Photoshop: Ebeneneffekte

Farben, Verläufe, Muster und Konturen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Bedienfelder für die Auswahl von Farbe, Verlauf, Muster und der Form von Konturen werden bei der Arbeit mit Ebeneneffekten häufig benötigt.
09:14

Transkript

Bei den Ebeneneffekten gibt es einige Bedienelemente, die sich immer wiederholen. Da haben wir zum Einen den Bereich für die Farbauswahlen dann für die Verlaufsauswahlen, für Musterauswahlen und für die Form von Konturen. Und die möchte ich Ihnen in diesem Video vorstellen und ja! Lassen Sie uns mal direkt in die Ebenenstile reinspringen! Ich mach hier einen Doppelklick auf das FX-Symbol und wir gehen hier mal die Stile durch da haben wir zum Beispiel die Kontur und hier sehen Sie eine deiser Möglichkeiten, die diese haben kann, nämlich einen Verlauf und ein Verlauf, den können Sie hier beeinflussen, indem Sie einfach in dieses Feld reinklicken dann öffnet sich das Fenster "Verläufe bearbeiten" und hier können Sie jetzt den Verlauf entweder feineinstellen oder auch die Farben ändern und das machen Sie jeweils, indem Sie einen dieser Regler anklicken und dann hier in das Farbfeld klicken und eine andere Farbe wählen wenn ich dann hier auf OK klicke, wird das hier sofort angepasst, oder indem Sie einfach einen Doppelklick auf einem dieser Regler machen. Dann öffnet sich ebenfalls dieser Farbwähler und Sie können hier die Farbe anpassen. Möchten Sie eine dieser Farben jetzt nicht haben, dann nehmen Sie den Regler einfach und ziehen ihn raus! Dann ist er weg! Möchten Sie den wiederhaben an der Stelle, dann klicken Sie einfach darunter und dann ist er wieder da Hier unten finden Sie, wie gesagt, die Regler, um diesen Verlauf zu beeinflussen in der Farbigkeit. Und hier oben finden Sie Regler, einmal links und einmal rechts wenn Sie beeinflussen möchten, wie transparent der verlauf sein darf . Und das machen Sie dann hier über den Deckkraftregler. nehmen Sie also zunächst einmal einen dieser Regler durch Anklicken ins Visier und dann können Sie hier die Deckkraft senken und Sie sehen von links nach rechts ändert sich damit die Deckkraft des Verlaufs Das sind die beiden wichtigsten Sachen, die Sie hier im Prinzip für die Ebenenstile wissen müssen in diesem Verlaufsfeld Sie können dann hier auf OK klicken und Ja, das ist immer das Gleiche wenn Sie hier nur auf dieses kleine Pfeilfeldchen klicken, kommen Sie in die Vorgaben für diese Verläufe, die Sie aber auch hier schon gesehen haben hier oben. Und da können Sie auch einfach welche hinzuladen, da gibt's einige Vorgaben in Photoshop und die finden Sie hier über das Zahnrädchensymbol und da gibt's hier Farbharmonien, Metallverläufe und so weiter, also ganz spannende Geschichten teilweise grade für solche Konturen wie hier bei diesem "S", wie Sie jetzt sehen und was wir auch bereits mit den aktualisierten Farben hier in der Vor-Show sehen. Wenn ich jetzt mal Metallverläufe lade und die anfüge, dann kann ich die hier direkt mal durchprobieren und sehe dann jeweils auf der linken Seite gleich den Effekt des entsprechenden Verlaufs. Ich lass ihn jetzt hier mal auf diese Silbervorgabe, klicke auf OK und zeig Ihnen die nächste Art eines Bedienelements, die immer wieder auftaucht. Und die ist ganz einfach und dazu nehme ich hier mal die Farbüberlagerung, das ist dieses Farbfeld und wenn Sie so ein Farbfeld sehen, dann können Sie da einfach draufklicken und eine Farbe wählen. Von links nach rechts nimmet die Sättigung zu und von oben nach unten wird's dunkler. Das ist