Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Premiere Pro CC 2017 Grundkurs 2: Medien importieren und verwalten

Externen Ton synchronisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Falls der Ton auf einem externen Audiorekorder aufgezeichnet wurde, lässt er sich in Premiere Pro sehr einfach mit dem vorhandenen Videomaterial synchronisieren und zu einem neuen Clip zusammenfassen.
08:09

Transkript

Wenn ich extern den Ton aufgezeichnet habe, das heisst, auf einem eigenen Audioaufzeichnungsgerät und der Kameraton dementsprechend niedrigere Qualität hat, dann muss man die ja im Nachhinein synchronisieren. Das wollen wir uns mal anschauen, ich mache mal das Projektfenster ein bisschen grösser und wir haben hier - sortiere ich mal nach Namen, dann ist es etwas einfacher zu sehen - ich sehe hier jetzt so, in einigen der Szenen gibt es eine zweite wav Datei. Wenn ich mir jetzt mal den Clip anschaue, sehe ich, der enthält ein Stereosignal und da hört man vielleicht, dass das doch sehr hallig klingt, also da ist sehr viel Raumschall mit dabei und extern wurde auf einem Soundrecorder jetzt hier noch mal eine Monodatei aufgezeichnet die deutlich angenehmer klingt. Wie kann man diese beiden Clips jetzt zusammenbringen? Wenn ich weiss, dass sie zusammengehören, ist eine einfache Methode, die beiden Clips hier jetzt zu nehmen mit einem Rechtsklick und einfach sagen Clips zusammenführen. Jetzt bietet Premiere hier verschiedene Synchronisierungsoptionen zum Beispiel, nach In- und Out-Points das ist aber meistens nicht der Fall, das wird nicht passen, man hat ja den Audiorecorder nicht zur gleichen Zeit eingeschaltet, wie die Kamera. Dann ist viel üblicher, das Ganze hier nach Ton zu machen. Ich habe hier auf beiden Clips sozusagen Ton aufgezeichnet. Und ich kann mir überlegen, von wo ich den Timecode verwenden möchte, aus dem Video oder aus dem Audiogerät, ich lass das jetzt mal aus dem Video und kann mir überlegen, ob ich den Ton aus dem AV, also aus dem Videoclip entfernen möchte, dass ich nur noch den guten Ton von hier unten höre. Das bestätigen wir jetzt mal mit OK, jetzt wird das Ganze kurz analysiert und dann bekomme ich jetzt hier diesen zusammengeführten Clip, der heisst dann einfach zusammengefügt, kann man natürlich auch umbenennen. Wenn ich den mal abspiele, (Video spielt ab - Dialog ist zu hören) dann sehen wir, das Ganze ist lippensynchron und ich habe jetzt hier nur noch ein Monoclip drin, das ursprüngliche Audiosignal wurde hier gleich entfernt. Es ist natürlich viel einfacher damit zu schneiden, kann ich jetzt hier reinziehen und nicht wundern, hier ist es beispielsweise der Fall, dass der Audioton sogar etwas länger ist. (Video spielt ab - Stimme ist zu hören) Okay. Gucken wir uns das Ganze nochmal bei anderen Clips an, wie, zum Beispiel, bei denen. Gehen wir hierhin, ziehen den Clip mal da rein, da sehen wir, das ist der Clip mit dem Originalton, ein bisschen weiter hier rein, (Video spielt ab - Stimme ist zu hören) na, wo redet er? (Video spielt ab - Stimme ist zu hören) na, hier vielleicht. Alles Regieanweisungen noch. (Video spielt beschleunigt ab) Nehmen wir vielleicht lieber einen anderen Clip, nehmen wir den hier, Szene 9, so. Alles nochmal löschen, da sehen wir es, sehr viel Rauschen mit drauf. Und wir holen den Clip aus Szene 9 mit dazu und, ja, jetzt muss man natürlich probieren, das Ganze hier synchron hinzubekommen. Man kann hier jetzt verschieben, sperren wir auf Solo, (Video spielt ab - Stimme hörbar) das hört sich natürlich gar nicht gut an. Und wenn ich die beiden Clips jetzt hier nehme, einfach markiere mit einem Rechtsklick, kann man hier sagen: synchronisieren und auch nach den verfügbaren Optionen, zum Beispiel, nach Timecode, oder nach Audio. Ich lass das hier mal nach Audio, bestätige es mit OK, und dann schiebt er jetzt den Clip hier an die richtige Stelle, in dem Fall sieht man vielleicht, beginnt der Audioclip etwas vor dem Videoclip. (Video spielt ab - Stimme hörbar) Man hört es schon an der Klappe, dass das synchron