After Effects CC Grundkurs

Farbkorrektur II

Testen Sie unsere 1931 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Und hier folgt der zweite Teil, in dem von verschiedenen Clips die Farben angenähert werden, um ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen.

Transkript

Schauen wir uns einmal weitere Möglichkeiten der Farbkorrektur an. Wenn Sie Filme zusammenschneiden, hatten Sie vielleicht schon mal das Problem, dass verschiedene Shots farblich überhaupt nicht zu den anderen passten. Dieses Problem ist gängig. Für Spielfilme und Sendungen geht viel Zeit dabei drauf, im Editing Schnitte aneinander anzupassen. Also seien Sie nicht besorgt. Das geht nicht nur Ihnen so. (Tippgeräusche) Wie man in After Effects damit umgehen kann, das zeige ich Ihnen jetzt. Wie Sie sehen, hab' ich hier schon drei Shots vorbereitet. Der in der Mitte, also die Ebene in der Mitte, passt farblich nicht zu den anderen beiden. Das Beste ist, ich suche mir einen Referenzwert, ein Referenzbild, das ist vielleicht ein bisschen dunkel, ich geh' mal hier an den Anfang und nehme dieses hier. Ich wähle diese Ebene aus und öffne die Ebene im Ebenenfenster. Die ist hier bereits rechts angedockt. Nun hab' ich hier rechts meine Referenz und schau' mir mal den Clip hier in der Mitte an. Ich geh' also hier auf die "Effekte" und auf "Farbkorrektur". Was ich hier machen kann: Ich hab' ja die Möglichkeit, Auto-Farbe, Auto-Kontrast, Auto-Tonwertkorrektur anzugeben. Ich versuche mal die Auto-Farbe. Sie sehen, dass After Effects hier schon automatisch versucht hat, das Weiß weiß zu machen, sprich das Gelb rauszuziehen, also den Blauwert zu erhöhen. Jetzt sieht man auch dabei, dass das Referenzbild, der Referenzclip ein wenig zu viel Blau und Magenta enthält. Aber das soll uns jetzt nicht stören, denn wir wollen die Schnitte ja aneinander anpassen. Auf jeden Fall sei gesagt, dieses hier ist korrekter als das hier. Hier kann ich einmal mit dem Original mischen. Dann wird's wieder ein bisschen gelblicher. Alles in allem macht Auto-Farbe schon mal ein ganz gutes Ergebnis. Ich werf' das aber einmal weg und schau' mir mal den Effekt "Kurven" an. Ich sehe, dass dieses Bild viel mehr Gelb und weniger Blauanteile hat als dies hier. Also wähl' ich hier bei Kanal einmal "Blau" aus. Nun hab' ich hier die Möglichkeit, (Tippgeräusche) den Blauwert hochzusetzen in den Tiefen (Tippgeräusche) und in den Höhen und somit das Gelb rauszuziehen. So sieht das schon viel besser aus. Wird ein Übergang trotzdem zu hart, dann haben Sie natürlich die Möglichkeit, wie alles andere in After Effects auch, diesen Farbeffekt zu animieren. Denn hier ist die Stoppuhr. Aber wenn ich jetzt springe von dem einen Schnitt auf den anderen, dann sieht das schon gar nicht so schlecht aus. (Tippgeräusche) Eine letzte Möglichkeit, oder sicherlich nicht die letzte, aber auch noch eine gängige Möglichkeit möchte ich Ihnen als letztes zeigen. Das ist auch unter "Effekte", "Farbkorrektur", "Farbbalance". (Tippgeräusche) Hier sind Sie in der Lage, die Rot-, Grün- und Blauanteile in Tiefen, Mitten und Höhen anzuheben oder runterzuziehen. Auch hier können Sie sagen: "Luminanz erhalten". Ich fange mal mit den Höhen an - heißen hier "Glanzlichter" - und ziehe das Blau in den Höhen hoch. Schauen Sie mal auf den Himmel. Da ist das Gelb jetzt schon so gut wie verschwunden. In den Mitten braucht es nur ganz wenig. Sonst werden auch die Bäume zu blau. Die sollen ja grün bleiben. Und schlussendlich in den Tiefen. Wobei, da geht es dann auch ganz leicht ins Übertriebene. Da muss man also aufpassen. Da können wir ruhig auf null bleiben. (Tippgeräusche) Je nachdem, welche Farbe überlagert in Ihrem Bild, sind Sie also hier über die Farbbalance in der Lage, die Tiefen, Mitten und Höhen unabhängig voneinander in den einzelnen Farben zu beeinflussen. Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen Einblick in die Grundlagen der Farbkorrektur damit geben. Hier haben Sie auf jeden Fall schnelle Möglichkeiten, Ihr Bild- und Videomaterial effektiv und schnell zu bearbeiten.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013
Laufzeit:10 Std. 7 min (115 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!