Photoshop für Designer: Farbe

Farbe mit Histogramm beurteilen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Histogramm dient in Adobe Photoshop der Evaluierung der Farben eines Bilds. Hierfür stehen unterschiedliche Ansichten zur Auswahl.

Transkript

Schauen wir uns an, wie man ein Bild mithilfe des Histogramms beurteilen kann. Das Histogramm findet man unter Fenster und dann hier auf Histogramm, und ich habe ich bei mir hier abgelegt. Das Histogrammbedienfeld kann man jetzt in verschiedenen Arten und Weisen einstellen und das möchte ich zu Beginn herzeigen. Und zwar sieht man aktuell, dass ich hier die kompakte Ansicht habe, das heißt, ich habe hier ein Balkendiagramm von links, also hier sind die dunklen Bereiche, hier die mittleren Bereiche und da nach rechts, das sind die hellen Bereiche dieses Bilds. Dieses Histogramm ist eine Helligkeitsverteilung der Pixel im Bild. Ich kann jetzt auch noch weiter umstellen, auf die Erweiterte Ansicht. Hier habe ich jetzt die Möglichkeit, dass ich im unteren Bereich quasi eine Statistik von diesem Bild hier sehe. Und im oberen Bereich kann ich jetzt durch die Kanäle beziehungsweise durch die verschiedenen Einstellungen durchgehen. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, dass ich mir das Histogramm in Farben anzeigen lasse, da sehe ich dann die RGB-Verteilung. Ich kann die einzelnen Kanäle anzeigen lassen und ich kann auch auf die Luminanz gehen. Und die Luminanz ist die Helligkeitsverteilung im Bild, so wie wir Menschen es sehen. Also das ist eher am grünen Kanal gewichtet, denn für den grünen Kanal sind unsere Augen sensibler. Und wenn man jetzt auf die Alle Kanäle in Ansicht wechselt, da sieht man dann, dass im grünen Kanal, im diesen hier, im schwarzen Bereich kaum eine Spitze ist. Deshalb ist auch hier jetzt bei der Luminanz kaum eine Spitze. Also hier links, das sind die schwarzen Pixel. Das sieht man auch ganz gut, wenn man hier auf den unteren Bereich, auf den Tonwert schaut. Und wenn ich hier mit der Maus ganz, ganz links reinfahre, man sieht im Tonwert 0, wenn ich das erwische... oder auf jeden Fall in den unteren Tonwerten habe ich ganz, ganz wenig Pixel im Bild, also nur, wenn ich das jetzt so markiere, also man kann drüberfahren und das markieren, jetzt vom Tonwert 0 bis 26 habe ich jetzt 50.000 Pixel im Bild. Ich stelle die Ansicht gleich um, gehe hier noch einmal auf Kanäle in Farbe anzeigen, damit man das auch so einmal sieht, also ich kann zum Beispiel sagen, ich möchte hier RGB gemeinsam sehen, ich aktualisiere die Ansicht, und jetzt sieht man im unteren Bereich das Histogramm für die jeweiligen Kanäle. Was sagt jetzt so ein Histogramm aus? Ich gehe hier auf die Erweiterte Ansicht. Im Grunde nur die Helligkeitsverteilung der Pixel in meinem Bild. Wenn jetzt das Histogramm so glockenförmig geformt ist, dann heißt das einfach nur, dass im mittleren Bereich relativ viel Pixel sind, also im mittleren Helligkeitsbereich, in diesem Fall von 79 bis 187. Mehr sagt aber ein Histogramm schon nicht aus. Also die Form des Histogramms sagt nichts über ein gutes Bild aus. Auf was man aber achten soll, ist jetzt dass im linken Bereich und im rechten Bereich, also im dunklen Bereich hier, Tonwerte 0 bis, in diesem Fall, 7, beziehungsweise im hellen Bereich, sage ich jetzt 246 bis 255, dass hier, wenn möglich, keine Spitzen sind. Denn das bedeutet, dass ich hier jetzt im Bereich Tonwert 0 relativ viele Pixel habe, die jetzt komplett schwarz sind. Das sind jetzt in diesem Fall wahrscheinlich die Pixel hier drunter. Wenn ich jetzt ein anderes Bild anschaue, kann das gewollt sein, dass jetzt hier eine Spitze ist beziehungsweise ein Berg. Zum Beispiel wenn ich hier jetzt auf Lowkey gehe, also eine Aufnahme, die sehr viele schwarze Bereiche hat, dann sieht man, dass ich hier ganz, ganz viele schwarze Pixel habe, dann hier jetzt einen Berg an dunklen Pixeln, und kaum Pixel habe, die jetzt im hellen Bereich sind, also hier jetzt vielleicht diese paar Lichtpunkte. Das Gegenteil ist wahr, wenn ich auf ein Highkey-Bild gehe, wo jetzt im Bild sehr viele helle Pixel vorhanden sind. Da sieht man, der Sand wird dieser Bereich sein. Also diese Pixel oder dieser Berg vielmehr, ist jetzt die Repräsentation der hellen Pixel im Bild, das heißt, hier sind sehr, sehr viele Pixel, die hell sind. Also das ist jetzt genauso ein schönes Bild. Das Histogramm zeigt mir an, dass jetzt viele Pixel im hellen Bereich sind, hier in diesem Bild zeigt mir das Histogramm an, dass viele Pixel im dunklen Bereich sind, und auch hier einige, die wirklich komplett schwarz sind. Für dieses Bild passt das aber. Und wenn ich hier auf ein gleichmäßiges Bild gehe, da sieht man halt, dass die Verteilung relativ gleichmäßig ist. Also, ein Histogramm sagt nichts über das Bild aus, ein Histogramm zeigt mir einfach nur die Helligkeitsverteilung der jeweiligen Pixel im Bild, von links dunkel, bis rechts hell.

Photoshop für Designer: Farbe

Lernen Sie alle Begriffe und die Verwendung von Farbe in Photoshop kennen.

5 Std. 30 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieses Training wurde mit Photoshop CC aufgezeichnet. Seine Inhalte sind aber auch mit älteren Versionen nachvollziehbar.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!