Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Farbbereiche ohne genaue Auswahlen umfärben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
09:13
  Lesezeichen setzen

Transkript

Den Dialog Farbton/Sättigung kennen Sie sicherlich zum schnellen Ein- oder Umfärben von Objekten in einem Foto. Und ja, in diesem Video der Woche möchte ich Ihnen einfach mal zeigen, wie Sie sich dabei viel Arbeit sparen können. Zum Beispiel beim Auswählen, denn Sie können in dem Dialog einzelne Farbbereiche vordefinieren und nachträglich ganz genau anpassen. Und wie das geht, das zeige ich Ihnen in diesem Tipp der Woche. Der Dialog beziehungsweise die Einstellungsebene Farbton/Sättigung ist eine tolle Geschichte, um einzelne Elemente in einem Foto ein- oder umzufärben. Also, im Prinzip brauchen Sie nur so eine Einstellungsebene anlegen. Und dann können Sie hier am Farbtonrad drehen und sozusagen die Farben im Bild ändern. Und nur dort, wo Sie die Farben dann sehen möchten, blenden Sie diese ein. Also, in diesem Fall würden Sie die Maske einfach umkehren mit Command + I, sich dann zum Beispiel einen Pinsel nehmen und dann hier mit weißer Farbe über dem Kleid den Effekt einmalen, sodass dieses hier schön pink wird und sich damit von dem Grün der Umgebung besser abhellt. Das muss man dann natürlich genauer machen. Aber genau dieses genauer ist das Problem, denn, wenn wir da mal reinzoomen, dann sehen Sie, wie ich hier grob auch über die Sträuche dieser Bäumchen im Hintergrund gemalt habe, und die dann natürlich ebenfalls umgefärbt wurden. Also muss man hier sehr genau malen. Etwas einfacher ist das Ganze, und ich mache das mal rückgängig, wenn Sie hier nicht einfach pauschal alles verändern, oder beispielsweise hier auf Färben klicken, denn dann haben Sie auch die Möglichkeit hier sich die gewünschte Farbe auszusuchen Nein, etwas einfacher ist es, wenn Sie hier dieses Handsymbol nehmen. Denn damit können Sie einfach im Bild einen Farbbereich anklicken und diesen dann in der Sättigung verändern. Sie sehen, das Kleid, das wird deutlich gelber, also deutlich gesättigter, wenn ich hier den Cursor nach rechts ziehe direkt im Bild. Aber wir erreichen natürlich auch hier diese Bäumchen, denn dieses Grün enthält immer auch einen gewissen Anteil von Gelb. Und genau deshalb habe ich mich für dieses Bild entschieden, einfach mal um Ihnen ein Praxis-Beispiel zu zeigen, denn oft werden ja in solchen Tutorials Bilder benutzt, wo das besonders gut funktioniert, weil einfach der Hintergrund eine ganz andere Farbe hat, oder das Kleid sich bereits von den Hauttönen komplett unterscheidet. Und das ist ja hier nicht so, denn die Hauttöne enthalten Gelbtöne, die Vegetation enthält Gelbtöne. Und ich möchte jetzt gerne das Kleid hier in das Pink umfärben, das Sie eben schon gesehen haben. Und das Schöne ist, Sie können hier nicht nur mit diesem sogenannten zielgerichteten Anpassen-Werkzeug ins Bild klicken und die Sättigung ändern, sondern bei gehaltener Kommandtaste können Sie hier ebenfalls den Farbtonbereich ändern. Also, ebenfalls durch nach links beziehungsweise rechts Ziehen des Cursors können Sie das Ganze anpassen, hier auch dann die Sättigung entsprechend. Und ja, was wir jetzt noch machen müssen, ist es natürlich hier möglichst nur das Kleid zu erwischen. Und Sie sehen, hier wurden automatisch die Gelbtöne ausgewählt. Sie können auch hier über das Dropdown-Feld von vorne rein bestimmte Farbtöne auswählen, also die Rottöne, die Gelbtöne, Grün-, Cyan-, Blau- und Magentatöne. Aber viel