Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Word für Studierende und Wissenschaftler

Exkurs: Infografiken erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video stellt "SmartArt"-Grafiken kurz vor, denn diese umfassen professionelle Vorlagen für das Erstellen von Infografiken.
06:11

Transkript

Es ist sicherlich nur ein Randthema beim wissenschaftlichen Schreiben, aber vielleicht möchten Sie doch einmal einige Zusammenhänge in einer Grafik bildlich darstellen wie in meinem Beispiel. Daher möchte ich Ihnen in diesem Video kurz einige Anregungen mit auf den Weg geben. In Word gibt es beispielsweise unter der Registerkarte "Einfügen" die Funktion "SmartArt". SmartArt-Grafiken sind professionelle Vorlagen, um daraus Infografiken mit einfachen Mitteln zu erstellen. In Word stehen Ihnen dabei einige Typen von Grafiken zur Verfügung. Diese unterscheiden sich inhaltlich darin, welcher Zusammenhang dargestellt werden soll. Außerdem unterscheiden sich die einzelnen Layouts vor allem dadurch, wie viel Text Sie in die einzelnen Platzhalter schreiben können. Die Grafikvorlagen, die Sie unter "Liste" finden, sind vor allem für komplexere Aufzählungen geeignet. Dagegen kann ich unter "Prozess" Vorlagen finden, um eine Entwicklung darzustellen. Mit "Zyklus" lässt sich eine wiederkehrende Folge visualisieren und bei "Hierarchie" kann ich alle Arten von hierarchischen Beziehungen bis hin zu Organigrammen erfassen. Meine Vorlage für die Grafik habe ich unter dem Reiter "Beziehung" gefunden. Dort werden Bezüge zwischen einzelnen Formen verdeutlicht. In dem Listenfeld kann ich mir nun alle zur Verfügung stehenden Grafiken ansehen und wenn ich auf eine dieser Abbildungen klicke, wird gleichzeitig im rechten Bereich des Dialogfeldes eine Erläuterung über diese Form sichtbar. Zum Einfügen klicke ich auf "OK". Wenn ich mir, wie in meinem Beispiel bereits darüber im klaren bin, wie meine Abbildung aussehen soll, kann es jetzt ganz schnell gehen. Schritt Eins ist nun, Text in die Platzhalter zu schreiben. Dazu klicke ich in den Platzhalter und beginne einfach zu tippen. Und wie Sie merken, formatiert Word automatisch die Schrift bei der Eingabe. Natürlich kann ich SmartArt-Grafiken entsprechend erweitern oder auch einzelne Formen löschen, je nachdem wie ich das benötige. Für meine Grafik benötige ich jetzt eine zusätzliche Form, diese markiere ich entsprechend und klicke hier in den "SmartArt-Tools" auf "Form hinzufügen". Sofort wird die Grafik entsprechend ausgerichtet und ich kann auch in den neuen Platzhalter sofort meinen Text eingeben. Wenn Sie jetzt das Ergebnis mit meiner Ausgangsgrafik vergleichen, sehen Sie, dass ich jetzt nur noch zusätzliche Formatierungen zuweisen muss. Dazu klicke ich die Form wieder an und gehe auf die "SmartArt-Tools" auf die Registerkarte "Entwurf". In der Gruppe "SmartArt-Formatvorlagen" ist es mir nun möglich, beispielsweise die Farben für die Grafik zu ändern. Sie sehen, jetzt bin ich eigentlich schon am Ziel und ich kann aber in der Vorschau auch noch weitere Varianten testen. Eine dieser Optionen übernehme ich durch Anklicken. Möchte ich meine Grafik weiter variieren, kann ich hier auch in diesem Katalog der "SmartArt-Formatvorlagen" eine zusätzliche Darstellungsweise finden, die insbesondere die einzelnen Formen betrifft. Wie dieses Beispiel zeigt, ist Word sogar in der Lage, einzelnen Formen einen 3D-Effekt zuzuweisen. Auch diese Variante meiner Grafik gefällt mir und ich übernehme diese Einstellung durch Anklicken. Übrigens, was die Platzierung der SmartArt-Grafik auf der Seite anbelangt, gelten für sie die gleichen Einstellungsoptionen und Platzierungsmöglichkeiten wie für ganz normale Bilder. Auch bei SmartArt-Grafiken steht Ihnen die Schaltfläche "Layoutoptionen" zur Verfügung, außerdem finden Sie unter den "SmartArt-Tools" die Registerkarte "Format", in der weitere Optionen für die Anordnung enthalten sind, unter anderem eben auch die Schaltflächen für "Position" und "Textumbruch". Wichtig ist auch zu wissen, dass auch Grafiken im Zusammenhang mit Bildern eine Bildunterschrift benötigen. Ich hoffe, Sie haben in diesem Video gesehen, dass SmartArt-Grafiken eine gute Möglichkeit sind, wenn Sie für Ihre wissenschaftliche Arbeit Grafiken erstellen wollen. Als Alternative dazu möchte ich Sie noch darauf hinweisen, dass in Word auch eine Ganze Reihe von Formen zur Verfügung stehen, die Sie auf der "Einfügen"-Registerkarte unter der Schaltfläche "Formen" finden. Auch diese können Sie frei auf der Seite platzieren und kombinieren, so dass Sie hier noch eine weitaus größere Gestaltungsmöglichkeit haben wie bei SmartArt-Grafiken.

Word für Studierende und Wissenschaftler

Erstellen Sie wissenschaftliche Arbeiten gekonnt und effizient mit Microsoft Word (für Windows) und diesem Video-Training.

5 Std. 4 min (62 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!