Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Printproduktion verstehen

Farbprofile von ECI installieren

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Obwohl die von Adobe mitgelieferten Farbprofile bereits hohe Qualität aufweisen, sollten Sie ggf. alternative Farbprofile installieren. Diese werden von der "europäischen Farbinitiative" bereitgestellt.

Transkript

Wenn Sie aus einem der Adobe-Produkte, InDesign, Photoshop oder Illustrator, einen Export in das PDF-Dokument machen und dieses PDF-Dokument dann weitergeben, dann ist das dort, in diesem PDF-Dokument angegebene Farbprofil, sehr, sehr wichtig. Über dieses Farbprofil wird gesteuert, welche Farben später im Ausdruck, wie gedruckt werden. Und wenn Sie auf Ihrem Rechner Photoshop, Illustrator oder InDesign installiert haben, dann liefert Adobe während der Installation bereits wichtige Farbprofile mit. Und mit den dort mitgelieferten Farbprofilen bekommt man schon ein gutes, ich würde sogar sagen, sehr gutes Druckergebnis hin. Möchte man allerdings ein wirklich ideales, optimales Druckergebnis erhalten, dann ist es zu empfehlen, nicht die mitgelieferten Farbprofile zu verwenden, sondern noch alternative Farbprofile zu verwenden, die die europäische Farb-Initiative "www.eci.org" zur Verfügung stellt. Um es ganz klar zu sagen: Wenn ich hier so eine einfache Visitenkarte wie diese habe, dann bin ich mit ziemlich sicher, werden Sie keinen Unterschied feststellen, ob Sie das eine oder das andere Farbprofil verwenden. Sollten Sie allerdings die allerhöchsten Farbansprüche an Ihr Produkt stellen, beispielsweise für eine Modezeitung oder für ein Produktkatalog, dann kann es sich lohnen, ein optimiertes Farbprofil auf Ihrem System zu installieren. Wo finden wir dieses Profil? Na ja, auf der Webseite vom "www.eci.org". Schauen wir uns das Ganze einmal an. Wenn ich jetzt hier draufgehe, dann kann ich auf der linken Seite ein bisschen nach unten blättern und dort komme ich dann in den Download-Bereich. Da gibt es sehr, sehr viele Dinge, die man herunterladen kann. Da muss man jetzt ein wenig gucken, dass man auch das richtige herunterlädt. Ich scrolle dafür mal ein wenig hier nach unten und das was mich, was uns hier interessiert das sind hier diese Profile "PSO Coated v3". Das "v3" lässt es schon vermuten, das ist die dritte Version dieser Farbprofile. Aber dummerweise wird dieser Standard "v3" von einigen Druckereien noch nicht unterstützt. Dieser "v3"-Standard stammt nämlich aus der zweiten Jahreshälfte von 2015, ist also noch relativ jung. Im Zweifelsfall müssen Sie mit Ihrer Druckerei sprechen und fragen, ob die Druckerei hier "v3" unterstützt. Sollte die Druckerei nur "v2" unterstützen, dann müssen Sie hier ein bisschen weiter nach unten scrollen, und dann sehen Sie, hier finden wir die Variante "v2". Diese stammt aus dem Jahre 2009. Tendenziell, wenn eine Druckerei "v3" unterstützt, wird mit "v3" auch das Druckergebnis ein wenig besser sein. Sollte die Druckerei lediglich "v2" unterstützen, wird das Druckergebnis ebenfalls ein klitzekleines bisschen schlechter sein. Im Zweifelsfall fragen Sie wirklich Ihre Druckerei. Ihre Druckerei wird Ihnen möglicherweise auch die Farbprofile liefern, dann müssen Sie die nicht hier auf dieser doch relativ unübersichtlichen Webseite vom "eci.org" herunterladen. Wenn Sie dann einen Windows-Rechner haben, dann haben Sie es dort relativ einfach. Sie entpacken einfach die Datei, machen einen Doppelklick drauf und damit ist das Farbprofil installiert. Wenn Sie an einem Macintosh-Rechner arbeiten, haben Sie da ein klitzekleines bisschen mehr Arbeit. Sie müssen das Ganze entpacken und dann in einen bestimmten Ordner verschieben. Nämlich in diesen hier. Hie sehen Sie: "Macintosh HD/Library/ ColorSync/Profiles/Recommended" Einfach dieses Farbprofil in diesen Ordner hinein verschieben und damit ist das Farbprofil installiert. Es sei an dieser Stelle noch mal angemerkt. Das ist nur notwendig, wenn Sie wirklich das absolut optimale Druckergebnis erreichen wollen. Des Weiteren sprechen Sie mit Ihrer Druckerei. Ihre Druckerei kann Ihnen dann sagen, welches Farbprofil Sie verwenden sollen, und in der Regel wird Ihnen die Druckerei auch das Farbprofil zur Verfügung stellen, sodass Sie es auf Ihrem Rechner installieren können, um dann später das optimale Ergebnis zu erhalten.

Printproduktion verstehen

Lernen Sie in diesem Kurs die unterschiedlichen Aspekte einer Printproduktion kennen, um zu verstehen, was Sie bei der Erstellung druckfähiger Dokumente beachten müssen.

2 Std. 35 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:18.05.2017
Laufzeit:2 Std. 35 min (51 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!