InDesign CC Grundkurs

Farbiger Hintergrund

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie, wie Sie eine farbige Fläche hinter den Text Ihrer Visitenkarte legen. Der Trainer zeigt Ihnen im Film genau, wie das geht.

Transkript

Wenn es nur um das Textliche geht, dann habe ich nun meine Visitenkarte schon im Wesentlichen so, wie ich sie gerne am Ende haben möchte. Nun möchte ich aber gerne eine Farbfläche hinter meinen Text haben und diese Farbfläche soll hier so in etwa verlaufen. Hier auf der linken Seite, dort haben wir nun hier das Rechteckwerkzeug. Sollte bei Ihnen hier dieses Recheckwerkzeug nicht angezeigt werden, dann liegt das daran, dass hier schon einmal jemand vorher dran gearbeitet hat und Sie sehen, hier bei diesen Werkzeugen gibt es unten immer ein kleines Dreieck, nicht bei allen Werkzeugen, aber bei einigen. Und bei diesen Werkzeugen ist das dann so, dass, wenn ich mit der Maus drauf drücke und halte, dass dann dort noch andere Werkzeuge angezeigt werden. Und das zuletzt verwendete Werkzeug, so wie bei mir jetzt hier das Ellipse-Werkzeug, das ist immer dasjenige, das dann hier angezeigt wird. Ich möchte allerdings hier wirklich mein Rechteckwerkzeug haben und dann sollte ich das auch auswählen. Ein Rechteck kann jetzt gewisse Eigenschaften haben, gewisse Attribute haben. Zwei der wichtigsten Eigenschaften, der wichtigsten Attribute sind sicherlich die Hintergrundfarbe und die Rahmenfarbe. Also das hier wird als Flächenfarbe bezeichnet und Sie sehen, das Ganze ist jetzt hier weiß. Allerdings bekommt es nicht ein einfaches Weiß, sondern, Sie sehen hier, ist ein roter Strich dadurch. Dieser rote Strich soll bedeuten, dass wir quasi keine Flächenfarbe haben, wie ein Fensterrahmen, in dem kein Glas drin ist. Und hier unten, da haben wir jetzt hier die Rahmenfarbe oder auch Kontur bezeichnet, und die ist jetzt auf schwarz gesetzt. Ich möchte, dass mein Rahmen aber späer keine Kontur hat, also setze ich das hier zuerst einmal auf "ohne" und Sie sehen, auch hier, dort, habe ich jetzt diesen weißen Rahmen mit dem roten Strich hindurch. OK. Hier oben nehmen wir nun die eigentliche Flächenfarbe und, um das Ganze jetzt ein bisschen deutlicher zu machen, nehme ich jetzt hier erst einmal so ein recht kräftiges Grün. Nun ist das Rechteck hier ausgewählt und nun ziehe ich hier ein Rechteck auf. Beachten Sie, das Ganze soll nachher wirklich bündig mit der Visitenkarte abschließen. Deswegen sollten Sie dieses Rechteck auf jeden Fall in den Anschnitt legen und dann zieht man das jetzt hier einfach so von dieser Seite des Anschnitts hier nach unten zu dieser Seite des Anschnitts auf. Sie werden dabei feststellen, dass diese Schnittmarken, oder dieser Anschnittbereich, das der so leicht magnetisch ist, sodass wir hier jetzt recht schön unseren Rahmen hinbekommen. Und das Ganze hat jetzt genau das gemacht, was wir von ihm wollten. Wir haben jetzt hier einen Rahmen mit einer grünen Flächenfarbe. Jetzt sieht man zwei Dinge natürlich auf Anhieb. Erstens, diese grüne Farbe ist sehr, sehr dominant und vielleicht wollen wir schlicht und ergreifend eine andere haben. Dann hätte ich natürlich bereits im Vorfeld eine andere Farbe auswählen können. So richtig viel Auswahl gab es da aber nicht. Und zum anderen sehen Sie natürlich, dass nun mein Rahmen, meinen Text verdeckt. Und diese beiden Probleme wollen wir nun einmal angehen. Bevor ich Ihnen das allerdings zeige, möglicherweise haben Sie den Rahmen zu klein oder zu groß gesetzt. Das ist kein Problem. Dann kann man hier wieder dieses Auswahlwerkzeug nehmen und dann kann ich hier einfach diese Anfasser verwenden, um die Größe meines Rahmens zu verändern. Oder wenn ich nun in den Rahmen hineingehe dann kann ich die Position verändern. Und nun habe ich das Ganze hier einmal nach links gesetzt und dann ziehen wir das Ganze wieder nach rechts groß. Nun soll aber jetzt noch die Farbe wirklich angepasst werden. Wichtig dabei ist, dass das Element ausgewählt ist. Wenn ich also jetzt hier in den weißen Bereich klicke, dann ist mein Objekt nicht mehr ausgewählt und wenn ich dann anfange die Farbe zu verändern, dann ändert sich nicht die Farbe für mein Objekt. Also: Zuerst das Objekt auswählen. Des Weiteren wähle ich hier auf der rechten Seite, nun hier diesen Punkt "Farbe" aus. Sollte dieser Punkt "Farbe" hier auf dieser Seite bei Ihnen nicht erscheinen, dann gehen Sie hier oben bitte in den Punkt "Fenster", wählen dort "Farbe" und da wiederum den Punkt "Farbe" aus. Bei mir ist das schon, deswegen klicke ich