im Prinzip das ganze Geheimnis, hier wählen Sie also die Helligkeit und die Sättigung aus und hier auf der Seite da wählen Sie dann den entsprechenden Farbton Sie können auch die Darstellung umstellen, indem Sie hier mal auf diese anderen Kuler klicken, also je nachdem von Ihnen präferiertem Farbmodell lassen Sie sich hier einige Sachen einstellen, und wenn Sie mal auf so eine Darstellung treffen und Ihnen die garnichts zu sagt, ja dann klicken Sie einfach auf dieses "H" und Alles ist wieder wie gewohnt und Sie können hier gezielt Ihre Farben auswählen. Also das ist der Farbwähler, der funktionniert auch immer gleich, klicken Sie hier dann auf OK, und wenn Sie jetzt hier nicht die Farbe so komplett normal und 100% deckend anwenden möchten, dann können Sie auch die Deckkraft entsprechend anpassen oder die Füllmethode, zum Beispiel auf weiches Licht setzen dann verschönet die hier natürlich oder Sie nehmen "Negativ Multiplizieren", denn nur das wirkt sich auf der eigentlich schwarzen Schrift aus und dann können Sie hier die Deckkraft anpassen. Als Nächstes hätten wir das Feld der Musterauswahlen, das finden Sie nicht nur hier an der Musterüberlagerung, sondern zum Beispiel auch bei "Abgeflache Kante und Relief" unter "Struktur". Und wenn ich das hier mal aktiviere, dann sehen Sie wie hier and er abgeflachten Kante eine Struktur angewendet wird, und die wählen Sie hier über das Musterfeld aus. Hier macht es jetzt keinen Unterschied, ob Sie ins Feld klicken oder ob Sie diesen kleinen Pfeil anklicken Sie erhalten genau die gleiche Vor-Show und hier haben Sie einige vordefinierte Muster, die sind in der Standard-Installation ja, recht übersichtlich, wir haben hier 5 verschiedene und die sind auch mehr oder weniger zu gebrauchen, also diese erste Variante, die wird man sicherlich eher selten einsetzen, eher zu gebrauchen sind das schon diese Rauschmuster und wenn Ihnen diese nicht reichen, dann finden Sie hier ne ganze Menge mehr unter diesem Zahnrädchen und zwar hier unten also Papierstrukturen, Graustufen-Papier, Naturmuster verschiedene Muster, Gesteinsmuster und Strukturen und die sollten Sie einfach mal anfügen also hinzuladen Sie sehen, das sieht schon dann ganz anders aus das können Sie dann hier grösser und kleiner ziehen. Natürlich, Sie können auch eigene Muster anlegen, das läuft dann über "Bearbeiten", "Muster festlegen", wenn Sie eine entsprechende Datei geöffnet haben und die werden Sie dann ebenfalls hier finden und dann können Sie die mit einem Klick zuweisen Also in diesem Fall weise ich dieses Muster der Kontur zu, möchte ich das nicht, nehme ich einfach das Häckchen raus. Kann natürlich auch hier eine Musterüberlagerung einstellen, und auch hier mich für veschiedene Strukturen entscheiden, zum Beispiel diese warme Struktur, die ich zugeladen hatte. Wenn ich diese jetzt noch in einen anderen Ebenemodus ändere, zum Beispiel in "Negativ Multiplizieren" und die Deckkraft ein bisschen anpasse, dann habe ich diesen warmförmikgen Effekt erzielt, ich mach jetzt noch mal einen Schlagschatten dazu, und dann sieht das Ganze schon sehr viel interessanter aus Wir haben noch ein letztes interessantes Element, dass Sie auch an verschiedenen Stellen finden und das sind die Konturen. Und die finden Sie beispielsweise hier bei "Glanz", hier, in diesem Feld die finden Sie bei "Abgeflachte Kante und Relief" zum Beispiel bei der Glanz-Kontur oder bei der Kontur, bei der Kontur selbst finden Sie die eher nicht, aber Sie sehen, hier haben wir auch Farbe, Verlauf und Mustern. Die