Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2015: Neue Funktionen

Exportieren mit Farbprofil

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
"Exportieren als ..." ist dank einer neuen Option endlich innerhalb eines durchgehenden Farbmanagement-Workflows benutzbar.
07:31

Transkript

Wenn Sie Ihre Bilder für das Internet optimieren beziehungsweise mehrere Ebenen für das Internet ausgeben möchten, dann war bisher das Mittel der Wahl immer Speichern für Web. Und diese Option finden Sie nach wie vor unter "Datei" "Exportieren" und hier "Für Web speichern". Und dieser Dialog, der bietet im Prinzip immer noch am meisten Möglichkeiten und den größten Komfort und auch die beste Geschwindigkeit für den Export ins Web, aber die neuen Export-Dialoge holen auf, und so wird auch in dieser Version der "Exportieren als"-Dialog verbessert und sagen wir, einer kleinen, aber nicht ganz unwichtigen Option, denn diese Option ist so wichtig, dass ich bisher jedem davon abgeraten habe, diesen Export-Dialog zu benutzen, weil diese Option fehlte. Und worum geht es? Ganz einfach, um Farbmanagement. Und dieser Dialog hat bisher Farbmanagement nicht unterstützt. Jetzt geht das aber. So, und ich möchte jetzt einfach mal diese Datei hier exportieren. Sie sehen, ich habe zwei Ebenen. Einmal ist das der Vorherzustand und das ist der bearbeitet Zustand. Und ich möchte zunächst einmal die gesamte Datei speichern und zwar für das Internet als ein JPG. Und dazu gehe ich jetzt hier in den neuen Export-Dialog, also "Exportieren" "Exportieren als". Sie sehen, der hat auch einen eigenen Shortcut bekommen, also Alt+Shift+Cmd beziehungsweise Strg und V. Und damit können Sie den Dialog etwas schneller aufrufen. Und jetzt können Sie hier einige Einstellungen treffen, und zwar kann ich hier das Format wählen, die Qualität wählen, die Bildgröße, Sie können also hier auch nachträglich die Bildgröße ändern. Das hier ist jetzt die Originalbildgröße. Und ich kann die Arbeitsfläche hier sogar erweitern und ich kann bestimmen, ob ich Metadaten haben möchte oder nicht in der Datei, und Sie können die Datei in sRGB konvertieren. Alles das ging vorher auch schon. Neu ist diese Option hier "Farbprofil einbetten." Und ich würde Ihnen in jedem Fall empfehlen, da ein Häkchen zu setzen, denn gerade, wenn Sie eine farbgetreue Darstellung möchten, dann es ist wichtig, dass auch das Farbprofil vorliegt vor allem dann, wenn Sie beispielsweise auch hier nicht diese Checkbox setzen, also wenn Sie nicht in sRGB konvertieren oder wenn Sie auf einem Monitor arbeiten mit einem großen Farbumfang, dann ist Farbmanagement sehr wichtig, und deshalb setzen Sie diese Checkbox und dann können Sie hier exportieren, dann wählen Sie, wohin das exportieren werden soll, und Sie wählen einen Dateinamen. Dann klicke ich hier mal drauf auf "Exportieren" und dann müsste das auf dem Desktop auch schon gelandet sein. Da ist die Datei auch schon, und die schaue ich mir jetzt mal in Photoshop an. Mit einem Doppelklick öffne ich diese, und dann sehen Sie unten in der Fensterinformation, die ich jetzt auf Dokumentprofil gestellt habe, dass hier wirklich jetzt auch das Farbprofil eingebettet ist. Und der Dialog hat jetzt den Vorteil gegenüber beispielsweise "Speichern für Web", dass Sie mehrere Ebenen in einem Rutsch ausgeben können und für jede Ebene auch ganz einfach definieren können, in welchem Format diese Ebene ausgegeben werden soll und in welcher Größe. Und das möchte ich Ihnen auch mal zeigen, und zwar möchte ich einfach hier diese Datei mal exportieren und, sagen wir mal, in zwei verschiedenen Größen. Und ich möchte nicht nur die Datei exportieren, sondern auch die vorherige Ebene, also den Vorherzustand. Und ich lösche zunächst mal hier auf dem Desktop die alte Version, so, und markiere mir mal beide Ebenen, und Sie finden jetzt diesen Export auch hier in einem Rechtsklickmenü, also einmal rechts drauf klicken, auf die Ebenen und dann wählen Sie hier "Exportieren als". Dann öffnet sich der gleiche Dialog, und Sie sehen hier links, wir haben die verschiedenen Ebenen, also die Ebene 1, den Nachherzustand, und die Ebene 0, also die Hintergrundebene mit dem Vorherzustand. Und hier können Sie gleichzeitig das Ganze skalieren. Ich möchte zum Beispiel diese Ebene, sagen wir mal, in verschiedenen Größen haben. Ich habe jetzt beispielsweise hier einfach zweimal auf das Plus-Symbol geklickt und wird einmal