Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Farben überblenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zu den kreativen Methoden gehört es, die Farben eines Bilds dadurch zu verändern, dass man sie mit anderen Farben überlagert.

Transkript

In diesem Video möchte ich die Farben in dem Bild mit Überlagerungen, also mit anderen Farben verändern. Ich starte einmal damit, dass ich hier auf dieses Yin und Yang-Symbol gehe, das ist für eine Misch- und Einstellungsebene, und ich erstelle mir hier diese Verlaufseinstellungsebene. Und da kann ich jetzt den Verlauf auswählen. Ich nehme da einfach einmal hier diesen Verlauf, so, und möchte den gleich ein bisschen schräg einstellen. Zum Beispiel so, jetzt bestätige ich das mit OK. Und jetzt sieht man, dass ich einen Verlauf von Orange nach Violett habe. Ich zoome da mal ein wenig aus, dann sieht man das so gesamt, und dieser Verlauf liegt jetzt natürlich über meiner Hintergrundebene. Jetzt kann ich den Blendmodus einfach einmal auf Farbe setzen, und man sieht, wie hier jetzt diese Farben dieses Verlaufs mit meinen Hintergrundfarben zusammengerechnet werden. Da kann ich natürlich wiederum zum Beispiel auf "Farbton" gehen, dann verändert sich hier diese Anmutung wieder, wiederum entsprechend der Sättigung in meinen Farben von der darunter liegenden Hintergrundebene. Was aber auch ganz spannend ist, ist hier jetzt "Weiches Licht". Denn mit weichem Licht werden jetzt die Bereiche hier im unteren Bereich, wo bereits dieses Violett liegt, entsprechend abgedunkelt, und auch hier im oberen Bereich, wo dieses Orange liegt, auch ein wenig abgedunkelt, weil das einfach abhängig ist von den Farben, die ich hier im Verlauf habe. Das heißt also, wenn ich hier diese oberen Bereiche etwas heller haben will, dann kann ich hier jetzt nach links fahren und ich kann hier jetzt diesen oberen Bereich etwas aufhellen. Wenn ich hier dieses Orange etwas stärker und dunkler haben will, dann kann ich das nach rechts fahren und es wird entsprechend abgedunkelt. Ich lasse das einfach mal so, bestätige das mit OK, und jetzt kann ich hier einen Doppelklick auf das Violett machen oder einen Klick hier unten hin, und kann da jetzt auch noch den Farbton verändern beziehungsweise die Sättigung und die Helligkeit. Das heißt, je nachdem, wie ich das einstellen will, kann ich das so ganz schnell und einfach tun. Jetzt sieht man, hier ist eine weiße Wand hinter meinem Model und da greift die Farbe nicht so gut. Wenn ich das jetzt aber quasi besser oder die Farbe intensiver haben will, dann ist es sinnvoll, dass ich die weiße Wand etwas abdunkle. Und dafür klicke ich da jetzt auf dieses, ja, Korrekturebenen-Symbol, gehe auf die Gradationskurven und ziehe einfach den Weißpunkt ein wenig nach unten und durch dieses Weißpunkt- Nachuntenziehen wird jetzt diese Wand hier grau oder gräulicher, ich blende mal die Farben aus, und auf dieser grauen Wand bleiben sozusagen die Farben besser kleben. Das heißt, ich nehme die Mitteltöne hier leicht nach oben, die Tiefen aber trotzdem nach unten, so und hier ein bisschen mehr Kontrast rein. Und wenn ich da jetzt diese Farbüberlagerung einstelle, von darüber, dann sieht man, dass das wieder mehr und intensiver wird. Wenn ich hier jetzt wieder den Blendmodus auf "Farbe" stelle, dann sieht man durch diese Einstellungsebene, dass die Farben auch wesentlich stärker jetzt zur Geltung kommen. Das ist mir vielleicht