Windows Server 2012 Grundkurs

Failover von replizierten Servern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Failover für replizierte Server durchführen – sehen Sie einen Lehrfilm zum Thema Replikation von Quell- und Zielservern.
04:10

Transkript

Im Windows Server 2012 haben Sie die Möglichkeit, über die Hyper-V Einstellungen von verschiedenen Hyper-V-Hosts, die Replikation von virtuellen Server zuzulassen und zu konfigurieren. In den erweiterten Firewall Einstellungen des jeweiligen Hyper-V-Hosts müssen Sie die Replikation bei den eigehenden Regeln über das Kontextmenü noch aktivieren. Danach können Sie dann über das Kontextmenü von virtuellen Servern die Replikation zwischen den angebundenen Hyper-V Hosts aktivieren. Sie sehen hier gibt es einen Server 10, der ausgeschaltet ist, auf dem Zielserver, und ich habe einen Server10 auf dem Quellserver. Über das Kontextmenü findet sich jetzt das Menü Replikation. Hier habe ich jetzt verschiedene Möglichkeiten ein Failover durchzuführen. Wenn der Quellserver noch funktioniert, kann ich ein sogenanntes geplantes Failover, direkt vom Quellserver aus starten. Dabei wird nochmal eine Replikation durchgeführt, anschließend wird die virtuelle Maschine auf dem Quellserver ausgeschaltet, die Daten werden zum Zielserver übernommen und der Zielserver wird eingeschaltet. Das heißt in diesem Fall erhielt der Zielserver alle aktuellen Daten des Quellservers und kann den virtuellen Server hosten. Wenn jetzt der Quellserver nicht mehr funktioniert, können Sie die Failover auch auf dem Zielserver durchführen. Dazu wählen Sie bei dem ausgeschaltenen replizierten Server ebenfalls das Kontextmenü "Replikation", und hier sehen Sie, heißt der Vorgang nicht "geplantes Failover", "sondern Failover". Der Nachteil bei diesem Failover ist, dass Sie natürlich nicht mit aktuellen Daten arbeiten, sondern mit Daten seit der letzten Replikation. Das heißt generell ist es immer besser, wenn Sie vom Quellserver aus ein geplantes Failover starten. Ich führe jetzt mal ein so geplantes Failover durch, kann jetzt den Failover ausführen. Sie sehen, die virtuelle Replikatmaschine wird nach dem Failover gestartet. Ich kann das auch verhindern, indem ich diesen Haken entferne, und klicke jetzt auf FAILOVER AUSFÜHREN. Sie sehen ich erhalte jetzt noch eine Warnung. Der virtuelle Computer muss ausgeschalten sein. Ich schalte jetzt diesen virtuellen Server aus. Das heißt, der ist im Gegensatz zur Livemigration, nicht mehr für die Benutzer verfügbar, da er jetzt hier auf dem Quell- und auf dem Zielserver ausgeschaltet ist. Das heißt ich muss diesen Vorgang jetzt so schnell wie möglich durchführen, damit die Benutzer wieder arbeiten können. Sie sehen die Replikation wird jetzt eingerichtet, die Daten werden jetzt erfolgreich übertragen, und die Maschine läuft jetzt wieder. Ab diesem Moment ist auch dieser Server hier auf dem ursprünglichen Ziel-Hyper-V-Host der neue Masterserver. Das heißt, wenn Sie jetzt wieder eine Replikation durchführen, sehen Sie, erscheint hier das geplante Failover, denn dieser Server hier ist jetzt der aktuelle Server. Während der ursprüngliche Quellserver, Sie sehen hier nur noch Failover, der sogenannte zweite Server ist, also der Zielserver. Sie müssen für die Replikation aber keine komplizierten Vorgänge vornehmen. Sie aktivieren diese einfach, und sehen sobald es Probleme mit einem Host gibt: Okay, ich muss jetzt ein Failover durchführen, und kann jetzt einfach die Replikation entsprechend starten. Über "Replikationsstatus anzeigen" kann ich mir auch einfach Information anzeigen lassen. Das heißt die Replikation ist aktiviert. Ich habe hier das primäre Replikat dieses Severs, denn die Replikation wurde umgedreht, da ich ein geplantes Failover gemacht habe. Der Replikatserver ist der SRV2, der Replikationsstatus funktioniert. Ich sehe hier Statistiken für die letzte Replikation, und ich sehe noch, wann die letzte Replikation stattgefunden hat. Ich kann natürlich auch die Replikation jeder Zeit anhalten, ich kann die Replikation enfernen. Beim Entfernen der Replikation bleiben Quell- und Zielserver erhalten, aber es werden keine Daten mehr übertragen. Die Replikation selbst ist kein komplizierter Vorgang. Sie muss nur einmal eingerichtet werden und läuft dann problemlos im Hintergrund.

Windows Server 2012 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Windows Server 2012 kennen und lassen Sie sich Schritt für Schritt am Live-System zeigen, wie Sie Ihre Administrationsaufgaben optimal erledigen können.

7 Std. 32 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!