Composing mit Photoshop: Bergsteiger-Porträt

Farblook erzeugen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Farblook wird mit Hilfe einer Farbfläche im Modus "Multiplizieren" erzeugt. Danach werden bestimmte Bereiche mit einer Tonwertkorrektur aufgehellt.
04:03

Transkript

Jetzt möchte ich unserem Bild ein Farblook verpassen. Und unser Bild soll ja insgesamt sehr-sehr kalt wirken und ein kalter Farblook lässt sich am besten mit blauer Farbe erzeugen, Und das möchte ich über eine Farbfläche machen. Ich hole mir über das Symbol für die Korrekturen, die Farbfläche, die ist hier ganz oben. Und da stelle ich mir ein schönes Blau ein, das mache ich hier ganz spontan. vielleicht so etwas, das mehr in die Cyan-Richtung geht und dann gehe ich hier relativ frei in die Mitte. Vielleicht etwas mehr Cyan noch rein, ungefähr hier, habe ich ganz spontan gewählt diese Farbe. Hier unten ist der Kode, falls ihr die gleiche Farbe haben wollt und jetzt bestätige ich mit OK. Jetzt sieht man erstmal gar nichts. Unser Bergsteiger ist im blauen Nebel verschwunden. Wir brauchen jetzt einen anderen Ebenenmodus, damit man wieder etwas sieht. Und ich nehme den Modus "Multiplizieren". Jetzt ist natürlich alles sehr dunkel geworden, die Lichter leuchten nicht mehr, alles ist sehr flau geworden. Deswegen müssen wir uns jetzt die Lichter zurückholen. Das geht über die Mischoption. In die Mischoption kommen wir mit einem Doppelklick auf die markierte Fläche der Ebene hier und da sind wir im Dialog der Mischoptionen. Und für uns sind hier unten diese beiden Verläufe interessant. Ich versuche das hier mal so ein bisschen zur Seite zu schieben, weiter geht es leider nicht, aber ich denke wir sehen hier genug vom Bergsteiger. So wird´s gehen, denn wenn ich das nicht tue, passiert genau das hier, die Lichter kommen zwar zurück, aber wir kriegen hier so richtig ausgefranste, harte Kanten. Deswegen immer die Alt-Taste gedrückt halten Wenn ihr hier arbeitet, dann gibt es schön weiche Kanten und ich schiebe jetzt diesen Regler wirklich komplett rüber und ihr seht, die Lichter kommen zurück, dennoch haben wir eine leichte blaue Färbung auf dem Bild. Das Gleiche könnt ihr auch mit dem oberen Regler machen, da passiert nicht ganz so viel, der Effekt wird noch etwas abgeschwächt. Und den schiebe ich jetzt hier mal ungefähr bis zur 80 und klicke dann OK. Jetzt ist unser Bild dennoch ein ganzes Stück dunkler geworden, aber auch blauer, sowie wir es wollten. Die Dunkelheit wollte ich aber nicht unbedingt, deswegen möchte ich jetzt das Ganze hier noch mal ein bisschen aufhellen, vor allem das Gesicht ist mir zu dunkel geworden, das ist eigentlich der wichtigste Bereich des Bildes und das ist blöd, wenn der auch gleichzeitig der dunkelste Bereich des Bildes ist. Deswegen brauchen wir eine Tonwertkorrektur und die hole ich mir wieder hier über das Symbol für die Korrekturen, hier ist die Tonwertkorrektur. Und jetzt ziehe ich den rechten Regler hier für die Lichter so weit nach links, bis im Gesicht die ersten hellen, weißen Punkte auftauchen und das kann ich sehen, indem ich die Alt-Taste gedrückt halte und jetzt einfach ziehe. Hier bei ungefähr 200 tauchen die ersten weißen Punkte auf. Ich gehe noch mal ein Stück zurück, 203, da sind sie immer noch, 204. Bei 204 lasse ich den Regler stehen. Nun habe ich ein sehr-sehr stark aufgehelltes Bild. Natürlich viel zu stark, vor allen Dingen hier im oberen Bereich sieht man nichts mehr von Wolken, es ist alles, ja, überbelichtet, deswegen möchte ich diesen Effekt nur auf dem, auf dem Gesicht haben und hier so ein bisschen auf der Person und blende mir erst mal alles aus. Ich habe die Ebenenmaske gewählt und drücke Strg+ I um die Ebenenmaske zu invertieren, damit den Effekt auszublenden. Ich wähle jetzt weiße Farbe für mein Pinsel, hab ein Fluss von 20% gewählt, Härte 0, Größe 495 Pixel und male jetzt mir den Effekt hier im Gesicht zurück. Das Auge des Betrachters, das orientiert sich eigentlich sehr viel an Helligkeit und es geht eigentlich vor allen Dingen vom dunkelsten Bereich des Bildes immer zu hellsten Bereich und deswegen ist es so wichtig, dass der Bereich des Gesichts auch seht hell ist. Dennoch ist natürlich auch unser komplettes Bild hier sehr-sehr hell und das Gesicht ist nicht unbedingt der hellste Bereich, aber es ist auf jeden Fall nicht vorteilhaft, wenn das Gesicht dunkel ist. So und ich male jetzt hier ein paar Mal darüber. Hier im Gesicht haben wir jetzt die Helligkeit wiederhergestellt. Das gefällt mir gut und damit haben wir unseren Farblook über unser Bild gelegt.

Composing mit Photoshop: Bergsteiger-Porträt

Lernen Sie, wie mit der richtigen Hautbearbeitung, einem neuen Hintergrund und dem passenden Farblook ein besonderes Sportlerporträt entsteht.

1 Std. 0 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!