Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Farbfeld anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mithilfe von Farbfeldern haben Sie die Möglichkeit, Farben fest zu definieren. Sehen Sie, wie ein Farbfeld angelegt wird und was es bedeutet, ein Farbfeld zu ändern oder zu löschen.

Transkript

In den nächsten Minuten möchte ich Ihnen das Prinzip der sogenannten Farbfeldern erläutern und erklären. Bevor ich das mache, möchte ich aber zunächst einmal mein Projekt hier ein bisschen vorantreiben, und dazu möchte ich auf der rechten Seite ein weiteres Textfeld positionieren. Ich wähle das Textwerkzeug aus, ziehe dieses Textfeld jetzt zunächst einmal relativ großzügig auf und da kommt jetzt nun der Text hinein. Damit Sie mir hier bei der Texteingabe nicht zuschauen müssen, habe ich den bereits eingegeben, ich kopiere ihn in die Zwischenablage, gehe zurück in meinen InDesign hinein, füge ihn dort ein. Jetzt mache ich mal noch ein bisschen Fine-Tuning, das heißt wir werden hier die richtige Schriftart auswählen, das ist in meinem Fall die "Abril Fatface", und die Schriftgröße möchte ich auch direkt auf den Wert einstellen, der hier notwendig ist, und den Zeilenabstand, und den Durchschuss in gleicher Art und Weise, das wird jetzt hier auf 42-Punkt gesetzt, damit es hier ein bisschen luftiger ist. So, jetzt haben wir das Ganze vorbereitet und jetzt ahnt man vielleicht schon, wo die Reise hingehen soll, ich möchte hier diese Schriftart in genau der gleichen Schriftfarbe haben, wie ich das hier habe. jetzt könnte ich natürlich diesen Text hier markieren, könnte in den Bereich "Farbe" gehen, könnte das Ganze hier auf SMYK umstellen und könnte jetzt hier wieder die Farbwerte eingeben, die ich ja hier auch schon einmal eingegeben habe. Wenn man das Ganze in seinen Dokumenten nur an zwei Stellen macht, dann ist das kein großes Problem. Aber vielleicht muss man das an X-Stellen in seinem Dokument machen, dann ist das sehr unangenehm. Und vor Allem vielleicht vertippt man sich auch mal bei den Farben, dann vergisst man natürlich auch dieses hier bei Keywerte, da muss man sie sich irgendwie rausschreiben, man ahnt es schon, das ist alles unpraktisch und dafür gibt es natürlich eine Lösung. Diese Lösung nennt sich "Farbfelder". Und wenn ich hier auf den Punkt "Farbfelder" draufklicke, dann sehen Sie, dann gibt es hier bereits eine ganze Reihe von Farbfeldern, das sind die Farbfelder, die man quasi immer hat, wenn man InDesign startet und ein neues Dokument angelegt hat, wenn man sich es genau anschaut, das sind hier die drei Grundfarben, jeweils mit 100% Cyan, 100 % Magenta, 100 % Gelb und hier bekommen wir so die Farben, die am ehesten dem Rot, Grün, Blau entsprechen im RGB-Bereich, aber eben dargestellt als CMYK-Farben. Jetzt möchte ich hier aus dieser Farbe, dieser von diesem Text hier, da möchte ich jetzt gern ein Farbfeld erstellen. Und dann gibt es wie so oft viele Wege, die nach oben führen, und die einfachste Variante ist, dass ich das jetzt hier erst einmal markiere, dann ist die Farbe ja hier oben bereits drin, oder wenn ich hier zum Punkt "Farbe" gehe, dann sehen Sie, dann ist das hier bereits ausgewählt, und daraus möchte ich eben jetzt ein Farbfeld erstellen. Und hier im Bereich "Farbe", wenn ich hier auf diese Menüoption draufklicke, dann kann ich sagen "Den Farbfeldern hinzufügen" und daraus ist jetzt automatisch ein Farbfeld erstellt worden. Und das kann man jetzt hier unten sehen und da sieht