Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Illustrator CC 2015 Grundkurs

Farbverläufe anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zusätzlich unterstützt Adobe Illustrator das Anlegen von linearen oder radialen Farbverläufen innerhalb eines Objekts. Hierfür stehen sowohl ein spezielles Werkzeug als auch ein Bedienfeld zur Auswahl.
08:11

Transkript

Illustrator kennt nicht nur flächige Farbfeder, sondern man kann auch Verläufe anlegen. und zum Arbeiten mit Verläufen bietet sich ein Fenster hervorragend an, und das ist nämlich das Fenster "Verlauf". Ich klicke da drauf und hier sehen wir jetzt ich habe das Fenster hier geöffnet und jetzt möchte ich einmal auf meiner Grafik diesen Verlauf anwenden. Und zwar markiere ich einmal dieses Element hier, das ist ein ganz normales Quadrat, klicke hier auf das Verlaufsfeld "Durch klicken aktivieren", und jetzt sieht man, dass ich hier einen Verlauf habe, und zwar von weiß über grau nach schwarz. Und die Richtung ist jetzt so, dass sie eben von links nach rechts geht. Ich zoome da einmal ein bisschen ein. Ich kann natürlich die Richtung auch jeder Zeit ändern, zum Beispiel 90 Grad oder 45 Grad, aber meistens ist es angenehmer, wenn man hier mit dem Verlaufswerkzeug arbeitet. Dieses Verlaufswerkzeug findet man hier. Ich klickt da mal drauf und da sieht man jetzt auch, von hier unten weiß bis hier oben schwarz geht der Verlauf. Ich kann jetzt aber einfach in dieser Fläche klicken und ziehen und den Verlauf so definieren. Zum Beispiel auch ganz kurz, dann ist er hier weiß, hier schwarz und in diesem Bereich habe ich den Übergang. Und wenn ich das etwas größer haben will, kann ich das natürlich auch größer ziehen. Jetzt kann ich die Verlaufsart auch noch einstellen. Und zwar sieht man aktuell ist die Art "linear" ich kann hier natürlich auch "kreisförmig" anwählen. Dann schaut das ganze Dinge so aus. Und wenn ich jetzt die Farbe von meinem Verlauf ändern will, kann ich wie folgt vorgehen: Entweder ich mache hier einen Doppelklick auf dieses Farbfeld oder Verlaufsreglerfeld und kann jetzt direkt auf bestehende Farben zugreifen, wie zum Beispiel hier dieses Braun oder ich nehme hier eine hellere Farbe. Ich kann natürlich auch hier auf das Farbe-Bedienfeld zugreifen und hier einfach irgendeine Farbe auswählen. Natürlich kann ich nicht nur hier mit einem Doppelklick reingehen, ich kann auch hier mit einem Doppelklick reingehen bzw. hier, oder was auch sehr galant ist, ist dass ich einfach dieses Farbfeld markiere, das sieht man jetzt mit diesem kleinen Dreieck im oberen Bereich. Das heißt, das ist jetzt das Farbfeld, das ich anspreche. Und jetzt kann ich mit einem Anklick im oberen Bereich hier diese Farbe einstellen. Wenn ich ein Farbe, wenn man so will, freihändig suchen will, dann kann ich das über das Farbe-Bedienfeld machen. Ich reiß das hier mal raus und lege das daher, mache es mit einem Klick hier drauf ein bisschen größer. öffne wieder meinen Verlauf, und jetzt sieht man, das Objekt ist noch immer aktiv, das ist mein Verlauf. Ich kann da jetzt hergehen und sagen, ok, dieses Farbfeld soll beispielsweise weiß sein. Ich kann aber auch den Farbmodus wechseln, zum Beispiel nicht RGB nehmen für rot, grün, blau, sondern HSB. HSB ist irgendwie spannender für den Menschen, weil man sich damit mehr vorstellen kann, wie die Farbe ausschaut und zwar gibt es hier drei Regler: einmal H, das ist Hue für Farbton. Da kann ich einmal den generellen Farbton wählen, zum Beispiel wenn ich so ein Gelb will, dann gehe ich da so in Richtung gelb. S steht für Saturation oder Sättigung, ganz rechts sehr gesättigt, ganz links gar nicht gesättigt und hier in der Mitte kann ich einfach die Sättigung einstellen. Und B steht für Brightness, also für Helligkeit und da kann ich die Helligkeit auch angeben wie ich das haben will. Ich mache es jetzt einmal so. Jetzt klicke auf die dunkle Farbe, also auf das dunkle Farbfeld, das hier rechts ist... genau! und das möchte ich zum Beispiel eher so in... Was nehmen wir denn? so einem Blau haben, dunkler, also nach links fahren, die Sättigung kann ruhig ein wenig gesättigter sein und dann gefällt mir das so ganz gut. Wenn ich jetzt den Verlauf speichern möchte, kann ich den hier einfach nehmen, und per drag and drop in meine Farbfelder ziehen. Alternativ dazu kann ich auch einfach hier im unteren Bereich auf "neues Farbfeld" klicken. Da kann ich den Verlauf auch gleich benennen, klicke auf Enter und habe hier den Verlauf vergeben. Wenn ich beispielsweise