Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Basiswissen

Farbmodelle: RGB vs. CMYK

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video erklärt die beiden Farbräume bzw. Modelle, die Ihnen bei der Bildschirmdarstellung oder beim Druck begegnen werden.

Transkript

Hier möchte ich nun den Unterschied zwischen RGB und CMYK herzeigen. RGB ist ja der Farbraum rot, grün, blau. In dem jetzt durch das Zusammenmischen von rot, grün, und blau weißes Licht entsteht. CMYK oder CMYK ist der Farbraum für den Druck. Bei dem jetzt durch Subtraktion von Licht, also wenn man hier jetzt das weiße Papier hat und ich nehme da jetzt zum Beispiel Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz. Wird eben jeweils der Lichtanteil herausgefiltert und es bleibt dann im Endeffekt eine schwarze Fläche über. Ja. Wie das funktioniert, zeige ich jetzt einmal hier. Und zwar erstelle ich mir hier jetzt bei meiner rgb.psd Datei, die im RGB Farbraum vorliegt drei Kreise. Diese drei Kreise erstelle ich mir jeweils auf drei Ebenen. Ja, für Rot. Und da gehe ich jetzt hier in den Farbregler rein und wähle jetzt 255, also komplettes Rot aus. Bestätige das mit Ok und fülle das hier. So, diesen Rot-Kreis kann ich jetzt nach rechts kopieren und das wird dann blau bzw. R, G, das wird jetzt grün. Klick also hier drauf und wähle mir hier jetzt 255, 0, Grün aus und fülle das hier auch wiederum und jetzt kopiere das ein weiteres mal da herüber. So bis dahin. Und das soll jetzt rot, grün, blau werden. Also hier da drauf geklickt, dann hier 0 und hier unten 255, das Ganze jetzt gefüllt, so. Jetzt wird's spannend, wenn ich nämlich diese drei Farben übereinander lege, dann werden sich diese drei Farben zusammenrechnen. Was dabei aber wichtig ist, ist dass der Hintergrund schwarz ist. Man muss sich das jetzt so vorstellen, das ist jetzt eine schwarze Wand und ich habe hier jetzt ein rotes Licht, das ist das hier, ein grünes Licht, das ist das hier und ein blaues Licht das ist das hier. Und dieser drei Lichter rechnen sich zusammen. Also, kann ich das hier auch umstellen und simulieren, in dem ich das jetzt auf Negativ multiplizieren einstelle und jetzt kann ich nämlich folgendes tun. Wenn ich das Rot nehme, also diesen roten Scheinwerfer, und über das Grün schiebe, dann erhalte ich ein Gelb. Wenn ich diesen roten Scheinwerfer über das Blau schiebe, dann erhalte ich ein Magenta. Ok. Legen wir das einmal daher. Was passiert jetzt, wenn ich den Blauscheinwerfer über das Grün schiebe. Ich erhalte ein Cyan. Wenn ich den Blauscheinwerfer jetzt über das Rot schiebe, erhalte ich ein Magenta. Erhalte ich ein Magenta, das haben wir schon gesehen. Das Spannende wird jetzt, wenn ich alle drei Farben miteinander kombiniere. Ich nehme also das rote Licht, das grüne Licht und das blaue Licht und schiebe sie übereinander. In dem Bereich, wo sich alle drei Scheinwerfer überlagern, zoomen wir da mal ein, erhalte ich jetzt das Weiß. Also RGB in seiner Addition, im Zusammenrechnen, ergibt weißes Licht. Das ist Rot, Grün und Blau. Nehmen wir mal diese drei Farben und schiebe sie da so in die Mitte. Ok. Speichere das Ganze mal ab. Jetzt dupliziere ich mir die Datei bzw. erstelle mir eine neue Datei neu. Habe jetzt die Möglichkeit, dass ich hier diese Vorgabe auswähle. Wähle aber hier beim Farbmodus nicht RGB sondern CMYK, also CMYK. Bestätigt sich das mit Ok und habe jetzt genau so eine Datei hier. Hier speichere ich mir gleich einmal ab, Datei speichern unter CMYK, CMYK. Und jetzt kann's losgehen quasi in die andere