ist jetzt, und wenn er jetzt redet (Video spielt ab - Stimme hörbar) passt das auch wieder. Ist lippensynchron, ne? Ich habe hier die Spur auf Solo gestellt. Und ich kann den entweder jetzt nach oben schieben, das macht man am einfachsten mit Alt+Pfeiltaste nach oben dann habe ich den Originalton gelöscht. Hier kann ich das Ganze vielleicht auch gleich zuschneiden, wähle das Auswahl-Werkeug, damit kann ich das richtig auf die Länge anpassen und die beiden Clips kann man dann markieren, mit dem Rechtsklick kann man jetzt auch sagen Clips zusammenführen. Und hier brauche ich jetzt nichts mehr synchronisieren, das habe ich schon gemacht, bestätige das Ganze mit OK und bekomme jetzt die Szene 2009 zusammengefügt. Das heisst, wir können den hier wieder löschen und wenn wir den jetzt per Doppelklick öffnen, sehen wir, wir haben nur noch eine Audiospur und hier ist Bild und Ton dann eben auch gleich lang, im Gegensatz zu dem Blindflug, den ich hier direkt aus dem Projektfenster gemacht habe. Wunderbar. Wie schaut das jetzt aus, wir schmeissen den hier noch mal raus, den auch. Welche anderen Synchronisierungsoptionen habe ich noch? Nehmen wir, zum Beispiel, hier mal den Clip Nummer 12. (Video spielt ab - Stimme hörbar) Ja, und hier haben wir auch Audio dazu, schieben wir das auch hierein, sie sehen schon, das wird jetzt erstmal nicht passen, (Video spielt ab - Stimme hörbar) zumindest nicht, wenn ich den auf Solo stelle. (Video spielt ab - Stimme hörbar) Ja, das sieht mann es jetzt, wenn er anfängt zu sprechen. Und wenn ich die beiden anwähle, einfach Lasso - Auswahl, kann man wieder sagen Rechsklick, Synchronisieren. Diesmal probiere ich das mal nach Timecode. Wenn das Aufzeichnungsgerät und die Videodatei den gleichen Timecode haben, in dem Fall ist es tatsächlich so gemacht, dann kann man das auch nach Timecode synchronisieren. Ein kleines Stück zurück (Video spielt ab - Stimme hörbar) und passt wieder. Aber, wie gesagt, dann muss Kamera und Aufzeichnungsgerät einen Timecodegeber haben. Und die weitere Optionen, wenn man, zum Beispiel, hier nur eine Klappe hat, wäre dann folgende: - ich lösche die beiden Clips nochmal - ich öffne die und suche mir hier im Ton entsprechend die Klappe raus, gehe mit den Pfeiltasten hin, man kann auch hier dichter ranscrollen, da sieht man sie ganz gut. Und wir setzen jetzt hier einfach eine Marke, gehen in die entsprechende Videodatei, schauen hier, (Video spielt ab da ist die Klappe, auch mit den Pfeiltasten suche ich mir genau das Bild raus, setze auch hier eine Marke und kann jetzt beide Clips anwählen hier und per Rechtsklick wieder sagen, Clips zusammenführen und kann sagen, an einer Clipmarke. Ich bestätige das wieder mit OK und diesmal werden die jetzt an der Clipmarke entsprechend synchronisiert, dass heisst, wir haben jetzt hier die Marken and der korrekten Stelle. Es sind also verschiedene Synchronisierungsoptionen, gerade das mit den Marken ist wichtig, wenn ich Ton nicht auf der Kamera aufgezeichnet habe, oder wenn der Kameraton ganz anders ist, vielleicht stand die Kamera in grosser Distanz zu den Darstellern dann habe ich vielleicht eine Klappe und kann die zum Synchronisieren dann benutzen. Aber so ein visuelles und ein akustisches Signal oder beides und man sieht, wenn der Kameraton sehr ähnlich ist, dann macht Premiere die Synchronisierung automatisch nach Ton. Je unterschiedlich das ist, um so mehr muss ich auf andere Hilfsmittel zugreifen, wie beispielsweise hier so eine Marke oder im Idealfall natürlich, wenn das Ganze über Timecode synchronisiert ist, wenn also beide Geräte den gleichen Timecode verwenden, was aber einen entsprechenden Studio-Taktgeber voraussetzt.

Premiere Pro CC 2017 Grundkurs 2: Medien importieren und verwalten

Sehen Sie, wie Sie Video-, Audio-, und Grafikdateien importieren und organisieren, damit Sie beim Schnitt jederzeit den Überblick über Ihre Dateien behalten.

1 Std. 28 min (10 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.07.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!