besser ist, dass Sie diesen Bereich nicht so hinnehmen müssen, wie er hier oben standardmäßig festgelegt ist, sondern hier unten können Sie zum einen den Übergang festlegen und Sie können den Bereich, den Sie ändern möchten, ebenfalls festlegen. Sie sehen, da ist doch jetzt hier ein ziemlich großer Bereich der Grüntöne ebenfalls ausgewählt worden. Damit das Ganze einfacher wird, ziehe ich hier die Palette mal auf eine maximale Breite. Na, maximal wäre wahrscheinlich so, dann würde ich aber vom Bild nichts mehr sehen. Ich werde das Ganze hier mal etwas breiter machen, damit wir hier die Regler genauer bewegen können. Zunächst einmal möchte ich hier vor allem die Gelbtöne im Bild beeinflussen und die Grüntöne weniger. Und der Bereich zwischen diesen beiden vertikalen Balken, das ist der, der auf jeden Fall verändert wird. Und der zwischen diesen vertikalen Balken und den Außenbereichen ist der, bei dem es zu einem weichen Übergang kommt. Wenn ich also diesen hier nehme, diesen äußeren Balken und den auf den inneren ziehe, dann haben wir keinen Übergang. Und Sie sehen schon, hier der Großteil des Grünbereichs ist jetzt hier nicht verändert worden, sondern nur noch so die kleinen Highlights Ich kann mal probieren, ob ich hier diesen etwas nach links ziehen kann und diese Bereiche ebenfalls auszuschließen. Und, ja, das funktioniert ganz gut, muss ich sagen. Wenn ich dann den äußeren Regler noch etwas nach links ziehe, dann habe ich fast ausschließlich nur noch das Kleid umgefärbt. Sie sehen, hier sind noch einige Stellen, aber das sind, glaube ich, sogar Beeren. Ja, die könnte man direkt so lassen. Man könnte sagen, na ja, da sind halt Früchte in diesen Bäumchen, die sind so umgefärbt worden. Aber letztendlich, wenn ich mal wieder rauszoome und mir hier die Kleidbereiche anschaue, dann kann sich das ganz gut sehen lassen. Die Übergänge sind top, selbst von der Haut wurde hier nicht viel mit verändert, hier natürlich. Da liegt ein roter Schleier drüber und sowas müssen Sie immer kontrollieren am Ende, ob nicht Hautbereiche oder Haarbereiche, wie in diesem Fall, ebenfalls mitverändert wurden. Denn auch die Haare enthalten hier Gelbtöne. Das heißt, zu einem perfekten Ergebnis kommen Sie allein mit diesen Ausblenden-Optionen nicht. Ich muss hier wieder die Gelbtöne wählen, um diese Regler wieder zu sehen. Sondern Sie müssen hier natürlich auch mit der Maske jetzt noch etwas nachhelfen. Aber das Ganze ging noch jetzt schon wesentlich schneller zu diesem Ergebnis, als wenn ich von vorne rein hätte diese Maske malen müssen, oder? Also, jetzt zum Beispiel brauche ich hier nur die Maske zu aktivieren, nehme mir dann den Pinsel mit schwarzer Farbe, 100% Deckkraft und brauche jetzt nur noch hier die Bereiche grob ausschließen durch Übermalen, die jetzt hier sichtbar rot geworden sind, wo also diese mutmaßlichen Früchte auftauchen. Und dann gehe ich rein ins Bild, zoome weit rein und schließe hier einmal den Kopfbereich aus mit einem groben Pinselstrich, sehen Sie, geht das recht schnell. Dann hier die Haare, auch hier sehen wir nichts von dem Kleid. Hier an der Hand, das sollte natürlich auch nicht umgefärbt werden und hier ebenfalls das Ganze. Ja, man könnte jetzt auch hier argumentieren: Na gut, die Haare, die haben eben auch eine Färbung gehabt. Wenn Sie es nicht möchten, dann lässt sich das hier ebenfalls schnell ausschließen, weil das liegt ja hier über den Hauttönen und nicht bei dem Kleid. Das hier wäre eine Stelle, wo man etwas genauer und feinfühliger malen