Richtung. Ich nehme mir da einfach einmal einen Kreis von denen hier, diesen blauen Kreis und gebe mir diesen blauen Kreis hier rein und muss ihn hier auf multiplizieren setzen, das ist wichtig. So. Und das ist nicht Blau, das soll Cyan werden. Also nehme ich mir hier diese Farbe und gehe jetzt in den Bereich Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz und sage, 100% Cyan, Zack, und fülle hier diesen Kreis wieder. Diesen Kreis kopiere ich mir dann mal nach rechts rüber, der soll Magenta werden. Ich wähle mir hier wiederum die Farbe, 0, 100% Magenta. So. Das Ganze kopiere ich jetzt ein weiteres mal. C M Y, also Gelb. 0, 0, 100, Zack. Und jetzt kopiere ich mir dieses Gelb hier mal nach unten, den brauche ich ja später. K für Black bzw. für Key. Warum, dazu wie gesagt später. Ok. Und jetzt fangen wir da wieder an. Cyan wird verschoben und über Magenta gelegt und hier sehen wir, dass wir Blau erhalten. Wenn ich jetzt Cyan nehme und über Gelb schiebe, erhalten wir grün, Ok. So. Das gleiche jetzt mit Gelb. Wenn ich Gelb über Magenta schiebe erhalte ich Rot. Wenn ich jetzt Gelb über Cyan schiebe, erhalte ich wieder das Grün. Und jetzt wieder die Frage, was erhalte ich wenn ich alles drei miteinander kombiniere. Ich erhalte theoretisch ein Schwarz, aber das ist kein Schwarz. Diese Farbe die hier in der Mitte entsteht, ist jetzt so ein Graubraun. Und damit man jetzt wirklich ein schönes Schwarz erhält, gibt es eben hier diese vierte Farbe, das ist es eben dieses K, dieser Key. Diese K-Farbe wird für Schrift verwendet beispielsweise, aber auch jetzt in der Mischung für Schwarz in Bildern. Aber im Wesentlichen sollte man sich hier diese drei Farben merken. CMY, Cyan, Magenta und Gelb. Was jetzt nämlich sehr, sehr interessant ist, sind die Farben hier der zweiten Ordnung, Farben des zweiten Ranges. Und zwar sieht man hier, diese Farbe ergibt Rot, diese Farbe in der Mitte Blau und diese Grün. An was erinnert uns das, an R G B, Rot, Grün, Blau. Genauso umgekehrt, ist sehr, sehr spannend, im RGB-Dokument, sind die Farben zweiter Ordnung, hier, Magenta, Cyan und Gelb. Also, CMY, Cyan, Magenta, Gelb. Das heißt in RGB sind die Farben zweiter Ordnung, die ersten Farben von CMYK. Und in CMYK sind die Farben zweiter Ordnung die ersten Farben in RGB. Was sollte man jetzt verwenden, wenn man in fotografischen Umfeld oder im Umfeld von Bildbearbeitung unterwegs ist. Ich würde das ganz grob so sagen, wenn man jetzt Fotograf ist und fotografiert bleibt man im RGB Bereich. Wenn man Grafiker ist und retuschiert, bleibt man wahrscheinlich auch meistens im RGB Bereich. Und nur dann, wenn man wirklich für den Druck Grafiken erstellt wenn man weiß, dass wird jetzt für den Druck verwendet und eher ausschließlich für den Druck, dann arbeitet man in CMYK, also in CMYK. Wenn man jetzt eher Median-Neutral unterwegs ist, also nicht genau weiß wo die Daten verwendet werden. Also ob es jetzt rein im Web sind oder auch rein für den Druck verwendet werden oder irgendwo dazwischen, also in den beiden Medien, ist es vernünftiger, wenn man in RGB bleibt. Also, hier sieht man jetzt RGB, Licht und CMYK. Hier werden Farben auf Papier aufgetragen und das Licht wird durch diese Farbüberlagerung reduziert.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Basiswissen

Lernen Sie Adobe Photoshop von der Pike auf. Entdecken Sie die Benutzeroberfläche, lernen Sie Ebenen, Masken und Auswahlen kennen, und erfahren Sie die wichtigsten Fachbegriffe.

4 Std. 28 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!