Grundlagen der Video-Farbkorrektur

Farbkorrektur: Unterschiede zwischen technisch und kreativ

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was es mit dem Unterschied zwischen technischer und kreativer Farbkorrektur auf sich hat, erfahren Sie hier.

Transkript

Tauchen wir nun ein wenig tiefer in die faszinierende Welt der Farbkorrektur ein und sprechen über die Gründe, wofür wir Farben korrigieren und die unterschiedlichen Bereiche dabei. Als erstes unterscheiden wir die technische Farbkorrektur von der kreativen Farbkorrektur. Die technische Farbkorrektur korrigiert den Kontrast und die Farbe einer Einstellung, sodass sie gut aussieht und korrekte Messwerte hat. Die kreative Farbkorrektur verändert das Material hingegen stilistisch durch Hinzufügen von zusätzlicher Farbe und kann durch unterschiedliche Looks die Emotionen der Zuschauer beeinflussen. Die kreative Korrektur kommt immer erst nach der technischen Korrektur. Hier ist ein Beispiel aus dem Film "Adira" ohne Korrektur, hier nach der technischen Korrektur mit gutem Kontrast und guter Farbe und hier nach der kreativen Korrektur, bei der der endgültige Stil des Films festgelegt wird, der im Originalmaterial so nicht vorhanden war. Bitte behalten Sie dieses Beispiel im Kopf, wenn wir weiter über diese Abläufe reden. Schauen wir uns noch mal die Hauptgründe für eine technische und eine kreative Farbkorrektur an. Die technische Farbkorrektur korrigiert in erster Linie Probleme im Bild und passt die Belichtung und die Farbbalance an. Falls das Material zum Beispiel zu dunkel oder zu wenig kontrastreich ist, kann man das mit den Farbkorrekturwerkzeugen reparieren. Ebenso kann man einen ungewünschten Farbstich im Bild korrigieren. Falls das Material zum Beispiel zu dunkel oder zu wenig kontrastreich ist, kann man das mit den Farbkorrekturwerkzeugen reparieren. Ebenso kann man einen ungewünschten Farbstich im Bild korrigieren oder durch die Erhöhung der Sättigung matte und stumpfe Bilder aufpeppen. Das sind einige Sachen, die, wie alle immer so schön sagen, "in the Post" gefixt werden. In Wahrheit gibt es aber keine Entschuldigung für ein schlecht gefilmtes Material. Mit einer Farbkorrektur kann man auch das Gleichgewicht der einzelnen Einstellungen zueinander herstellen. In den meisten Fällen möchte man aber, dass alles genauso aussieht, wie es in der Wirklichkeit aussieht. Das gilt vor allem für die Darstellung von Hauttönen. Wenn man nämlich genau nachmisst, bewegen sich die Hauttöne aller Hauttypen nur in einem sehr kleinen Farbbereich. Und wenn sie nur ein bisschen außerhalb dieses Bereichs liegen, sehen die Menschen sofort ungesund, unnatürlich oder nicht ganz richtig aus. Es ist also besonders wichtig, die Hauttöne zu messen und zu korrigieren, sofern das notwendig ist. Die Farbkorrektur kann aber auch dazu verwendet werden, um bestimmte Bereiche im Bild hervorzuheben. Zum Beispiel, um einer Person oder in einer Werbung einem Produkt mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Bei Landschaftsaufnahmen kann es sein, dass man mehrere Elemente stärker hervorheben muss als andere. Aber ungeachtet davon, was mehr Aufmerksamkeit braucht, sollte man mit der Farbkorrektur sicherstellen, dass diese Bereiche vom Zuschauer auch entsprechend fokussiert werden. Mit der Farbkorrektur lenke ich den Blick des Zuschauers und stelle sicher, dass er zuerst dort hinschaut, wo ich will, dass er hinschaut. Evtl. brauchen Sie eine Farbkorrektur auch dafür, um aufeinanderfolgende Einstellungen einer Szene farblich aneinander anzupassen, was wiederum das Raumgefühl und die Einheit der Szene erzeugt. Es gibt viele Gründe, warum Einstellungen unterschiedlich aussehen; zum Beispiel, weil sie mit verschiedenen Kameras in unterschiedlichen Formaten oder an mehreren Drehorten mit unterschiedlichen Lichtbedingungen gefilmt wurden; manchmal aber auch, weil Sie über einen längeren Zeitraum von mehreren Tagen oder Wochen gedreht wurden. Egal wie erfahren und professionell die Kamera- und Licht-Crew am Set ist, es gibt trotzdem immer wieder Unterschiede in der Helligkeit und der Farbe zwischen den Einstellungen. Glücklicherweise können Sie alle aneinander angepasst werden. Schauen Sie hier, wie die beiden Einstellungen auf der rechten Seite an die Referenz ganz links angepasst