Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel-Tipps: Jede Woche neu

Excel-Tipp 28: Einige interessante Funktionen erkunden

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
René Martin hat in seiner Arbeit als Trainer zahllose Excel-Tipps gesammelt. Mit diesen Tipps lassen sich typische Anwendungsaufgaben schneller und eleganter lösen oder Fallstricke vermeiden. Dieses Wissen gibt er Ihnen in kleinen Häppchen Woche für Woche weiter. Seien Sie gespannt, welchen kleinen Leckerbissen er in der neuen Woche für Sie bereithält. Und mehr als 10 Minuten brauchen Sie nicht zu investieren.
10:01
  Lesezeichen setzen

Transkript

Hallo zusammen! Mein Name ist René Martin. Wenn Sie bereits diese Reihe vollständig oder sporadisch angeschaut haben, haben Sie sicherlich einige Tipps und Anregungen zu Microsoft Excel erhalten. In diesem Film werde ich Ihnen einige interessante und nützliche Funktionen zeigen, jenseits des Mainstream. Mit einem kleinen Schmunzeln und einem ernsthaften Hintergrund stelle ich Ihnen die Funktionen "Info", "Zelle", "N", "Römisch" und "Arabisch", "Umwandeln", "Blatt" und "Blätter" vor. Und, da es sich hier nicht nur um alberne Spielereien handelt, sondern um ernsthafte Lösungen, die unser Leben mit Excel erleichtert, gebe ich Ihnen ein paar Anwendungsbeispiele, wo diese Funktionen eingesetzt werden können. Ein paar interessante, verblüffende, vielleicht brauchbare Funktionen. Ein bisschen versteckt sind sie schon, ich tippe sie deshalb mal ein, um nicht in den entsprechenden Kategorien suchen zu müssen, wo diese Funktionen stecken. Ich beginne mit der Funktion INFO. INFO liefert einige Informationen rund um Excel beziehungsweise um das Betriebssystem. Das heißt, wen Sie "=info(" eintippen, dann fragt er Sie: "Aha, in welchem Verzeichnis befinden wir uns denn?". Wenn ich den ersten Typ verwende, Sie sehen hier Verzeichnis in Anführungszeichen, keine Nummer. Dann sagt er, "Du wirst gespeichert in diesem Ordner". Zugegeben, die Datei habe ich noch nicht gespeichert, aber das ist der Standardordner. Nochmal, "=INFO"... "Dateienanzahl" sind die Anzahl der aktiven Arbeitsblätter. Das entspricht 4 Blätter, das heißt, hier in der Datei sind 3 Blätter offen und ich gebe es zu, in einer zweiten Datei befindet sich auch noch ein Blatt, interessant. Das heißt, "=INFO(Ursprung)", wo die oberste und äußerste linke sichtbare Ecke ist. Das heißt, unser Bereich läuft von A, in der Spalte A, bis A1. Na ja, ob ich das brauche? Schauen wir mal weiter. INFO, das ist die Betriebssystem-Information, hier haben wir ein Windows-System, ein 32Bit-System, mit NT-Technologie. Okay. Und berechne, der Neuberechnungsmodus ist natürlich automatisch, beziehungsweise die Version, Excel-Version, hier haben wir 16, die neueste, und natürlich das letzte, das System, das Betriebssystem, es handelt sich hier um ein DOS-Rechner, also eine Windows-Familie, kein Macintosh oder kein Unix. Also mit INFO bekommt man einige Informationen rund um Excel, so quasi in den Hintergrund reingeschaut. Was ist denn da los? ZELLE. ZELLE liefert einige Informationen über die Zelle. Das heißt, wenn ich hier ZELLE... Aha! Sehen Sie das? Adresse, zeige mir mal bitte die Adresse zum Beispiel von dieser Zelle. Okay, dann sagt er natürlich, D8 heißt D8. Könnte interessant sein, wenn sowas runtergezogen, rübergezogen wird. Wo befindest du dich denn? Und man kann hier natürlich jetzt mit Textfunktion den Buchstaben D oder die Zahl 8 rauslösen. "=ZELLE". Die Breite der Spalte oder natürlich auch die Höhe, Dateiname der Datei, Farbe, Format. Sie sehen einige interessante Informationen. Wenn ich beispielsweise das Format von - nehmen wir mal diese Zelle - C12 habe, dann sagt er hier "Format - muss ich natürlich richtig anklicken - von C12, okay, lautet S, S wie Standardzahlenformat. Wenn ich jetzt hier in C12 ein Datum eintrage, sehen Sie was passiert, aha, er ändert es. Wenn ich es wieder zurückformatiere auf Standard, passiert nichts. Ich muss hier das Ganze wieder aktivieren, indem ich über Formeln die Berechnung aktiviere. Leider, leider ist diese Funktion nicht volatil, das heißt, sie wird nicht automatisch durchgeführt, sondern muss angestossen werden, explizit angestoßen werden. Wenn ich jetzt allerdings diese Zahl in eine Währung formatiere... auch hier wieder, du wirst angestossen über Formeln, aktualisiere mir, sehen Sie, bekomme ich auch wieder einen anderen Code. Das heißt also, ZELLE liefert einige interessante Informationen über Zellen und gerade die Sache mit den Formatierungen kann manchmal interessant sein, weil das die einzige Formel ist, mit der man einige, leider nicht alle, einige der Formatierungen herausbekommt. "N", bei "N" habe ich mich immer gewundert, was das Ganze denn soll. Nun, "N" kann beispielsweise für Kommentare verwendet werden. Stellen Sie sich vor, Sie machen eine kleine Liste, Sie machen unten drunter eine Formel "=WENNFEHLER" "(MITTELWERT(F12:F14),"")", dann zeige mir nichts an. Okay, heißt, wenn hier nichts steht in dem Bereich, wird auch nichts angezeigt. 