Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Grundlagen der Fotografie: Filter

Farbneutralität bei ND-Filtern

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Je nach Preisklasse müssen Sie teilweise selbst bei Qualitätsprodukten noch mit Farbabweichungen rechnen.
02:50

Transkript

Ich habe bereits erwähnt, dass ND-Filter nur die Lichtmenge reduzieren, die durch das Objektiv einfällt, ohne dabei Farben und Kontraste zu beeinflussen. Immerhin steht das N in ND auch für "neutral". Dies scheint eine große Herausforderung an den Hersteller zu sein, denn nicht alle Filter sind tatsächlich neutral. Ich habe in den letzten Jahren sehr viele Filter ausprobiert und wirklich große Unterschiede in diesem Punkt festgestellt. Die Sorgfalt und der Aufwand beim Produzieren schlägt sich auch bestimmt im Preis nieder. Bei billigen Produkten konnte ich oft einen ganz klaren Farbstich und vielleicht sogar eine Unkorrektheit in der Schärfe feststellen. Aber auch bei Qualitätsprodukten gibt es Farbveränderungen. Jetzt schauen wir: Ich habe hier mal ein paar Bilder mitgebracht, die Farbveränderungen haben, und das finde ich alles andere als schön. Wenn ich jetzt wirklich ein Schwarzweiß-Fotograf wäre, ist diese Farbveränderung natürlich nicht so dramatisch. Solche Farbverschiebungen lassen sich in einem Raw-Konverter wie z. B. Lightroom sehr leicht per Angleichung des Weißabgleichs korrigieren. Bei vielen günstigen Produkten geht der Farbstich eher ins Bläuliche, also, es ist eher ein kälteres Erscheinungsbild, bei B+W und auch bei Haida-Filtern so der zweiten Generation habe ich eher so einen wärmeren Farbton gesehen. Bei meinen favorisierten Lensinghouse-Filtern ist oft überhaupt nichts zu erkennen, was mich bei den ersten Aufnahmen, bei den Tests, komplett irritiert hat. Das war wie so ein positiver Schock, dass die auch komplett ohne Farbveränderungen daherkommen, und sogar bei einer extremen Dichte. Es gibt jetzt von Lensinghouse auch einen Filter, der in einem Filter sozusagen 32.000-fache Verlängerung garantiert. Der hat eine Stärke von 4.5, und das finde ich schon wirklich super. Die Farbveränderung tritt meistens erst, was mir aufgefallen ist, ab einer Stärke von 1.2 auf. Wie gesagt, so meine Empfehlung für neue Filter: Erstmal Testaufnahmen machen und überprüfen, ob die Farbuntreue sich in der Bildbearbeitung beseitigen lässt. Wenn ja, dann ist es alles gar kein Problem, doch wenn das nicht der Fall ist: Sofort die Filter wechseln!

Grundlagen der Fotografie: Filter

Lernen Sie, dynamische und statische Motive mit Filtern abzubilden. ND- und Polfilter kommen zum Einsatz, um satte Farben, fließendes Wasser und ziehende Wolken festzuhalten.

3 Std. 43 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!