Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

People-Fotografie: TFP (Time for Pictures)

Falls schließlich doch Geld ins Spiel kommt

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Gelegentlich kann aus einem freien Projekt ein kommerzieller Auftrag entstehen. Was dann zu beachten ist und wie Sie darauf bereits im Vorfeld Rücksicht nehmen können, verraten die Trainer in diesem Video.

Transkript

Was ist, wenn doch Geld ins Spiel kommt? Wenn auf einmal aus einem freien Shooting, wenn daraus auf einmal ein Job daraus entsteht, etwas Kommerzielles? Wie verhalte ich mich dann richtig? Das ist eine sehr wichtige Frage, und ich wette, da sitzt Ihr jetzt zu Hause vor dem Bildschirm und könnt gar nicht abwarten, was wir dazu zu sagen haben. Ja also, was gibt es für Möglichkeiten? Oder ist es Dir schon einmal passiert, dass aus einem TFP Vertrag sozusagen ein Shooting um Geld geworden ist? Also, dass daraus was wirklich Kommerzielles entstanden ist, irgendwie eine Firma gekommen ist, bisher nicht. Aber, was ich zum Beispiel regelmäßig mache sind ja meine Kalender, ja, und auch das ist kommerziell, weil in dem Moment verdiene ich Geld damit, wenn ich einen Kalender verkaufe. Trotzdem wäre es schade, wenn ich meine freien Arbeiten nicht in einen Kalender packen dürfte. Und so kläre ich es vorab mit meinem Team ab, dass eben jeder mit den Bildern die entstehen, gerne einen kommerziellen Kalender machen darf. Also, wenn ich den machen darf, darf das Team den auch machen. Da hatte ich nämlich mal das Missverständnis, dass der Make-Up Artist dann halt gefragt hat, ja, du verkaufst die Bilder jetzt, du verdienst ja was, wie ist das da? Und ich so, hä, wir haben es abgeklärt vertraglich. Du darfst es auch, du darfst auch einen Bildband machen, wenn du das möchtest. Wichtig ist, dass halt eben jeder es darf und nicht nur du. Also, ich habe da mit einer Kollegin dann gesprochen, ähnliches Beispiel, die haben es dann so gehandhabt, dass einfach das Geld quasi geteilt worden ist. Kommt natürlich immer ein bisschen darauf an, wie hoch die Summe ist und ob es sich dann auch wirklich auszahlt, dass man das jetzt aufsplittet. Aber aus meiner Sicht ist das wirklich sinnvoll, dass man hier a) das vorher im Vertrag klärt, und b) danach dann wirklich ehrlich ist und mit dem gesamten Team das eben abgesprochen hat und dann das Geld eben auch teilt.

People-Fotografie: TFP (Time for Pictures)

Lernen Sie, wie Fotografen, Models und Visagisten auf TFP-Basis zusammenarbeiten, um ihr Portfolio zu erweitern. Erfahren Sie Details zu Vorbereitung, Shooting und Vertrag.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!