Excel-Tipps: Jede Woche neu

Excel-Tipp 26: Elemente in Diagrammen übereinanderlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
René Martin hat in seiner Arbeit als Trainer zahllose Excel-Tipps gesammelt. Mit diesen Tipps lassen sich typische Anwendungsaufgaben schneller und eleganter lösen oder Fallstricke vermeiden. Dieses Wissen gibt er Ihnen in kleinen Häppchen Woche für Woche weiter. Seien Sie gespannt, welchen kleinen Leckerbissen er in der neuen Woche für Sie bereithält. Und mehr als 10 Minuten brauchen Sie nicht zu investieren.
10:12
  Lesezeichen setzen

Transkript

Daten in Excel mithilfe von Diagrammen zu visualisieren ist klasse. Diagramme sind einfach zu erstellen, leicht anzupassen, können eine Menge und sind vielfältig einsetzbar. Dennoch, wenn Sie mit Diagrammen gearbeitet haben, werden Sie feststellen, dass Sie an die Grenzen stoßen. Ein paar Dinge gehen nicht. "Geht nicht, gibt's nicht." Kennen Sie den Spruch? Mein Name ist René Martin und ich bin ein Fan von Tüfteln, bin ein Fan davon, zu versuchen, wie man Systeme überlisten kann. Ich zeige Ihnen mal ein paar Kniffe, hier, wie man mit geschicktem Ausblenden Lücken erzeugen kann und somit Excel überlisten kann. Im Jahr 2002 wurden in einigen Ländern der EU Euro eingeführt. In Deutschland hatten wir vorher D-Mark. Nun, wenn ich eine Preissteigerung, beispielsweise hier vom Oktoberfest in München die Bierpreise, anzeigen will, dann müsste ich korrekterweise bis 2002 die D-Mark-Preise, ab dann die Euro-Preise darstellen. Das würde natürlich einen Schnitt in meiner Linie machen, einen Sprung, das wäre natürlich nicht glaubwürdig, Deshalb mache ich eine Spalte nur für die Euro-Preise und zeige eben auf einer Linie die Steigerung von Euro an. Allerdings, 1985 bis 2000 gab es noch kein Euro, deshalb habe ich nebendran noch die alten D-Mark-Preise hingeschrieben. Jetzt wäre es ganz schön, wenn in den Diagrammen in den ersten Jahren beide Werte stehen würden, ab dann nur noch die Euro-Werte. Das heißt, mit anderen Worten, wie kann ich es hinbekommen. dass an einem Punkt zwei Werte stehen an den anderen Punkt natürlich nur ein. Und ich möchte natürlich nicht die Werte abtippen und reinkopieren oder so was, sondern ich hätte es gerne dynamisch, hole dir bitte basierend auf der Liste diese Werte. Ich mache mal ein neues Tabellenblatt, ich klicke wieder zurück auf die alte Liste. Ich markiere diese Liste, kopiere die Liste und füge die Liste auf einem neuen Blatt. Na, wo waren wir wir denn? Hier ist unser neues Blatt, Ein, einfügen, prima. Ich setze mal ein Diagramm, ein Linien-Diagramm oder noch besser ist sogar ein Punkt-Diagramm, weil wir am Ende Ein-Jahressprünge und am Anfang Fünf-Jahressprünge haben. Das heißt, ich will hier ein Punkt-Diagramm für diese beiden Linien und Sie ahnen es, worauf ich jetzt gleich raus will, ich muss natürlich dafür sorgen, dass die orangene Linie auf der blauen Linie liegt. Ich lasse mir erstmal die Datenbeschriftung anzeigen, entweder übers Kontextmenü oder über "Entwurf" "Diagrammelemente", lasse mal die Datenbeschriftung von beiden anzeigen, ich mache mal beide "Über", beziehungsweise die hier mache ich mal Datenbeschriftungen "Unter", hätte es auch andersrum machen können. Gut. Damit sie überlagern, weise ich der Linie -- "rechte Maustaste" "Datenreihen formatieren" -- eine zweite Achse, eine Sekundärachse zu. Aha! Jetzt muss ich die beiden Achsen nur noch synchronisieren. Beide fangen bei Null an, aber die eine läuft von 0 bis 14 D-Mark dann muss natürlich die andere von 0 bis 6 Euro laufen. Oder wir machen es so, du läufst von 0 bis 12 Euro, also läufst du von 0 bis natürlich doppelt so viel. Das Maximum ist nicht 14, das Maximum ist in dem Fall 24. Sie sehen schon, was passiert. Es ist nicht ganz korrekt, weil der Umrechnungskurs war 1,9. Okay, aber für unsere Zwecke reicht es schon. Es sieht schon ziemlich gut aus. Und der letzte Schritt: Lügen und Betrügen. Ich formatiere einfach die Linie weg, indem ich hier deine Linien-Optionen in "Keine Linie" verwandle und auch deine Markierungspunkte wegnehme, "Markierungsoptionen" "Keine Markierungspunkte". Damit habe ich einerseits die Werte hier noch unsichtbar als Linie, als Pünktchen drin, andererseits die Beschriftung wird natürlich angezeigt, hier können wir das Ganze noch als Euro formatieren. "Zahl", der Formatcode ist hier "Währung". Könnte noch etwas weiter auseinanderziehen, aber so bekomme ich auf jeden Fall beide Informationen in ein Diagramm. Oder mit anderen Worten: Ein Punkt hat nun zwei Beschriftungen. Zweites Beispiel: Campingplätze. So etwas wollte mal jemand haben und wollte eine gewichtete Mitte haben. Das heißt, hier ist der billigste Campingplatz, der Preis des billigsten Campingplatzes, der Preis des teuersten Campingplatzes aufgelistet, aber auch die Mitte, und Achtung, die Mitte ist nicht einfach der Durchschnitt aus den beiden Werten, sondern die gewichtete