jetzt noch einen linearen Verlauf haben möchte, kann ich den hier einstellen und per drag and drop da einfach reinziehen... so... genau! Was kann man jetzt noch Schönes machen? Und zwar etwas sehr Galantes ist, dass ich einen Verlauf auf mehrere Elemente gleichzeitig anwenden kann. Ich habe ja hier vier Quadrate. Die markiere ich jetzt und klicke hier auf meinen Verlauf und jetzt wird auf allen vier Quadraten mein Verlauf angewendet. Was bringt uns das? Wir schauen uns das gleich einmal an. Und zwar kann ich hier jetzt den Verlauf noch anpassen. Ich möchte jetzt nicht nur zwei Verlaufsregler haben, sondern einen Dritten. Ich klicke da einfach mal in die Mitte rein und dieser dritte Verlaufsregler soll beispielsweise eher so in diese Richtung gehen. Ich wechsele hier das Farbmodell auch wieder auf HSB, denn dann kann ich die Helligkeit ein wenig heller einstellen und auch die Sättigung etwas gesättigter machen. Wenn ich jetzt einen weiteren Verlaufsregler haben will, kann ich da natürlich noch einen einfügen. Wenn ich einen Verlaufsregler entfernen will, kann ich den einfach nehmen und nach unten weg von meinem Verlauf ziehen und dann die Maus los lassen. Desweiteren sieht man, dass der Verlauf jetzt einen gleichmäßigen Übergang hat. Wenn ich das nicht haben will, kann ich hier mit diesem Verlaufsregler den Übergang steuern. Dann habe ich hier ganz wenig von dieser Farbe und danach relativ viel von diesem Orange-Ton und hier wiederum normal, weil ich ja da auf 50% stehe, genau zwischen diesen beiden Reglern, habe ich jetzt den weiteren Verlaufsregler hier. Gut, soweit so gut. Der Verlauf gefällt mir jetzt erst einmal. Was man jetzt aber machen kann, ist folgendes. Ich kann mit dem Verlaufswerkzeug den Verlauf der aktuell ja immer nur auf jedem Objekt ist, von links nach ganz rechts ziehen, mit gedrückter Shift-Taste übrigens gerade, und jetzt wirkt es so als würde ein globaler Verlauf über alle vier Elemente gehen. In Wahrheit ist es aber so, dass jetzt beim ersten Verlauf oder beim ersten Objekt der Verlauf nur bis hier sichtbar ist, beim zweiten Objekt ist der Verlauf nur von hier bis hier sichtbar, beim dritten Objekt von hier bis hier und beim Vierten dann von hier bis hier. Das steckt da jetzt dahinter. Aber an sich eine sehr lässige Möglichkeit, um Grafikelemente zu gestalten. Desweiteren ist es auch noch sehr spannend, dass ein Verlauf nicht einfach nur auf meiner Fläche bestehen kann, so wie man es hier sieht, sondern ein Verlauf kann auch auf meiner Kontur sein. Und dafür sage ich jetzt, den Verlauf nicht auf der Fläche, sondern auf der Kontur. Ich mache die Kontur ein wenig breiter, dass man das auch sieht und jetzt gibt es verschiedene Optionen, und zwar kann ich hier jetzt sagen, "Verlauf" in "Kontur" anwenden. Ich kann hier sagen, "Verlauf vertikal auf Kontur anwenden" und ich kann sagen, "Verlauf horizontal auf Kontur anwenden". Bei horizontal sieht man, dass der Verlauf jetzt von der einen Seite zur nächsten geht. Das ist einmal klar. Aber was ist der Unterschied zwischen diesen beiden hier? In diesem Fall schaut der Verlauf genauso aus wie hier im unteren Bereich. Das heißt, ich mache das jetzt mal klein, hier im vorderen Bereich ist es gelb, da ist es orange und hier ist es jetzt blau. Wenn ich da jetzt reingehe und sage, "Verlauf vertikal auf Kontur anpassen", dann ist das etwas anders, denn dann geht der Verlauf wirklich entlang meiner Form. Was kann man damit wiederum machen? Wenn man beispielsweise eine Spirale nimmt, und die jetzt so einstellt, ich mache die ein wenig größer, mit gedrückter Command-Taste lasse ich die in der Mitte kleiner werden, so. Dann sieht man ja, dass hier jetzt der Verlauf von links nach rechts geht. Also, hier jetzt gelb, dann orange, dann blau. Wenn ich aber diese Einstellung nehme, "Verlauf vertikal auf Kontur anwenden", dann sieht man, dass der Verlauf hier nach innen immer, immer weiter rein geht. Ich kann den Verlauf übrigens auch umdrehen mit diesem Icon. Dann ist es am Anfang dunkel und wird dann nach innen hin immer, immer heller, aber in meinem Fall lasse ich das einfach einmal so stehen. Also Verläufe sind in Illustrator sehr kreativ und man kann damit tolle Sachen erstellen.

Illustrator CC 2015 Grundkurs

Lernen Sie die Funktionsweise von Illustrator CC von Grund auf kennen, vermeiden Sie gängige Einsteiger-Fehler und profitieren Sie von den Tipps eines erfahrenen Illustrator-Profis.

5 Std. 32 min (54 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!