man dann auch den WMYK-Wert. Das Ganze kann man jetzt recht einfach zuweisen, man markiert einfach seinen Text, man klickt hier auf diese Farbe,voilà, schon ist das Ganze zugewiesen. Jetzt steht das hier in CMYK-Werte, also der Name dieses Farbfeldes, das ist jetzt hier der mathematische Wert, der dieser Farbe zugewiesen ist. Ich empfehle Ihnen tendenziell das zu ändern, und das kann man relativ einfach machen, wenn man nämlich jetzt hier einen Doppelklick drauf macht, dann kann man hier oben das Häkchen entfernen, bei Name mit Farbwert, und jetzt kann man dieser Farbe einen entsprechenden Namen geben, beispielsweise könnte ich jetzt hier sagen, dass es die Hausfarbe für meine Fließtextschrift, machen wir hier mal das kurz, Hausfarbe, Schrift und jetzt ist das Ganze nicht nach dem Aussehen benannt, sondern nach der Funktion. Und jetzt kann ich hier auf OK klicken, und dann hat sich das jetzt hier natürlich geändert. Um das Ganze vollständig zu machen, werde ich diesen Text hier ebenfalls markieren, dem ist nämlich diese Farbe jetzt noch nicht zugewiesen, obwohl ja diese Farbe eigentlich schon zugewiesen ist, aber dieses Farbfeld nicht zugewiesen, das möchte ich jetzt ändern, also klicke ich jetzt hier einmal drauf. Und dann kann man nämlich auch recht schnell gleich erkennen, was der große Vorteil von solchen Farbfeldern ist. Vielleicht ändert sich irgendwann mal die Farbe, die Ihre Hausfarbe ist oder der Chef kommt rein und sagt, die Farbe gefällt mir überhaupt nicht, Sie haben diese Farbe aber 37.000 Mal in Ihrem Dokument verwendet, dann bin ich nämlich jetzt hier sehr, sehr leicht in der Lage hier einen Doppelklick drauf zu machen, hier andere Werte auszuwählen, nehmen wir mal so etwas, hier einen derartigen Rotton, wenn ich jetzt auf OK klicke, dann sind alle Texte, denen diese Farbe zugewiesen war oder auch allen Farbflächen, denen diese Farbe zugewiesen wurde, auf einem Schlag geändert. Und damit können Sie mit wenigen Klicks, mit wenigen Mausbewegungen, mit wenigen Eingaben wirklich Ihr Dokument komplett umgestalten und das eben wie gesagt sehr, sehr einfach. aber lasse ich in meinem Fall wieder rückgängig, so dass hier wieder die Farbe [unverständlich] vorher hatten. Schauen wir uns das Ganze nochmal an einem anderen Beispiel an, diesmal hier an unserer vollen Farbfläche, dem Rot, wir können nämlich auch, wenn das Rot hier ausgewählt ist, hier unten auf den Punkt "Neues Farbfeld" klicken, und dann sehen Sie hier ebenfalls haben wir jetzt hier diesen Rotton. Auch hier wollen wir das Ganze umbenennen, nennen wir das Ganze dann "Hausfarbe Hintergrundfläche", und hier oben, da haben wir das jetzt für unsere Überschriften, auch da wollen wir ein Farbfeld daraus erstellen, und wollen dieses Farbfeld hier anlegen und dann nennen wir das ebenfalls um, dann nennen wir das hier "Hausfarbe Überschriften", und damit haben wir die Funktion definiert. Im Moment muss man jetzt noch eine Sache hinzufügen, im Moment habe ich nämlich nur die Farbfelder definiert, aufgrund dieser Markierung jetzt muss ich das Ganze diesen Bereichen auch noch zuweisen, das habe ich nun an dieser Stelle gemacht, Das Gleiche gilt auch hier, im Zweifelsfall muss man das Ganze noch einmal zuweisen, und dann haben Sie jetzt hier diese Farbfelder sowohl angelegt, als auch dem Bereich zugewiesen, und jetzt können wir diese Farbfelder an unterschiedlichen Orten sehr, sehr schnell benutzen.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!