Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Android Studio Grundkurs

Externe Bibliotheken einbinden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Android Studio unterstützt das Einbinden externer Bibliotheken. Erfahren Sie, wie Sie dazu vorgehen müssen und was dabei zu beachten ist.
06:26

Transkript

Es besteht auch die Möglichkeit, externe Bibliotheken in Android Studio einzubinden. Es gibt sogar zwei Wege, die ans Ziel führen. Der eine ist, dass ich die Bibliothek genau meiner App zur Verfügung stelle und nur dieser App. Die zweite Version ist die, dass ich daraus ein zweites Modul mache. Das hat dann den Vorteil, dass das Modul auch extra kompiliert wird. Ich habe mir für mein Testen eine sehr gebräuchliche Bibliothek ausgesucht, von der bekannt ist, dass sie gut mit Android Studio zusammenarbeitet. nämlich JDOM. JDOM sorgt dafür, dass ich aus Java heraus gut mit XML-Files umgehen kann. Hierfür muss ich mir bei den Downloads die Binaries holen. Das habe ich schon getan. Ich habe hier auf dem Desktop also schon mein Java-File liegen, also mein JAR-File. Wenn ich's jetzt nur lokal für meine App zur Verfügung stellen möchte, reicht es völlig, wenn ich mit einem Rechtsklick die Datei kopiere und dann in meiner App wieder einfüge. In meiner Projektansicht befindet sich der Libs-Ordner. Mit einem Rechtsklick und Paste füge ich mein JAR-File in Libs ein. Damit habe ich's fast geschafft. Ich muss jetzt nur noch per Rechtsklick auf die Bibliothek sagen, dass ich's auch als Bibliothek hinzufügen möchte. Ich sage also Add as Library. Dann werde ich gefragt, in welches Modul. Nachdem ich nur lokal in meiner App darauf zugreifen will, sage ich, im App-Modul und klicke auf OK. Jetzt arbeitet die Gradle und synchronisiert das Vorgehen. Am Ende sollte ich auf diese Bibliothek zugreifen können. Ich werde mir das Ganze auch gleich ansehen. Ich bin jetzt in meiner Activity drin und bei der onCreate-Methode werde ich jetzt versuchen, Document einzufügen. Document gäbe es einiges, von unterschiedlichen Bibliotheken. Mich interessiert aber die JDOM2-Bibliothek und das Document von hier. Ich nenne es doc = new Document. Keine Argumente dazu ... Das war's. Wie Sie sehen, wird das Document wunderbar von meiner Activity angenommen. Die Activity kann also auf diese Bibliothek zugreifen. Das war die lokale und einfache Methode. Es gibt aber wie gesagt noch die Möglichkeit, die Bibliothek als eigenes Modul einzufügen. Mit dem eingangs erwähnten Vorteil, dass es dann getrennt kompiliert wird und auch über die App hinaus zur Verfügung steht. Dazu muss ich mich zuerst aber von dieser Bibliothek trennen. Um mich zu trennen, brauche ich zuerst eine Lösung von den Abhängigkeiten. Dazu gehe ich in die Project Structures, zu meiner App, zu den Dependencies, wähle meine JDOM-Bibliothek aus und klicke hier auf das Minus. Damit habe ich die Abhängigkeiten gelöst. Ich klicke auf Apply und auf OK. Sie merken schon, dass wir's fast geschafft haben. Jetzt muss ich hier ebenfalls noch die Bibliothek entfernen. Gesagt, getan. Ab dem Moment, wo die Bibliothek nicht mehr zur Verfügung steht, beschwert sich natürlich auch hier meine Activity ganz bitter und zeigt mir in Rot an, dass sie mit etwas nicht einverstanden ist. Die zweite Möglichkeit, nämlich das JAR-File als Modul einzubinden, ist nicht ganz so einfach, aber trotzdem leicht machbar. Wir gehen auf File und New Module, denn wir wollen ja jetzt ein Modul einfügen. Wir wollen das Modul für Phones und Tablets verwenden und ich kann mir hier jetzt die Bibliothek aussuchen, um die es gehen soll, nämlich: Ich möchte ein JAR- oder AAR-Paket haben. JAR-Files sind Java-Bibliotheken, AAR-Files sind Android-Bibliotheken. Ich wähle dieses aus, klicke auf Next und kann jetzt nach meiner Datei suchen gehen, sie liegt auf meinem Desktop, ... jdom ... jar ... und ich sage OK. Ich gehe auf Finish. Wieder ist Gradle dabei, das Ganze aufzubereiten. Sie sehen jetzt hier mein JAR-File als eigenes Modul liegen. Allerdings kann im Moment meine App noch nicht darauf zugreifen, weil es noch nicht als Modul in der App hinterlegt ist. Um das zu bewerkstelligen, muss ich nur die Moduleinstellungen von meiner App anpassen. Also: Open Module Settings Hier bleibe ich auf meiner App, gehe wieder auf die Dependencies und sage jetzt, dass ich eins hinzufügen möchte als Modul. Dann wird auch schon JDOM ausgewählt. Ich bestätige mit OK, sage Apply ... OK. Gradle arbeitet wieder und Sie erkennen an meinen Document-Einträgen, dass nun die Bibliothek wieder für meine App zur Verfügung steht. Nicht nur für meine App, sondern für mein ganzes Projekt. JDOM kommt jetzt selbst mit drei unterschiedlichen Einträgen. Das eine ist der Gradle-Eintrag. Gradle hat sich jetzt des Moduls angenommen und es mit integriert. Dann gibt es ein eigenes File, mit dem die Entwicklungsumgebung umgeht und die Bibliothek selbst. Sie merken, es gibt eben zwei Möglichkeiten, sich Bibliotheken in die Arbeitsumgebung zu holen, die eine nur lokal, die andere als eigenes Modul, beides ist machbar und eigentlich sehr komfortabel, was das Integrieren selbst anbelangt.

Android Studio Grundkurs

Nehmen Sie einen ersten Kontakt zu Googles Android Studio auf und machen Sie sich mit der Installation und Konfiguration der Oberfläche sowie dem Anlegen neuer Projekte vertraut.

2 Std. 28 min (33 Videos)
Roland S.
ok
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.02.2015
Aktualisiert am:15.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!