Excel-Tipps: Jede Woche neu

Excel-Tipp 21: Mit der Taste F2 schneller arbeiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
René Martin hat in seiner Arbeit als Trainer zahllose Excel-Tipps gesammelt. Mit diesen Tipps lassen sich typische Anwendungsaufgaben schneller und eleganter lösen oder Fallstricke vermeiden. Dieses Wissen gibt er Ihnen in kleinen Häppchen Woche für Woche weiter. Seien Sie gespannt, welchen kleinen Leckerbissen er in der neuen Woche für Sie bereithält. Und mehr als 10 Minuten brauchen Sie nicht zu investieren.
06:02
  Lesezeichen setzen

Transkript

René Martin heiße ich, und ich diskutiere mit Ihnen nicht. Ich überlasse es Ihnen, wie Sie in Excel oder in anderen Anwendungsprogrammen arbeiten. Allerdings in einem Punkt bin ich dogmatisch, viele Dinge können in Excel schneller mit Tastenkombinationen erledigt werden als mit der Maus. Und noch einmal deutlich, nicht alle Dinge. Ich verwende natürlich auch die Maus, und wenn Sie zu den Mausanhängern gehören, dann sollten Sie sich dieses Video ansehen, vielleicht überzeugt Sie die Taste F2 ja doch um ins Lager der Tastenkombi-Fans zu wechseln. Ich liebe die Taste F2, und zeige Ihnen einmal einen tollen Trick. "Ich liebe die", ach, jetzt habe ich mich verschrieben, liebe doch mit einem L. Würde ich nun an dieser Stelle mit der "Pfeil nach links"-Taste zurückgehen, so wie ich es in einer Textverarbeitung oder in einer E-Mail machen würde, dann macht Excel Folgendes, er verlässt die Zelle und springt nach links. Das ist ärgerlich, weil ich wollte doch eigentlich nur den Text korrigieren, ich muss jetzt wieder auf die Zelle, Doppelklick, mich dort hinbewegen, Text löschen, und nun weiterschreiben. Nein, so schlimm ist es gar nicht. "F2" wechselt von dem Zustand, von dem Status, ich bin gerade auf der Zelle, in die Zelle hinein, das heißt, wenn ich hier auf der Zelle sitze, drücke "F2", dann springt er in die Zelle rein. Klasse Sache. Und das kann man nämlich auch beim Tippen verwenden, ich mache nochmal den gleichen Tippfehler. "Ich liebe die", und jetzt bemerke ich, dass ich mich verschrieben habe, und jetzt wechsle ich in den Schreibmodus, indem ich jetzt die Taste "F2" drücke, jetzt bin ich drin, und jetzt kann ich "Pfeil nach links", links, links, links, leider können Sie nicht sehen, was ich gedrückt habe, "Enter", dann habe ich es. Also. "Wenn Sie sich verschreiben" und es natürlich erst später merken, drücken Sie "F2", und jetzt können Sie nach links, links, links wandern, das korrigieren, bleiben im Schreibmodus, können natürlich auch mit "Pos 1" oder "Ende" sich bewegen, "verschrieben haben" und so weiter. "Enter", beende ich das Ganze. Das hat nicht nur einen Effekt oder nicht nur Auswirkungen auf Texte schreiben in Excel, sondern das wird an vielen Stellen verwendet. Sicherlich kennen Sie die bedingte Formatierung. Beispielsweise, ich habe eine kleine Liste, "1", ich ziehe es mal runter, Steuerungtaste, so was. Nebendran habe ich einen Monat stehen, ich fange hier mal an mit dem Mai, weiß ich auch nicht, warum der Mai der erste ist, ziehe ihn runter, und habe den hier. Ich möchte ganz gerne mit Hilfe der bedingten Formatierung eine neue Regel erstellen, eine neue Formelregel erstellen, und hätte ganz gerne "=" diese Zelle überprüft, ob diese Zelle größer ist als, jetzt merke ich, ich brauche ja gar kein Dollarzeichen, und möchte jetzt an der Stelle wieder mit der "Pfeil nach links"-Taste nach links wandern, um das Dollar-Zeichen von dem absoluten Bezug "$H$4" zu löschen. Wenn ich jetzt "Pfeil nach links" mache, sehen Sie, was passiert, er hüpft in der Zelle nach links, er hüpft nicht innerhalb des Feldes nach links, wo ich eigentlich hin will, sondern in der Zelle. Und Sie ahnen schon die Lösung für dieses Problem. Nochmal von vorne, "Bedingte Formatierung" "Neue Regel", meine Formel lautet "=", Klick, größer als, ich vertippe mich, wieder zurück, ich drücke jetzt "F2", und jetzt kann ich nach links, links, sehen Sie das, nach links, und jetzt kann ich wieder rechts, rechts, rechts, wenn du größer bist als entweder Absolutbezug oder machen wir 5, dann formatiere mal und so weiter und so weiter, das ist nicht mein Thema, nicht mein Problem. Der Witz ist also, an mehreren Stellen kann man mit "F2" wechseln, springe zwischen den Zellen und springe innerhalb der Zelle zwischen den Zeichen, noch ein Beispiel. Ich habe eine Datenüberprüfung, ich habe hier in der Spalte mit Hilfe einer Formel, "Daten" "Datenüberprüfung" "Datenüberprüfung", hätte ich ganz gerne eine Liste, die Quelle der Liste liegt hier. Das passt jetzt überhaupt nicht, stimmt überhaupt eine Acht, das stimmt ja gar nicht, ich hab ja die Spalte K, und Sie ahnen es, wenn ich jetzt hier wieder mit "Pfeil nach links", genau, und das will ich natürlich nicht, deshalb kann ich auch in der Datenüberprüfung, "Datenüberprüfung", ich habe hier eine Liste, und die Quelle der Liste ist die hier, und wenn ich jetzt nach links wandern will, drücke ich erst "F2" und kann mich jetzt nach links, links, links, bewegen, wie Sie hier sehen, aus I mach J, aus I mach J, "Enter", "OK", abschicken, und dann habe ich das bestätigt. Das Gleiche finden Sie übrigens auch in Diagrammen. Ich mache mal ein Mini-Mini-Diagramm, indem ich hier einfach drei Zahlen reinschreibe, füge dort ein Diagramm ein, ein ganz einfaches Diagramm, und ändere mal den Datenbereich, "Bearbeiten", und Sie ahnen es, wenn ich hier beispielsweise bei den Datenwerten reinklicke und nicht an die richtige Stelle klicke, sondern hier jetzt mit der "Pfeil nach links"-Taste, Sie sehen es schon, gleicher Effekt, gleiches Spiel, er hüpft über die Zellen und nicht in der Zelle. Alternative, Sie klicken hier rein, wechseln in die "Bearbeiten"-Zelle, wechseln hier in diese Zelle, drücken "F2" und können sich jetzt innerhalb des Feldes bewegen und prima die Sachen editieren. Sollten Sie sich merken, ich finde es praktisch, ich verwende sie nämlich häufig, diese Taste "F2", die wechselt zwischen dem Zellsprung und dem Zeichensprung.