Mitte. Also die Frage: In Niederlande, zwischen billig und teuer gibt es eher billigere Campingplätze oder in Deutschland sind wir eher in der Mitte oder in Spanien sind wir eher in diesem Preissegment im höheren Preissegment. Also, je nachdem, ob es mehr teurere oder mehr billigere gibt, hat das Länderkennzeichen sich nach links oder rechts verschoben. Wie machen wir so was? Auch das kopiere ich mal auf ein neues Blatt. Ich nehme mal hier dieses alte Blatt, das ist wunderbar, füge die Werte hier ein, und basierend auf dieser Liste erstelle ich nun, "Einfügen" ein "Balkendiagramm", das mir die Balken so anzeigt. Erst mal untereinander, nicht hintereinander gestapelt, weil ich möchte ja ganz gerne, dass diese Balken übereinander liegen. Nun, der Anfang soll eigentlich auf dem Grauen liegen, das heißt, von dem Grauen soll das Ganze verdeckt sein, das heißt, du blauer Balken, habe ich den blauen markiert, ich sollte den Zoom natürlich etwas größer machen, dann sehe ich es besser, du blauer Balken, du liegst auf dem grauen. Und das finden Sie in den Diagramm-Optionen, indem Sie die Reihen überlappen lassen, auf 100 Prozent. Dummerweise hat sich jetzt der Balken nicht auf den grauen gelegt, sondern unter den grauen. Das ist natürlich schlecht, der ist hinten dran. Aber das ist fast kein Problem, die Reihenfolge können wir ändern, indem wir hier die Daten auswählen. Und hier sehen Sie die Kategorien. Billig ist jetzt ganz unten, teuer ist ganz oben. Na, dann schieben wir halt billig nach unten. Unten, teuer, schieben wir nach oben und der Durchschnitt ist in der Mitte. Wunderbar. Sie sehen hier schon, was passiert, okay. Im nächsten Schritt kann ich die blauen Balken wegformatieren. Achtung, natürlich nicht transparent, sondern die Füllung ist einfarbig, die Füllung ist natürlich weiß. Die Balken, die könnte ich entweder transparent formatieren oder ganz weglöschen, aber bevor ich sie transparent formatiere oder in dem gleichen Grau formatiere, lasse ich mir hier nochmal, "rechte Maustaste", die Datenbeschriftung anzeigen, denn die Zahlen brauche ich gleich nochmal, und formatiere dich Balken jetzt mal, richtig markieren, formatiere dich Balken mit "Keiner Füllung", werden sie transparent. Gut, jetzt sehe ich schon mal die Balken von Anfang bis Ende, die Gitternetzlinien, die stören mich hier, weil da sieht man ganz deutlich, wie ich geschummelt habe. Die lösche ich mal mit der Taste "Entf". Bei den Ländern, ich hätte ganz gerne Deutschland oben, Schweiz unten, so habe ich es in meiner Tabelle eingegeben. Bei den Ländern muss ich noch die Reihenfolge ändern, das finden Sie hier wieder in den Optionen, bei den "Achsenoptionen", hätte ich das Ganze in umgekehrter Reihenfolge. Jetzt ist Deutschland oben, Schweiz unten und hier die Werte brauchen wir nicht, die kann ich entfernen, obwohl, lassen wir doch lieber mal, könnte ich auch nach unten drücken. Die Balken kann ich dicker machen, das ist kein Problem, hier bei der "Abstandsbreite" gehe ich mal runter, vielleicht auf 50 Prozent, so was, werden die Balken eben dicker. Dieses Länderkennzeichen war ein bisschen schwierig. So echte ovale Zeichen bekomme ich natürlich nicht hin, aber ich kann hier mal versuchen über "Füllung" beziehungsweise hier über "Schatten" so ein paar Effekte zu erzeugen. So, wie gesagt, so ganz rund wird es nicht. Das überlasse ich nun Ihrer Phantasie, Ihren Spielereien, was Sie da am besten hinbekommen. Also, eigentlich geht es nicht, dass solche Balken nicht am linken Rand beginnen, sondern weiter eingerückt werden, wie bei Wasserfall-Diagramm beispielsweise, aber man kann es erzeugen, indem man einfach geschickterweise einen zweiten Balken drüber legt und den zweiten Balken dann weiß formatiert, sodass der weiße den andersfarbigen einfach überdeckt. Muss die Zahlen richtig eintragen, das richtige Diagramm wählen, muss die Balken dann richtig übereinander schieben, also volle Überlagerung, Überlagerung 100 Prozent, und dann erhält man das gewünschte Ergebnis. Noch ein drittes Beispiel finden Sie hier bei "Region". Sie sehen hier auch wieder ein Diagramm mit zwei Zahlen, ähnlich wie das erste Beispiel. Und was habe ich hier gemacht? Ich habe natürlich auch wieder zwei Balken erstellt, die auf zwei Achsen, also auf einer Sekundärachse liegen, und den einen Balken hier wegformatiert, ausgeblendet. In dem Fall haben wir eine harte Zahl, 1,4 Millionen, zwei andere Zahlen, also, es ist nicht ein Teil davon, und ich möchte gerne berechnen, wie viel Prozent von diesen "PP", was auch immer das sein soll, das ist. Das heißt, wenn ich diese Zahl ändere, von 600 auf 700.000, dann wächst der Balken, wird die Prozentzahl berechnet und diese Prozentzahl zu dem anderen Balken wird natürlich an die entsprechende Position verschoben. Also einige Beispiele für ein Schummeln mit Diagrammen, ein Ausblenden von Elementen oder Überlagern von Elementen, wie man das Gewünschte erzeugen kann.