eine Datei in halber Größe und eine mit drei Viertel Größe exportiert von dieser Ebene. Und für diese Ebene können Sie diese ganzen Parameter jetzt wählen, wie sie sind, und Sie können das Ganze getrennt davon machen für diese Ebene auch. Also ich kann hier zum Beispiel wählen, dass hier das Farbprofil nicht eingebettet werden soll. Aber das machen wir mal lieber doch. Und deshalb klicke ich das hier mal an, aber ich wähle für diese Ebene mal eine andere Größe, sagen wir mal, 400 und schreckt, aber befinde ich mich in der Arbeitsfläche, also mache ich das gleich mal rückgängig und gehe hier in die Bildgröße, so. Ich ändere das also auf eine Größe von 50 % und dann kann ich im Prinzip auch schon auf "Exportieren" klicken. Dann werde ich wieder gefragt, wohin denn bitte. Auf den Schreibtisch. Dann exportiere ich das, und dann ist es auch schon passiert. Jetzt schauen Sie mal, wir haben mit wenigen Klicks diese ganzen Dateien hier exportiert, also in einer kleineren Größe, in einer noch kleineren Größe, in einer mittleren und genau das Gleiche für die Vorher- und Nachherdateien. So können Sie beispielsweise sich Presets definieren, mit denen Sie in einem Rutsch Ihre Dateien für verschiedene soziale Medien oder verschiedene Webseiten ausgeben, zum Beispiel auch ein Vorschaubildchen, das angeklickt werden kann und das dann die vergrößerte Version zeigt. Gut, und jetzt können wir im Prinzip das Ganze schon mal als gelungen betrachten. Also das funktioniert recht gut und recht schnell, aber wir haben noch einen kleinen Haken, und der ist der Schnell-Export. Ich kann nämlich auch hier auf diese Ebene klicken und einfach wählen "Schnell-Export als JPG". Und wenn ich das mache, passiert das, was ich in den Voreinstellungen eingestellt habe, und das zeige ich Ihnen mal schnell hier über "Photoshop" "Voreinstellungen" "Exportieren", so, und da können Sie wählen, welches Format für den Schnell-Export angewendet werden soll. Also ich wähle hier "JPG" mit einer Qualität von 85 %, okay. Dann kann ich hier auch den Speicherort für den Schnell-Export wählen. Ich kann also mich jedes Mal fragen lassen, wohin das gespeichert werden soll, oder ich kann die Dateien in einen Ordner neben dem aktuellen Dokument exportieren. Und genauso kann ich hier festlegen, was in den Metadaten stehen soll und ob die Datei in sRGB konvertiert werden soll. Was Sie hier nicht einstellen können, ist aber, dass Sie das Farbprofil einbinden. Und das finde ich sehr schade, denn gerade dieser Schnell-Export, der lädt natürlich ein, dazu auch ein paar Dateien mal eben schnell zu exportieren, also nicht erst die Ebenen auszuwählen, einen Rechtsklick darauf zu machen, dann die Parameter wieder einzustellen im Export-Dialog, sondern einfach und das machen wir jetzt mal hier einfach einen Rechtsklick drauf machen, und dann wählen Sie "Schnell-Export als JPG", wählen dann hier "Schreibtisch", klicken auf "Sichern", und dann ist das fertig. Jetzt ist das hier bereits vorhanden. Also klicke ich hier mal auf "Ersetzen", weiß jetzt nicht genau, welche Datei das von diesen gewesen ist, aber die hat auf jeden Fall das Problem, dass dort dann kein Farbprofil eingebettet ist. Und ich hoffe, das wird noch nachgeholt. Bis dahin würde ich Ihnen davon abraten, hier Rechtsklick "Schnellexport als" und was auch Sie da als Format eingestellt haben, zu benutzen, also davon würde ich Ihnen raten, die Finger zunächst mal zu lassen, sondern nutzen Sie stattdessen hier "Exportieren als". Und wenn Sie den Dialog einmal eingestellt haben, dann merkt sich Photoshop auch für die jeweiligen Ebenen diese Einstellungen. Das sehen Sie hier. Ich habe hier nach wie vor diese verschiedenen Formate, die ich auch löschen kann, und Sie brauchen das also nicht jedes Mal für jede Ebene neu definieren, sondern das merkt sich Photoshop, wie gesagt, und Sie haben hier die Möglichkeit, das Farbprofil einzubetten. Also wenn Sie "Speichern für Web" nicht mehr mögen, dann nutzen Sie "Exportieren als" und stellen Sie sicher, dass Sie hier die richtigen Häkchen gesetzt haben.

Photoshop CC 2015: Neue Funktionen

Entdecken Sie die neuen Funktionen, die Photoshop CC 2015 bietet. Dazu zählen Zeichenflächen, Verbesserungen bei den retuschewerkzeugen und Ebenenstilen, und vieles mehr.

4 Std. 16 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.06.2015
Aktualisiert am:21.06.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!