Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Fehlerbehebung, Sicherung und Wiederherstellung

Exchange-Datenbanken schnell und einfach wiederherstellen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, welche Schritte Sie zur Wiederherstellung von Exchange-Datenbanken durchführen müssen und diese Datenbanken auch in anderen Verzeichnissen wiederherstellen lassen können.
07:56

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen wie Sie Postfachdatenbanken, so wie hier in diesem Beispiel, diese Postfachdatenbank in Exchange Server 2016, online, mit der Windows Server-Sicherung wiederherstellen können. Sie sehen die Datenbank in Exchange Server 2016 im Bereich "Server" "Datenbanken" und sehen hier auch welche Datenbank aktuell online eingebunden und vorhanden ist. Über den Server-Manager in Windows Server 2016, aber auch genauso in Windows Server 2012 R2, haben Sie Zugriff auf die Windows Server-Sicherung des Servers und können, wenn Sie eine vollständige Sicherung des Exchange Servers vorgenommen haben, auch einzelne Exchange Datenbanken wieder herstellen. Sie können dazu entweder Windows Server 2012 R2 verwenden, oder Windows Server 2016. Das Tool für die Verwaltung der Windows Server-Sicherung können Sie natürlich auch problemlos direkt über die MSC-Datei starten oder Sie verwenden den Server Manager und den Bereich Tools. Die Windows Server-Sicherung finden Sie zum Beispiel auch im Startmenü, in der Programmgruppe "Verwaltung". Sobald der Server-Manager hier auf diesem Server gestartet ist... -- Sie sehen hier, jetzt sieht das aus noch wie in Windows Server 2012 R2, finden Sie über den Bereich "Tools", die verschiedenen Verwaltungsprogramme auf dem Server und hier finden Sie auch das Verwaltungsprogramm für die Windows Server-Sicherung. Die Windows Server-Sicherung liest nach dem Start, alle vorhandenen Datensicherungen ein. Ich habe hier im Vorfeld auf diesem Server bereits eine Datensicherung vorgenommen. Sie sehen das hier, in diesem Protokoll. Die Datensicherung auf diesem Server hat aktuell hier noch keine geplante Datensicherung, sondern es gibt jetzt hier nur diese durchgeführte Sicherung. Mit dem Bereich "Wiederherstellung" kann ich jetzt eine Wiederherstellung starten. Ich wähle hier den lokalen Exchange Server 2016 für die Wiederherstellung aus. Danach werden die einzelnen Datensicherungen angezeigt. Ich verwende hier jetzt die Datensicherung vom 6. Oktober, 8.16 Uhr. Ich könnte jetzt aber auch andere Daten und andere Uhrzeiten für die Wiederherstellung auswählen. Auf der nächsten Seite kann ich jetzt auswählen, was ich denn gerne wiederherstellen möchte. Da ich auf dem Server Exchange gesichert habe, stehen mir verschiedene Bereiche zur Verfügung, Hyper-V nicht, da auf dem Server kein Hyper-V installiert ist, aber ich kann über den Bereich "Anwendungen" jetzt spezielle Anwendungen aus der Datensicherung wieder herstellen, nämlich auch Exchange. Hier sehen Sie die verschiedenen Anwendungen, die in der Datensicherung berücksichtigt wurden, nämlich auch Exchange. Hier sehe ich zum einen, die Möglichkeit jetzt verschiedene Wiederherstellungen durchführen zu können, über den Bereich den ich im unteren Bereich sehe, "Keine Rollforward-Wiederherstellung der Anwendungsdatenbanken ausführen", könnte ich jetzt aktivieren, dass neuere Transaktionsprotokolle nach der Wiederherstellung nicht mehr eingelesen werden. Über "Details anzeigen" sehe ich wiederum die gesicherten Daten der Anwendung, das heißt, hier sehe ich jetzt die Postfachdatenbank, die gesichert wurde. In einer produktiven Datenbank sehen Sie hier an dieser Stelle mehr Informationen, die Sie für die Wiederherstellung verwenden können. Den Bereich "Keine Rollforward-Wiederherstellung der Anwendungsdatenbanken ausführen" sollten Sie nicht aktivieren, denn wenn die Möglichkeit besteht, neuere Transaktionsprotokolle in eine vorhandene Datensicherung einzulesen, dann sollten Sie das auch machen, denn dadurch haben Sie den Vorteil, dass Sie keine Daten verlieren, da zum einen die Daten wiederhergestellt werden können und über diese Option auch die Transaktionsprotokolle eingelesen werden. Wollen Sie das nicht, also wollen Sie definitiv nur die Daten aus der Datensicherung wiederherstellen... -- keine neueren Daten, aktivieren Sie die Option, "Keine Rollforward-Wiederherstellung...", dann wird das Ganze übergangen. Sie können hier also auswählen, dass Sie Exchange