Photoshop für Designer: Farbe

Farbkorrektur

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Gradationskurven und weitere Korrekturebenen dienen in Adobe Photoshop dazu, eine Farbkorrektur innerhalb eines Bilds vorzunehmen.

Transkript

Photoshop bietet eine Menge an Werkzeugen und Möglichkeiten an, um eine Farbkorrektur vorzunehmen. Doch bevor man jetzt eine Farbkorrektur macht, ist es erst einmal sinnvoll zu überlegen, ob ein Bild überhaupt korrigiert werden muss. Denn so wie bei diesem Bild hier ist das ja eine Innenaufnahme und dieser Farbstich gehört ja irgendwie zu dieser Aufnahme dazu. Wenn man jetzt Farben korrigieren möchte, ist es auch sinnvoll das man sich überlegt: Was ist meine Komplementärfarbe? Also wenn jetzt ein Bild zu gelblich ist, kann ich mit Hinzufügen bzw. wegnehmen von Gelb und Hinzufügen von Blau diesen Gelbstich herausnehmen. Genauso, wenn das Bild zu rötlich ist, kann ich entweder Rot rausnehmen oder auch gleichzeitig mehr Cyan hinzufügen. Wir schauen uns mal an, wie das in der Praxis aussieht. In diesem Fall habe ich jetzt die Möglichkeit, im unteren Bereich aus diesem Teppichboden den Farbstich zu ermitteln. Dazu nehme ich mir das Farbaufnahmewerkzeug, klicke auf einen grauen Bereich am Boden. Ich nehme z.B. diesen Bereich hier. Und hier sieht man jetzt, dass ich relativ viel Rot habe relativ viel Gelb und wenig Blau. Und diesen Überhang von Rot oder generell diesen Überhang von warmen Farben möchte ich jetzt ausgleichen. Ich nehme mir dazu jetzt die Gradationskurven, und hier in den Gradationskurven habe ich die Möglichkeit, den Graupunkt, also die Mitteltöne im Bild aufzunehmen. Ich sage also, der Bereich, auf den ich jetzt draufklicke, der soll bitte neutral sein. Und in diesem Fall klicke ich einfach hier in diesen Bereich rein, Und jetzt sieht man, das dieser Bereich neutral gesetzt worden ist. Man sieht das auch hier an diesen Reglern oder an diesen Werten, die sind sehr sehr ähnlich. Auch hier in der Gradationskurve sieht man jetzt, dass ich relativ viel Blau dazu bekommen habe, ein wenig Grün, und das Rot stark weggenommen worden ist. Wenn mir dieser Effekt jetzt zu stark ist, also diese neutrale Einstellung, dann kann ich jetzt einfach die Deckkraft dieser Kurve zurücknehmen, indem ich hier das nach links fahre und sozusagen das Original also diese Einstellung, mit dieser Korrektur mische. Denn so wäre es mir ein wenig zu kalt gewesen und wenn ich da jetzt nach links fahre, so um die 60, 70, dann funktioniert das schon ganz gut. Also das wäre jetzt das korrigierte Bild. Alternativ dazu, also zu den Gradationskurven, gibt es aber noch eine Menge andere Korrekturebenen. Und eine Ebene, die sich anbietet ist die Farbbalance. Ich öffne diese mal. Da habe ich jetzt die Farbbalance, meine Kurven habe ich ausgeschaltet, und wir wissen jetzt, an meinem Punkt habe ich relativ viel Rot. Auch Einiges an Grün und relativ wenig an Blau. Und deshalb sage ich jetzt: ich möchte das Rot raus nehmen und ziehe das nach links bis ich etwa hier bin, und dann möchte ich ein bisschen mehr Blau rein geben, damit ich hier so auf diesen mittleren Wert so um die 160 komme, Sagen wir mal in etwa so hier. Und kann vielleicht noch ein wenig Rot raus nehmen. Vielleicht so. Also das hier jetzt eher schnell eingestellt. Aber man sieht das Ergebnis. Hat schon Einiges gebracht. So war es vorher. So ist es nachher. Wenn mir der Effekt wieder zu stark war, kann ich jederzeit die Deckkraft wieder zurücknehmen. Aber im Endeffekt habe ich hier genau das Gleiche gemacht, wie im unteren Bereich bei meinen Kurven. Ich habe quasi kanalmäßig Farben hinzugefügt bzw. Farben herausgenommen damit ich eine Farbkorrektur vorgenommen habe. Ich habe also für diese Farbkorrektur kanalmäßig gearbeitet, und einen Überhang, bzw. Bereiche, wo zu wenig Farbe in einem Kanal war, entsprechend angepasst.

Photoshop für Designer: Farbe

Lernen Sie alle Begriffe und die Verwendung von Farbe in Photoshop kennen.

5 Std. 30 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieses Training wurde mit Photoshop CC aufgezeichnet. Seine Inhalte sind aber auch mit älteren Versionen nachvollziehbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!