Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Farbkorrekturen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Oft soll eine Farbkorrektur mehr bezwecken als nur die leichte Veränderung einer Farbe. Hier sehen Sie, inwieweit Korrekturen wie die HSL-Steuerung aus Camera Raw, die Funktion Farbton/Sättigung und die selektive Farbkorrektur die Farben verändern können.

Transkript

Wenn ich bestimmte Farben in Motiven umfärben möchte, dann kann ich naturlich diese erst mit einer Farbauswahl auswalen und dann verschiedenste Funktionen nutzen, um diese umzufärben. Ich kann mich aber auch auf die Funktion beschränken, die von vorne herein in Farbsegmenten arbeiten. Dazu mochte ich Ihnen zwei zeigen, die sehr miteinander verwandt sind. Das ist die "HSL"-Einstellung aus dem Camera Raw-Filter und die Funktion "Farbtonsättigung". Sie werden hier auch sehen, dass diese nicht identisch sind, sondern durch aus einen Unterschied in der Wirkungsweise haben. Gegenüberstellen werde ich Ihnen dann eine weitere Funktion die "Selektive Farbkorrektur", um zu zeigen wo da die Unterschiede sind. Ich starte mal mit einem Blick auf die "HSL"-Einstellung im "Camera Raw-Filter". Im "Camera Raw-Filter" sind die "HSL" Einstellungen unter diesen Symbol verborgen, diesen paar Schiebereglern und Sie sehen, dass sie einzelne Farbsegmente zur Verfügung habe, die ich entweder in "Frabton", in der "Sättigung" oder in "Luminanz" verändern kann. Da ich jetzt in diesem Motiv die Blautone mal andersfarbig darstellen möchte, kann ich also im Bereich "Farbton" die "Blautöne" verändern. Und Sie sehen ich kann sie hier verändern bis zu einem, ja zu einem Blaugrün und bis zu einem Lilaton. Das sind die angrenzenen Farbbereiche der Blaus, aber da ist auch Schluss. Mehr kann ich nicht. Über das Lila hinaus eine Umfärbung in einem Rot, oder über das Grün hinaus eine Umfärbung in ein Gelb ist hier nicht möglich. Deshalb breche ich das hier mal ab und schaue mal wie weit uns die andere Funktion, die Funktion "Farbton/Sättigung" bringt. Die Funktion "Farbton/Sättigung" hat ihre Farbbereiche etwas versteckt, nämlich hier, unter dem ppt Menu "Standard". Auch dort können Sie verschiedene Farbtöne auswählen. Hier gibt es ja zwei Unterschiede zu dem, was wir eben gesehen haben. Das Eine ist, dass Sie diesen Farbberieich noch selber definieren können. Sie sehen jetz hier unten an diesen Balken den hellgrauen Bereich. Das ist der Bereich, die zu 100% als Blautöne defieniert wird und die dunkelgraun Bereiche sind die, die sich in die angrenzenen Farben ausweiten und die Korrektur nimmt langsam in Richtung dieser Farbbereiche ab. Der schöne ist, dass man bei Bedarf diesen Bereich auch noch vergrößern oder verkleinern kann. Das sieht man aber dann erst, wenn man die Korrektur gemacht hat und jetzt kommt der zweite Unterschied. Ich kann in diesem Fall nicht nur in benachbarte Fraben korrigieren, sondern über den ganzen Farbkreis korrigieren. Jetzt sieht man hier diese Farbtonregler immer nur gleich darstellen, in welche Richtung muss ich denn korrigieren, weil eigentlich bin ich ja jetzt hier beim Blau. Das kann man sich daran alles schon klar machen. Wenn ich hier es blau ist, muss ich oben in Richtung zu den oder grün zu korrigieren, nach Links den Regler bewegen um ein Richtung Lila oder Rot zu korrigieren. Das mache ich jetzt mal. Bewege den Regler, die Blautöne werden Lila, sie werden rot und sie gehen fast die orang in der Richtung, aber da ist Schluss, deshalb gehe ich jetzt mal in die andere Richtung, bewege mich hier über das Blaugrün in den Grünbereich und komme hier in den gelb-grünlichen Bereich mitrein. Ich möchte jetzt mal ein Rot Umfärben, gehe deshalb wieder auf die rechte Seite und nehme so ein rot, was sehr nah an der Himbeerfarbe ist. Und Sie sehen jetzt an den unteren Balken wie die Farben ersetzt wurden, welche Farben durch welche ersetzt wurden. Im oberen Balken sehen Sie in dem bearbeiteten Bereichen die ursprungliche Farbe und dem unteren Balken sehen Sie den bearbeiteten Balken, die jetzt korrigierte Farbe. Durch Auswaltung der Arbeitsbereiche kann ich hier zum Beispiel dafür sorgen, das noch mehr Blautöne von der Magenterichtung in rot also in ein richtig warmes Rot korrigiert werden. So können Sie das Ergebnis dieser Korrektur noch weiter eingrenzen beziehungsweise ausfeilen.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Fotografen kennen – von Camera Raw über Auswahlen, Ebenen und Masken bis hin zu Retusche und Filtern.

5 Std. 26 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!