wiederherstellen wollen, Sie können auswählen, welche Datenbanken zur Verfügung stehen und Sie können auch aktivieren, dass keine Rollforward-Wiederherstellung durchgeführt werden soll. also kein Einlesen der Transaktionsprotokolle, die auf dem Server bereits zur Verfügung stehen. Wenn Sie die jeweiligen Optionen ausgewählt haben, können Sie auf der nächsten Seite auswählen, ob sie die produktive Datenbank wiederherstellen wollen oder ob Sie die Datenbank an einem anderen Speicherort wiederherstellen wollen. Teilweise kann es passieren, dass Sie eine Fehlermeldung erhalten, da die Datensicherung nicht auf das Exchange-Plugin zugreifen kann, so wie hier, in diesem Beispiel. Das ist dann aber kein Problem. Sie können in diesem Fall dann einfach die Wiederherstellung neu starten und die Wiederherstellung dann ausführen. Wenn die Wiederherstellung nicht durchgeführt wird, gehen auch keine Daten verloren. Sie sehen jetzt hier den Status der Wiederherstellung. Die Datenbank wird jetzt hier wiederhergestellt. In der Testumgebung ist das Ganze nicht zu langwierig. In einer produktiven Umgebung dauert die Wiederherstellung natürlich deutlich länger. Wenn die Wiederherstellung abgeschlossen ist, wird das Ganze im Fenster angezeigt. Sie sehen, welche Daten wiederhergestellt wurden und Sie können dann den Vorgang jederzeit mit "Schließen" beenden. Sie sehen das dann auch hier im Protokoll der Windows Server-Sicherung, dass eine erfolgreiche Anwendungswiederherstellung durchgeführt wurde. Dadurch können Sie also, schnell und einfach, ohne großes Fachwissen, Exchange-Datenbanken auf einem Exchange Server wieder herstellen. und erreichen dadurch eine schnelle Wiederherstellung, zum Beispiel für Testumgebungen oder wenn Sie noch keine produktive Datensicherung im Einsatz haben. Das Ganze funktioniert natürlich auch für andere Datensicherungen, Sie müssen nicht die Windows Server-Sicherung verwenden. Wichtig ist nur, dass die Datensicherung in Exchange Server 2016 auch kompatibel mit Exchange Server 2016 ist. Die Windows Server-Sicherung bietet hier zahlreiche Möglichkeiten zur Wiederherstellung. Sie können hier also problemlos auswählen, wo Sie denn die Wiederherstellung durchführen wollen. Sie können auswählen, welche Datensicherung Sie verwenden möchten, also wenn Sie mehrere Datensicherungen durchgeführt haben. Sie können über Anwendungen festlegen, was möchten Sie denn aus der Sicherung auslesen, hier zum Beispiel, Exchange. Sie können sich anzeigen lassen, welche Daten sind vorhanden. Sie können am ursprünglichen Ort wiederherstellen, aber auch an einem anderen Ort wiederherstellen, Das hat den Vorteil, dass in diesem Verzeichnis dann die Exchange Datenbank wieder hergestellt wird, also die komplette Datenbank, mit den Datenbankdateien, und sie können auf diesem Weg eben mit anderen Wiederherstellungstools auf die EDB-Datei zugreifen oder das Ganze auch für eine Offline-Wiederherstellung nutzen. Bei diesem Vorgang wird jetzt keine produktive Datenbank überschrieben, sondern die Daten werden aus der Datensicherung ausgelesen und im jeweiligen Verzeichnis abgelegt. Ich schließe jetzt hier den Server-Manager und Sie sehen jetzt hier, auf dem Desktop gibt es jetzt das Verzeichnis das ich wiederhergestellt habe. In diesem Verzeichnis befindet sich jetzt der Pfad der Datensicherung, also hier "C" "Program Files" "Microsoft" "Exchange Server" "V15" "Mailbox" und hier jetzt die Postfachdatenbank mit allen wiederhergestellten Dateien. Ich kann jetzt auf Basis dieser Datensicherung, die einzelnen Daten für andere Programme nutzen, zum Beispiel für spezielle Tools die EDB-Dateien einlesen können. Ich habe hier alle Transaktionsprotokolle zur Verfügung. Ich könnte einen Testserver installieren mit dieser Datenbank. Ich habe also, schnell und einfach, alle Möglichkeiten zur Verfügung, um auf Basis einer Wiederherstellung die Daten nutzen zu können. Das Ganze hat im Endeffekt auch den Vorteil, dass ich hier den Pfad der Postfach-Datenbank nachverfolgen kann, und ich kann jetzt hier die EDB-Dateien und die Logdateien nutzen.

Microsoft Exchange Server 2016 Grundkurs: Fehlerbehebung, Sicherung und Wiederherstellung

Lernen sie, wie Sie Exchange Server 2016 sichern und wiederherstellen können und erhalten Sie Unterstützung bei der Fehlerbehebung.

2 Std. 17 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:15.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!