Printproduktion verstehen

Falten und Ausschießen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Am Ende des Druckprozesses und nach dem Zuschneiden muss das Papier oft noch gefaltet oder ausgeschossen werden. Was dieser Vorgang bedeutet und weshalb die endgültige Zahl etwa von Buchseiten durch 16 oder 32 teilbar sein muss, das erläutert dieses Video.

Transkript

Wenn Sie ein Dokument aus der Druckerei erhalten, dann ist das Dokument in der Regel nicht nur in der Druckerei geschnitten worden, sondern auch gefaltet worden. Natürlich nur bei den Dokumenten, bei denen es auch notwendig ist, wie beispielsweise hier diesen Flyer. Ich bin mir sicher, Sie haben so einen Flyer schon mal in der Hand gehabt, und klar wenn man sich diesen Flyer jetzt hier anschaut, dann sieht man hier die Seite 1, wenn man ihn aufklappt, hier Seite 2 und hier Seite 3, genauso wie man es letztendlich erwarten kann. Wenn man aber nun einmal dieses Blatt hier wegnimmt, dann sieht man, dass im Druck auf die linke Seite dieses Blattes die Seite 2 gekommen ist und auf die rechte Seite die Seite 7. Und genau das muss natürlich in der Druckerei bewerkstelligt werden. Diesen Vorgang nennt man im Übrigen Ausschießen. Zum Glück müssen Sie sich im Wesentlich nicht da drum kümmern. Das ist die Aufgabe der Druckerei. Nichtsdestotrotz ist es aber schlau zu wissen, womit das Ganze zusammenhängt. Beispielsweise im Buchdruck da haben wir häufig eine Platte, die so groß ist, wie diese hier. Da passen jetzt auf die eine Seite der Platte acht Seiten drauf und auf die Rückseite der Platte vielleicht ebenfalls wieder acht Seiten. Macht also 16 Seiten. Ein Papierbogen wird also nun in Gänze 16 Seiten erhalten. Wenn wir uns nun einmal ein derartiges Buch anschauen, dann ist letztendlich klar, dass diese Seitenzahl dieses Buches nicht beliebig sein kann, sondern dass die Seitenzahl dieses Buches durch 16 teilbar sein muss, weil auf einem Blatt Papier ja in Gänze 16 Seiten sind. Und wenn Sie bei sich an Ihr Bücherregal einmal gehen und dort in einem Buch nachschauen, dann werden Sie auch ganz viele Bücher finden, die am Ende des Buches entweder leere Seiten haben oder, damit die Seiten nicht leer sind, eben Werbungen sind. Selten ist es nämlich so, dass der Inhalt genau so lange ist, dass er hier perfekt in das Buch hineinpasst. Das Ganze gilt natürlich jetzt nicht nur für ein derartiges Buch, sondern eben auch für unseren Flyer. Auch dieser Flyer kann keine beliebige Seitenzahl haben. 15 oder 17 geht, zum Beispiel, nicht. Hier dieser Flyer muss mit der Seitenzahl durch 4 teilbar sein. Bevor Sie also ein Druckprojekt planen, überlegen Sie sich beziehungsweise fragen Sie in der Druckerei nach, wie die Seitenzahl, die Gesamtseitenzahl sein soll und durch welche Seitenzahl das Gesamtprojekt teilbar sein muss.

Printproduktion verstehen

Lernen Sie in diesem Kurs die unterschiedlichen Aspekte einer Printproduktion kennen, um zu verstehen, was Sie bei der Erstellung druckfähiger Dokumente beachten müssen.

2 Std. 35 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!