funktionnieren Alle, genau so wie ich es Ihnen grade gezeigt hatte, aber wir haben hier bei dem Glanz zum Beispiel eine Kontur-Vorgabe und wenn Sie hier mal reinklicken auf diesen Pfeil, dann kommen Sie in die Vorgaben hinein Sie können also hier einfach mal schauen, wie sich diese auswirken und achten Sie mal hier drauf auf diese Bereiche wir haben jetzt hier eine starke hohe Kontur und eine Kleine nochmal, das ist diese Doppelkante, die man jetzt hier sieht die ist ausgeprägter, wenn ich diese Vorgabe nehme und wenn ich zum Beispiel mal die Helligkeit hier einstelle, so, und das Multiplizieren etwas absenke, dann haben wir hier diese Art Stricksturktur also dieser Glanz, der kommt jetzt hier zweimal zum Tragen das ist genau diese Vorgabe. Ja, und so viele Vorgaben sind das nicht. Wenn ich hier mal raufklicke, kann man hier zwar Welche laden, aber es gibt keine weiteren Vorgaben, das sind schon die Konturen-Vorgaben, die Sie hier finden und im Prinzip als erste Anlaufstelle können Sie die gern mal ausprobieren. Wenn Ihnen keine dieser Vorgaben zusagt, dann klicken Sie einfach nicht auf diesem kleinen Mini-Pfeil, sondern direkt in das Symbol. Und dann kommen Sie hier in den Kontur-Editor, und mit dem können Sie wie bei einer Gradationskurve direkt die Kurven erzeugen, die Sie möchten un da sehen Sie auch direkt im Bild, was dann passiert So, wenn ich das hier jetzt mal anpasse, und vielleicht hier das nach Innen ziehe, dann sehen Sie direkt links bei den Buchstaben wie sich hier die entsprechende Glanzüberlagerung in der Mitte verändert. Wir können es dann hier im Inneren wirklich dunkel werden lassen, indem ich hier diesen oberen anfasse und nach innen ziehe und ja, da gilt es eigentlich nur, dass Sie hier ein wenig herumprobieren, was am Besten passt und wenn Sie so eine Kurve beispielsweise auf die Kontur anwenden, dann wirkt diese natürlich auch gleich ganz anders und das lassen wir uns einfach mal machen: ich speichere diese Kurve jetzt hier als 'Neu' uns als 'Testkontur' OK, klicke hier nochmal auf OK und wir schalten den Glanz mal aus, damit er uns hier nicht von der abgeflachten Kante und Relief ablenkt auch die Musterüberlagerung schalten wir mal aus und gucken uns jetzt nur die Kontur an und zwar hier oben. Da sehen Sie haben wir jetzt hier eine bestimmte Glanzkontur und hier kann ich jetzt meine Vorgabe, die ich eben gespeichert habe, das ist die Letzte hier, laden. Und die sieht ganz anders aus. Und die können Sie jetzt auch nachträglich beeinflussen, indem Sie hier reinklicken und dann die Kontur entsprechend verändern und auch hier sehen Sie jeweils live ein Update. Und Sie müssen sich das einfach so vorstellen, dass ausgehend von der Buchstabenmitte nach aussen Sie diesen Konturverlauf haben, als werden Sie mit dem Messer immer wieder ein Stückchen wegschnitzen, also hier wird ein Stück weggeschnitzt und hier, und hier und das wäre dann der äussere Bereich. Das ist also der Kontureditor und der Fussen wird immer gleich in allen Feldern, wo Sie ihn finden. Also Sie haben das kennengelernt, wie die Farbwahl funktionniert, wie die Verläufe funktionnieren, wie Sie Muster laden können und wie Sie die Konturvorgaben laden können über diesen kleinen Pfeil und wie Sie in den Kontureditor gelangen können.

Photoshop: Ebeneneffekte

Erfahren Sie, wie Sie die Ebeneneffekte und Ebenenstile in Photoshop in Ihren Grafiken und Fotos verwenden, um Schlagschatten, Konturen oder Licht- und Glanzeffekte zu erstellen.

3 Std. 22 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!