier auf den Punkt Fläche gehen, und dann sehen Sie hier Füllart, und bei Füllart steht im Moment hier "Einfarbig". Das kann ich auch auf Verlauf setzten, und dann sehen Sie jetzt hier, wie dieser Farbverlauf funktioniert, und zwar von dieser Farbe zu dieser Farbe, und das Ganze jetzt hier eben von links nach rechts. Natürlich kann ich hier auch eine andere Farbe auswählen, also beispielsweise hier so einen hellen Gelbton, und dann haben wir jetzt hier einen Verlauf zu diesem, naja, doch sehr kräftigen Schwarzton -- das möchte man vielleicht nicht haben, vielleicht will man lieber hier einen Farbverlauf zu hier so einem anderen Grünton haben, und dann sieht das Ganze jetzt so aus. Damit man die nächsten Sachen besser sehen kann, mach ich hier noch mal einen etwas kräftigen Farbverlauf, der vielleicht nicht unbedingt schön ist, aber wo man einfach das Ganze ein bißchen deutlicher sehen kann. Nämlich deutlicher sehen kann ich hier diesen Brennpunkt. Der Brennpunkt, das ist letztendlich da, wo die eine Farbe in die andere überschlägt, und diesen Brennpunkt, den kann man verschieben. Das hier ist die Gesamtfarbfläche, das hier ist der gesamte Farbverlauf -- von 0 nach 100, also in Prozent, und hier über diesen Brennpunkt kann ich das Ganze nun verschieben. Nach links der kleinste Wert ist 13, nach rechts der größte Wert ist 87. Und Sie sehen, was hier passiert, wenn ich hier an diesem Schieber spiele. Ich stelle das Ganze wieder zurück auf 50 %. Im Moment haben wir jetzt einen Farbverlauf von links nach rechts. Möglicherweise möchte man aber einen Farbverlauf von oben nach unten. Dann kann man hier bei der Richtung auf Vertikal gehen und dann sehen Sie, bekommen wir genau diesen Farbverlauf von oben nach unten. Setzten wir das Ganze wieder auf von links nach rechts. Jetzt gibt es hier noch den Punkt Größe -- da steht im Moment noch Automatik. Was hat es denn jetzt damit auf sich? Νa ja, ich verlasse mal kurz dieses Dialogfeld und wähle dieses Rechteck einmal aus, und jetzt kann ich das hier so nach rechts verschieben, und Sie sehen, der Brennpunkt bleibt immer bei 50 %. Ιmmer in der Mitte, hier an diesen beiden Anfassern kann man sich ganz gut orientieren -- er bleibt immer da. Ιch schiebe das jetzt mal hier auf diese Größe, jetzt haben wir hier eine Breite von 312 Pixel, merken wir uns das Ganze mal, und hier kann ich auch "Fester Wert" sagen. Und Sie sehen, bei "Fester Wert" steht jetzt im Moment 200 Pixel, und jetzt kann ich diesen Wert ebenfalls verschieben und dann, sehen Sie, das ist letztendlich der Punkt, wo das Ganze umschlägt, bzw. wie schnell unser Übergang sein soll von einer Farbe in eine andere Farbe. Und ich hatte hier eine Breite von über 300 Pixel, und wenn ich jetzt hier diesen sehr, sehr schnellen Umschlag haben möchte, von einer Farbe zur anderen, dass wir hier wirklich so einen harten Bruch haben, dann muss diesen festen Wert auf eine sehr, sehr kleine Zahl setzen, und wenn ich möchte, dass dieser Übergang vielleicht noch viel, viel langsamer geht, dann muss ich diesen Wert auf einen sehr hohen Wert setzen. Und wenn man so will, das Farbfeld, muss man sich jetzt hier virtuell nach rechts noch weiter vorstellen. Es wird aber letztendlich hier abgeschnitten. Also die Gesamtbreite wäre jetzt 430 Pixel, wir haben unseren Brennpunkt auf der Hälfte, also bei 215 Pixel hier in etwa, dort wäre jetzt unser Brennpunkt. Ich stelle das Ganze wieder zurück auf "Automatik". Jetzt bin ich auf einen Punkt noch nicht eingegangen, nämlich hier die Deckkraft. Die Deckkraft sorgt dafür, dass das Objekt nicht komplett deckend ist, also wir eine Transparenz bekommen. Also 100 % Deckkraft heißt, von der rückwärtigen Farbe scheint überhaupt nichts durch, und wenn wir das Ganze jetzt sehr zurückziehen auf 0, dann scheint ausschließlich noch die rückwirkende Kraft zurück, und ich schiebe das hier mal so auf gute 25 bis 30 %, so hier in diesem Bereich etwa, und jetzt kann man noch diesen leichten Gelbton sehen, der natürlich nur ganz leicht ist, weil das Weiß von hinten sehr, sehr stark durchscheint. Wenn ich dieses Objekt jetzt hier nehme und auf diesen braunen Bereich jetzt hier lege, dann, sehen Sie, dann scheint jetzt hier das Braune durch, weil wir jetzt hier eine so niedrige Deckkraft haben. Also das sind die Sachen, die Sie jetzt hier bei der Fläche, wenn es um die Verläufe geht, einstellen können. Was man leider in Adobe Muse zur Zeit nicht kann, man kann aus einem Farbverlauf keine Farbfläche machen. In anderen Adobe Programmen geht das, es ist auch hier zu vermuten, dass das in späteren Adobe Muse Versionen mal Einzug halten wird.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!