müsste, als ich es jetzt tue. Und wir schauen mal, ob das dann auffällt im Bild. Ja, und das fällt auf. Und in solchen Fällen, wenn Sie dann tricksen möchten, würde ich Ihnen empfehlen hier einfach mit einer geringeren Deckkraft zu malen und dann mit Weiß hier die Töne wieder zurückzuholen und für einen weichen Übergang zu sorgen. Also, Taste X drücken, um hier Weiß einzustellen. Die Taste 5 für 50 Prozent Deckkraft. dann eine etwas größere Pinselspitze und dann hier ein paar Mal so über die Stellen malen, die kritisch sind. Und letzendlich sind die Haare ja ein bisschen transparent und da könnte das Kleid schon so durchscheinen. Was aber gar nicht geht, ist hier dieser Bereich am Arm. Deshalb setze ich dort mal wieder die Deckkraft auf 100 Prozent, indem ich die Taste 0 drücke. Drücke wiederum die Taste X, um schwarze Farbe einzustellen und maskiere dann hier nochmal grob die Farbverschiebung über dem Arm aus. So, und das war es auch schon. Damit hätte ich jetzt hier das Kleid sehr schnell umgefärbt und dank dieser Farbbereichsfestlegung geht das auch sehr schnell. Ja, und genauso können Sie es machen, wenn Sie jetzt hier die Vegetationen im Hintergrund noch etwas stilisieren möchten. Dann legen Sie einfach eine weitere Ebene an vom Typ Farbton/Sättigung, nehmen Sie hier das zielgerichtet Anpassen-Werkzeug oder die sogenannte Pfeilhand, klicken hier auf dieses Grün, können dann hier die Sättigung etwas reduzieren für diesen voreingestellten Bereich. Das sind jetzt hier wiederum die Gelbtöne. Können dann mit gehaltener Kommand- beziehungsweise Steuerungstaste hier ebenfalls die Bereiche verändern in der Farbigkeit, also im Farbton, um es genau zu sagen. Also zum Beispiel etwas in Richtung Blau gehen. Und dann müssen wir natürlich hier wiederum den Bereich anpassen, denn jetzt geht es ja natürlich in erster Linie um die Grüntöne, die ich verändern möchte. Also gehe ich mehr hier in diese Richtung, ziehe mir also den Bereich so, dass möglichst wenig von der Haut und von dem Kleid beeinflusst wird. Auch hier muss ich natürlich nochmal kontrollieren, ob ich alles korrekt erreicht habe. Schauen wir mal, Vorher - Nachher. Ja, da wurde jetzt zum Beispiel nichts von dem Kleid oder den Hauttönen inmit Leinschaft gezogen. Also, Vorher - Nachher, da sollte sich jetzt nur die Vegetation im Hintergrund verändern. Und Sie sehen, wie schnell das geht mit dieser zielgerichteten Anpassung. Und wenn Sie jetzt hier, wie gesagt, die Farbton/Sättigungsebene nochmal betreten, müssen Sie wieder in den gleichen Bereich gehen, den Sie ausgewählt hatten, und zwar hier in diesem Dropdown. Das waren die Gelbtöne, die ich dann angepasst hatte. Und die merkt sich Photoshop natürlich beziehungsweise die Einstellungsebenen, merkt sich diese Einstellungen. Aber wenn Sie sich hier in einem anderen Bereich befinden, sieht das natürlich alles noch so wie ursprünglich vordefiniert aus. Also da müssen Sie daran denken dann, dass Sie wieder in den richtigen Bereich kommen. In diesem Fall bei den Gelbtönen und dann können Sie hier sehr schnell solche gezielte Farbkorrekturen vornehmen. Also, das wäre dann Vorher und das wäre Nachher. Und Sie sehen, wie schnell und unkompliziert und ohne eine genaue Maske das geht. Denn wenn ich in die Maske mal einblende hier, ja, so sah die aus. Und mit dieser groben Maske haben wir dann doch ein sehr genaues Ergebnis erreicht, oder? Also, viel Spaß beim Entdecken der Möglichkeiten von Farbton/Sättigung, und zwar in diesen einzelnen Farbbereichen. Viel Spaß damit!