1, 1, 3, dann berechnet er den Durchschnitt. Nun könnte ich in dieser Formel einen Kommentar einfügen, indem ich einfach ganz frech hier "+n(", Sie sehen was "n" macht, er wandelt einen nicht-nummerischen Wert, also einen Text, in eine Zahl um, ein Datum und so weiter, die in eine Null umgewandelt wird. Das heißt also, wenn ich hier "n", zum Beispiel, "Unterdrückt einen Fehler bei leerer Liste", jetzt ist mein Kommentar fertig. Klammer zu, "Enter". Was passiert? Ich muss natürlich dieses "N" noch in dieses "WENNFEHLER" reinbauen, sonst klappt das natürlich nicht. Das heißt, hier, hier einfügen. "MITTELWERT" machen wir sowas. Okay. Und Sie sehen, jetzt ist es wieder leer, wenn ich meine Werte eintrage, dann habe ich das Ganze drin. Also, "N" liefert Null, vorhin hat er ja Null und kein Text nicht zusammenzählen können. "N" liefert Null und so hätten Sie die Möglichkeit in lange komplexe Formeln Kommentare einzubauen. Eine interessante Funktion, ich habe es schon ein, zweimal gesehen. "Römisch". Kennen Sie noch das? Stehen Sie auch manchmal vor Kirchen und schauen die römischen Zahlen an und überlegen dann: "Wieviel war das nochmal?". Zum Beispiel 2017, na, nehmen wir doch Excel, "=römisch", du berechne doch mal. Was ist denn das? Ist MMXVII. Na ja, gut, das hätte ich noch gekonnt. Und wie war es 1999? "=römisch(1999)". MCM, eben für 1900, MX, nein, MCM, X für 10, CIX eben für 10 von 100, das ist 90, IX ist nochmal 9 dazu. Auch etwas vertrackt. Witzigerweise, die Funktion "Römisch" hat noch einen zweiten Parameter, einen Typ, der heißt erstaunlicherweise "Klassisch", da waren wir gerade drin, "Knapper", "Knapper", "Knapper" und "Vereinfacht". Vor allen Dingen, bei 1999 kann man den Unterschied erkennen, er erklärt es hier auch an der Zahl 499. Das heißt, wenn ich hier die Zahlen 1, 2, 3, 4, 5 reinschreibe, dann kann ich mit der Funktion "Römisch" mir in der Version 1 anzeigen lassen, was römisch von 1 bedeutet, die Zelle muss ich fixieren, kann das Ganze jetzt runterziehen, für die Werte, fünf hat er nicht, es waren nur vier, und Sie sehen jeweils Unterschiede bei 1999 wird er in der vierten Version "MIM" machen, also 1 abgezogen von 1000, sind 999. Die erste war die lange Version, hier haben wir die Nummer 1 oder ausgeschrieben, er nennt es hier den klassischen Typ. Das Umgekehrte geht übrigens auch, Sie können auch diese Zahl, wenn Sie mal vor einer Kirche stehen, mit "Arabisch" umwandeln, bitte mach mal aus der Zahl eine arabische Zahl und so kann ich Sie eben besser lesen. Auf dem richtigen Weg ist Excel mit den beiden Funktionen "=BLATT". Mit BLATT bekomme ich die Blattnummer heraus. Im Moment befinde ich mich hier auf Blatt 1, wenn ich dieses Tabellenblatt nach rechts verschiebe, befinde ich mich jetzt auf Blatt Nummer 2. So etwas brauche ich manchmal, auf dem wievielten Blatt bin ich denn eigentlich? Oder umgekehrt, "=BLÄTTER()", Klammer auf, Klammer zu, ich brauche kein Bezug, ich könnte auch über mehrere Bereiche agieren, sagt er mir, drei Blätter hast du. Probieren wir es mal aus. Ich mache ein neues Blatt dazu, schau wieder zurück, muss das Ganze leider wieder aktualisieren und jetzt berechnet er mir 4 Blätter. Leider, mir fehlt an dieser Stelle noch ein, zwei Funktionen, es wäre schon, wenn er über eine Nummer den Blattnamen ermitteln würde, also Nummer 1 ist Tabelle 1, Nummer 2 ist Tabelle 4 und so weiter. Kann er leider noch nicht, wir warten ein bisschen, vielleicht in der nächsten Version. Aber so Sachen finde ich ganz interessant, die finden Sie etwas versteckt unter "Formeln" "Mehr Funktionen", zum Teil "Informationen", hier ist INFO drin, BLATT, BLÄTTER drin und so weiter. Hab ich mal gewühlt - was soll das Ganze denn? - und Ihnen hier ein paar vielleicht brauchbare, nützliche Beispiele vorgestellt.