jetzt hier nicht noch einmal drauf. Und lasse mir die Farbe nun hier anzeigen. Nun sieht man hier zwei Bereiche. Hier oben kann man wieder einstellen zwischen der Flächenfarbe und der Kontur. Und hier unten haben wir nun unterschiedliche Varianten von Grüntönen. Das ist immer derselbe Farbton, aber das Grün wird quasi unterschiedlich stark aufgetragen. Sie sehen, hier ben ändert sich immer die Prozentzahl. Setzen wir das mal wieder auf ein 100 %. Da kann man nun sehen, um was für eine Einstellung es sich hier handelt, also, das hier ist ein Farbton der in Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz angelegt ist und 75 % Cyan hat, 5 % Magenta, 100 % Gelb und 0 % Schwarz. Wähle ich nun hier etwas aus, hat sich hier oben dieser Wert nicht geändert, aber da ich jetzt hier nur noch 53 % Deckkraft, Auftragung habe, ändert sich hier unten der effektive Wert. Das ist das dann, was wirklich nachher in der Druckmaschine gedruckt wird. Wie bereits gesagt, ich persönlich finde dieses Grün hier jetzt nicht besonders hübsch, aber ich habe vielleicht so etwas wie eine Hausfarbe. Und um diese Hausfarbe nun einstellen zu können, klicke ich hier auf dieses kleine Symbol. Und nun kann ich hier zwischen drei unteschiedlichen Farbmodi wechseln. Zum einen sind das die Farbdarstellungsvariante LAB, dann CMYK oder CMYK oder auch "Cmyk" manchmal genannt und "last but not least": RGB. Ich habe nun meine Hausfarbe hier als CMYK-Code. Und nun sieht man, habe ich hier diesen Regler. Die Hausfarbe, die ich mir einmal hier für meine Visitenkarte überlegt habe, das ist die Hausfarbe 100 % Cyan, 5 % Magenta, 55 % Gelb und 0 % Schwarz. Das ist jetzt hier eingestellt. Sie werden mir allerdings Recht geben, das ist jetzt immer noch eine relativ dominante Farbe. Und jetzt wende ich das an, was man häufig an solchen Fällen anwendet, dass man eine Farbe hat, das ist dann die Hausfarbe oft, und damit die an bestimmten Bereichen nicht ganz so dominant ist, werde ich quasi nur die Menge des Farbauftrags regulieren. Das findet man in sehr, sehr vielen Druckpublikationen, das sieht man in sehr, sehr vielen Beschreibungen, dass man so etwas wie eine Hausfarbe hat. Und wenn man diese Hausfarbe an einer bestimmten Stelle verwenden möchte, dort möchte man die Farbe vielleicht in einer abgeschwächten Form verwenden, dann machen wir das, was Sie vorhin auch schon einmal gesehen haben, wir verändern jetzt quasi den Farbauftrag. Und, um das nun machen zu können, gehe ich hier oben wieder in diesen Punkt und sage nun: "Den Farbfeldern hinzufügen". Und nun ist es so, dass ich in Zukunft hier das Ganze nun auswählen kann, weil ich diese Farbe nun definiert habe. Und nun kann ich hier auch diesen Farbauftrag, so wie wir das vorhin bei dem kräftigen Grünton bereits gesehen haben, reduzieren. Und das Ganze reduziere ich nun einmal auf 40 %. Auch das kann ich jetzt so in einem CE Guide festlegen, dass ich sage, OK, auf den Visitenkarten wird die Hausfarbe immer benutzt und aber dann nur zu 40 %, dann gibt es eine sehr, sehr schöne Farbharmonie. Nun haben wir jetzt hier unsere Fläche. Diesen Bereich hier mit den Farben klappen wir wieder zu, damit wir hier wieder ein bisschen mehr sehen können. Jetzt habe ich noch das letzte Problem zu lösen. Nämlich hier dieser Farbrahmen liegt nun oberhalb meines Textes. Wenn ich das Ganze nun in die Druckerei gebe, dann kommt das so raus, wie man das im Moment auf dem Bildschirm sehen kann. Das ist nicht gewollt. Also muss ich jetzt nur noch den letzten Schritt machen. Der ist recht einfach. Wichtig hierfür ist, dass das Objekt ausgewählt ist. Hier einfach auswählen und dann gehe ich hier oben ins Menü, wähle den Punkt "Objekt", da wiederum den Punkt "Anordnen" und sage hier: "In den Hintergrund". Und Sie sehen, was passiert: Nun ist mein Textrahmen im Vordergrund und meine Farbfläche liegt im Hintergrund, genauso wie ich das gerne haben möchte. Was ich jetzt vielleicht noch ein bisschen einstellen kann, ist dass das Ganze hier von den Größen, von den Abständen hier harmonisch ausschaut. Aber das soll jetzt hier an diesem Beispiel erst einmal nicht so wichtig sein. Sie sollen ja hier nur erst einmal das Grundprinzip verstehen. Sie haben in diesem Video gesehen, wie man Farbflächen hinzufügt, was dabei zu beachten ist, dass es eine Flächenfarbe gibt, dass es eine Kontur gibt, wie man Farben auswählt und wie man diese Farben den Farbfeldern hinzufügt und wie man dann auch noch den Farbauftrag festlegen kann.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!