Einen Flyer gestalten mit Affinity Designer

Farbe, Farbmanagement, Farbmodus

Testen Sie unsere 1891 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier geht es um Vorgaben für Farben, um eine korrekte Ausgabe zu erhalten.
02:55

Transkript

Das Farbmanagement von Affinity-Designer ist noch nicht so ausgereift, wie das anderer Layout- oder Grafikprogramme. Daher müssen Sie hier bereits von Anfang an die Spezifikationen der Druckerei kennen und beachten. Die allgemeinen Einstellungen für das Farbmanagement finden Sie unter "Einstellungen" beziehungsweise mit diesem Button hier oben. In diesem Menü gehen Sie auf "Farbprofile". Nun stellen Sie die Farbprofile für die Arbeitsfarbräume ein. Für den RGB, CMYK, Graustufen, LAB und im unteren Bereich den Rendering Intend. "Relativ farbmetrisch" oder "Perzeptiv" sind hier die gebräuchlichen Eintellungen. "Sättigung" ist weniger geeignet, "Absolut farbmetrisch" ist für Profis gedacht. Die Schwarzpunkt-Kompensation behalten Sie eingestellt. Etwas gefährlich kann es sein, die geöffneten Dateien in den Arbeitsfarbraum umzuwandeln, denn das ist bei Vektordateien von großem Nachteil. Dabei würde bei einer CMYK-Datei ein reiner Schwarzton zu einem bunten Schwarzton werden. Deswegen sollten Sie das deaktivieren. Man könnte hier noch eine Warnung einstellen, wenn man es aktiviert. Das sollten Sie auf jeden Fall tun, falls Sie diese Option benötigen. Dann können Sie diesen Bereich wieder schließen. Wichtig ist es, die Farbeinstellungen für Ihr Dokument vorzunehmen. Diese sollten den Farbeinstellungen entsprechen, die die Druckerei vorgibt. Sie verwenden hier also das Farbprofil, dass Sie für die Druckerei auch ausgeben. Affinity-Designer kann keinen sicheren CMYK Workflow-durchführen. Es ist also in Affinity-Designer nicht möglich, dass bei der Ausgabe CMYK-Farbwerte einfach durchgereicht werden. Das ist aber etwas, dass Sie gerade für Vektorgrafik sehr gut brauchen können. Sie haben hier die Möglichkeit, einer Datei ein anderes Farbprofil zuzuweisen. Falls das zu einem späteren Zeitpunkt nötig ist, sollten Sie auch hier bei einer CMYK-Datei nicht umwandeln, sondern das Farbprofil einfach zuweisen. Denn anderenfalls würden auch wieder Ihre Farbwerte konvertiert und das ist etwas, dass Sie vermeiden sollten. Sie sehen also, dass Sie in Affinity-Designer noch etwas mehr auf Ihre Farben achten müssen, da das Farbmanagement bestimmte Optionen einfach noch nicht besitzt.

Einen Flyer gestalten mit Affinity Designer

Lernen Sie, am Beispiel eines Flyers, Drucksachen auf dem Mac zu gestalten.

2 Std. 9 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!