sogar ein bisschen zu stark, also nehme ich hier diesen Weißpunkt wieder ein bisschen nach oben, sagen wir mal so. Okay, ja, was kann ich jetzt noch machen? Ich blende einfach einmal hier diese Ebene aus und erstelle mir eine neue Ebene darüber, die ich jetzt einfach "Farbe" benenne. Und hier kann ich natürlich auch einfach das Verlaufswerkzeug nehmen, eine andere Farbe nehmen und den Verlauf hier aufziehen. Diese Ebene stelle ich jetzt natürlich wiederum auf Farbe, so, jetzt habe ich von oben nach unten rechts gezogen, ich kann aber auch genauso in die andere Richtung ziehen oder auch so rüber. Also ich kann hier jetzt mit dem Verlaufswerkzeug sehr schnell und einfach Farben auftragen, je nachdem, wie ich das haben möchte, zum Beispiel so, und wenn das Ganze zu stark ist, könnte ich da jetzt von dieser Ebene auch die Deckkraft zurücknehmen, dann habe ich so einen Hauch an Farbe da. Ich kann aber natürlich auch zusätzliche Farben einführen. Das heißt, wenn ich da jetzt auf diesen Verlauf klicke, und hier rein, mit einem Doppelklick hier auf das Farbfeld, kann ich beispielsweise hier ein Blau noch einfügen, dann habe ich von Violett über Blau nach Orange. Ja, das lasse ich einfach mal so, bestätige das mit OK, ziehe diesen neuen Verlauf hier jetzt auf und habe da jetzt eben dieses Violett über Blau nach Orange. Den kann ich natürlich auch so aufziehen, wenn ich das haben möchte. Das heißt, hier ist man sehr, sehr frei in der Gestaltung. Und eine letzte Möglichkeit zum Verändern der Farbe ist jetzt diese hier, wieder eine neue Ebene, und zwar nehme ich mir jetzt einfach das Pinsel-Werkzeug, ich stelle den Blendmodus dieser Ebene wiederum auf "Farbe" und das Pinsel-Werkzeug sehr, sehr groß und die weiche Kante auf Null, also die Härte der Kante auf Null. So und jetzt kann ich aus meinen Farbfeldern verschiedene Farben nehmen und hier einfach Farben aufpinseln. Und so sehr, sehr gezielt die Bereiche anpinseln, die ich einfach verändern möchte, oder die Bereiche mit Farbe einstellen, wie ich das einfach haben will, vielleicht so. Und jetzt habe ich einfach nur so eine Ebene mit verschiedenen Farbklecksen drauf, und die kann ich natürlich wiederum in der Deckkraft etwas reduzieren und habe damit eben hier diese Farbkleckse drauf. Wenn der Übergang aus meinen Strichen vielleicht zu stark sichtbar ist, dann kann ich das noch über einen Filter weichzeichnen, und zwar über die Weichzeichnung-Filter, "Gaußscher Weichzeichner". Und hier kann ich den Radius meiner Überblendung oder meiner Weichzeichnung sehr hoch einstellen, so zum Beispiel und dann werden die Farben hier im Hintergrund wirklich sehr, sehr weich in ihren Übergängen gestaltet und damit ist das Reinpinseln auch nicht zu stark sichtbar. Ja, zu guter Letzt, jetzt habe ich die Deckkraft noch ein wenig angepasst, zu guter Letzt möchte ich da drüber jetzt noch den Kontrast anpassen, also erstelle ich mir hier jetzt eine Gradationskurve, ziehe hier die dunklen Farben etwas nach unten, die helleren Farben etwas nach oben, so, in diese Richtung, genau, und habe so aus diesem Bild dieses bunte, eingefärbte Bild erstellt.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Fotografie

Lernen Sie die wichtigsten Photoshop-Funktionen und -Techniken für Fotografen kennen – von Camera Raw über Auswahlen, Ebenen und Masken bis hin zu Retusche und Filtern.

5 Std. 26 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!