Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Porträtfotografie: Bildgestaltung und Inszenierung

Farbe oder Nicht-Farbe

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie wirkt sich Farbe auf die Blickführung aus? Wie kann man den Blick trotz vieler Farben auf das Wesentliche lenken?

Transkript

Wir stellen fest, dass viele Elemente dafür sorgen, dass etwas in den Vordergrund gerückt wird und etwas anderes in den Hintergrund. Aber genau darum geht es bei der Bildgestaltung: Das Bild gezielt zu durchwandern. Zuerst den Elementen Aufmerksamkeit zu schenken, welchen auch mehr Gewichtung in der Bildgestaltung zugeteilt wird. Genauso können wir auch mit Farben spielen. Ein Bild wirkt monoton oder ausgeglichen durch Einsatz von Farben der gleichen Farbpalette, Ton in Ton. Dadurch kann es zu einer beruhigenden Wirkung kommen. Bei der Blickführung geht es aber darum, den Fokus des Betrachters durch den gezielten Einsatz von Farbe zu lenken. Farblosere Elemente werden zurücktreten, kräftige Farben treten vor. Das zeigen diese Bilder sehr gut. Wir beginnen mit einer Arbeit der Künstlerin Jamari Lior. Hier sehen wir, dass das blaue Kleid des Models ein absoluter Eyecatcher ist. Das ist auch der Grund, warum wir direkt auf das Model schauen. Wir finden die Blautöne aber trotzdem auch aufgegriffen teilweise in der Baumrinde und in den Blättern, wodurch das Ganze wieder harmonisch wirkt. Hier ist nochmal das Bild von Calvin Hollywood, nochmal Tarzan und Jane. Hier haben wir Grün und Rot, Komplementärkontrast. Das Grün ist hier allerdings mit Blau gemischt, was ein bisschen unheilvoll und nächtlich wirken soll, wodurch der Fokus automatisch auf der roten Farbe liegt, die hier als Eyecatcher fungiert. Das heißt, wir blicken automatisch zuerst auf das Model, bevor wir dann auf Tarzan gucken, der sich im Hintergrund des Bildes quasi verbirgt und auf sie lauert. Das Grün wirkt hier nicht so krass komplementär unterstützend, da, wie gesagt, auch Blautöne mit im Spiel sind. Aber genau auf diese farbgestalterischen Parameter gehen wir später noch etwas genauer ein. Dann haben wir noch ein Bild von mir, nochmal die Vampirin, komplett in Rot gewandet. Und auch hier fungiert das Ganze als Eyecatcher. Es ist der knalligste Rotton im ganzen Bild. Wir haben im Hintergrund eigentlich noch rote Vorhänge, die durch die Unterbelichtung des Hintergrunds allerdings etwas zurücktreten, wodurch wir hier auch nochmal die Farbe als Eyecatcher haben, und nicht nur durch das Licht der Blick aufs Model gelenkt wird, sondern wirklich auch durch die Farbe. Also eigentlich, bei den letzten Elementen, die wir uns angeschaut haben, immer das gleiche Spiel: Hervorheben oder zurücktreten lassen.

Porträtfotografie: Bildgestaltung und Inszenierung

Erfahren Sie, welche bildgestalterischen Elemente in der Portät- und Peoplefotografie wichtig sind. Farbe, Licht, Bildausschnitt, Perspektive - alles ist mit Bedacht einzusetzen.

1 Std. 39 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:03.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!