werden. OK, vorher, nachher. Vorher und nachher. Nach der technischen Farbkorrektur betrachten wir nun die kreative Farbkorrektur. Damit können wir einem Film oder einem Projekt einen bestimmten Look, eine bestimmte Atmosphäre oder einen ganz eigenen Stil verpassen. Nachdem wir alle Probleme korrigiert und die Einstellungen aneinander angepasst haben, können wir nun den nächsten Schritt machen und eine eigene visuelle Note oder eine unterschwellige Emotion hinzufügen. Schauen wir uns einige Vorher-Nachher-Bilder aus dem Film "The House on Pine Street" an, nur eine Reihe an Großaufnahmen von Leuten. Hier vorher und nachher. Und nochmal: vorher und nachher. Ingesamt sind es ganz gut verbesserte normal aussehende Einstellungen, mit schönem Kontrast und schöner Farbe. Achten Sie auf die Veränderungen in der Korrektur, wenn wir uns die folgenden Einstellungen aus einem unheimlicheren und geheimnisvolleren Teil des Films anschauen. Die Schatten sind dunkler, alles wirkt kühler und gruseliger. Man merkt richtig, wie die Farbe bei diesen Einstellungen unsere Art zu fühlen beeinflusst und ich gehe davon aus, dass Sie den Film noch nicht gesehen haben. Farbe ist also sehr mächtig. Hier nochmal einige Einstellungen aus dem Film "Adira". Wie man sieht, zeigen diese Bilder nicht nur eine dunklere Stimmung, sondern transportieren uns auch in die Vergangenheit. Auch das kann Farbkorrektur leisten, ein Gefühl für Orte oder eine andere Zeit zu erzeugen. Manchmal erinnert man sich auch an andere Filme, die einen ähnlichen Look bekommen haben. Wenn Sie so etwas sehen, denken Sie vielleicht an den Effekt der Bleichauslassung, oder auch Bleach-Bypass-Effekt genannt, aus einem Film wie zum Beispiel "Der Soldat James Ryan". Achten Sie darauf, wie die kühle Atmosphäre dieses Bildes im Gegensatz zu der warmen Atmosphäre in diesem hier steht. Es sind verschiedene Szenen und verschiedene Stimmungen. Hier sind wir zurück mit einer sehr kühlen Einstellung und ich finde die Dunkelheit ist ziemlich beeindruckend. Und wenn wir dieses Beispiel anschauen, sehen wir, wie eine gute Farbkorrektur diese Einstellung nahezu magisch werden lässt. Wie Sie sehen, kann man durch den Einsatz von stilistischen Veränderungen eine ganz bestimmte Atmosphäre erzeugen und die Wahrnehmung der Zuschauer kontrollieren. Auf diese Art können wir einem ganzen Film einen eigenen Stil verpassen oder Stimmungen gezielt auf einzelne Szenen anwenden. Durch Aneinanderschneiden von Szenen mit unterschiedlichen Farbstimmungen kann man thematische oder regionale Unterschiede oder sogar unterschiedliche Stimmungen, Charaktere oder Handlungen hervorheben. Diese Unterschiede können sowohl dramatisch als auch sehr zart und subtil sein. Zum Schluss kann man Farbkorrekturen auch als Effekte verwenden, um zum Beispiel die Tageszeit einer Einstellung von Tag auf Nacht zu verändern. Das wird häufig gemacht und im Englischen "Day-for-Night" oder im Deutschen auch "Amerikanische Nacht" genannt. Hier sehen Sie einige gute Beispiele dafür und es ist nicht nur eine Veränderung der Tageszeit, es fügt gleichzeitig auch eine neue Stimmung hinzu. Bitte glauben Sie jetzt aber nicht, dass Sie das einfach so mit jeder Einstellung machen können. Um sicher zu stellen, dass das Ergebnis gut und realistisch wird, muss man bereits während des Drehs sicherstellen, dass die Lichtverhältnisse entsprechend eingerichtet sind. Zusätzlich kann man noch eine sekundäre Farbkorrektur anwenden, um damit einzelne Farbbereiche in einige völlig andere Farbe zu verändern. Hier ein Beispiel von einem matten, weißgrünen Feld, das in ein gelbes Meer verwandelt wurde. Allerdings wurde die Veränderung ausschließlich in diesem kleinen Farbbereich gemacht. Das wird häufig mit Hauttönen gemacht, aber man kann damit auch viele drastische Veränderungen vornehmen, wie zum Beispiel die Farbe eines kompletten Autos zu verändern. Nochmal: Farbkorrektureffekte wie diese stehen in der Regel für sich allein und werden hauptsächlich dafür genutzt, Beleuchtungs- und Farbfehler auszugleichen. Wie Sie sehen, gibt es viele verschiedene Gründe, Farben zu korrigieren.

Grundlagen der Video-Farbkorrektur

Sehen Sie, worauf Sie achten müssen, wenn Sie Farbe im Film korrigieren oder stimmungsvolle Looks gestalten.

2 Std. 21 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!