Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2016: Power Pivot

Excel-Tabellen importieren/verknüpfen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bestehende Excel-Tabellen lassen sich ganz einfach in Power Pivot verknüpfen, können also auch später problemlos mit anderen Quelldaten wie Text- oder Datenbankdateien verknüpft werden.
04:26

Transkript

Auch bestehende Excel-Tabellen lassen sich ganz einfach in Power Pivot verknüpfen. Somit können Sie später ganz einfach mit anderen Datenquellen, wie Text-Files oder Datenbanken verknüpft werden. In unserem Beispiel möchte ich gerne diese Tabelle mit den entsprechenden Filialen auch in mein Datenmodell laden. Wenn ich das tun möchte, muss ich diese Tabelle zuerst als Tabelle formatieren. Also eine sogenannte intelligente Tabelle daraus erstellen. Um das zu machen, klicke ich einfach nur in die Liste und wähle dann über "Start" in Excel hier "Als Tabelle formatieren". Wähle hier nun aus dem Katalog einfach ein Layout aus und bestätige mit OK. Jetzt habe ich diese zusätzliche Registerkarte "Tabellentools bekommen" und der zweite Schritt ist nun diese Tabelle einen entsprechenden Namen zu geben. Sie sehen ganz hier oben steht nämlich Tabelle 1 und wenn ich dem hier nun keinen entsprechenden Namen gebe, dann habe ich in Power Pivot nachher Tabelle 1, Tabelle 2, Tabelle 3, und ich habe keine Ahnung, was sich in diesen Tabellen befindet. Darum ganz wichtig hier jetzt einen sprechenden Namen zu geben. Diese Daten sind ja physisch in Excel gespeichert und dann mache ich hier gerne ein Präfix, das müssen Sie natürlich nicht, aber so kann ich an diesem Namen dann schon erkennen, dass diese Daten aus Excel kommen. Die Tabelle selber da geht zu den Filialen und so soll das auch heißen. Wenn ich den Namen vergeben habe, dann steht alles bereit, um jetzt diese Tabelle in mein Power-Pivot-Modell zu laden. Ich wechsle also auf die Registerkarte "PowerPivot" und hier finde ich die Schaltfläche "Zu Datenmodell hinzufügen". Wichtig Ihr Cursor muss sich in der Tabelle befinden. Sie sehen, ich stehe aber bereits in der Zeile 5 in der entsprechenden Tabelle. Ich sage also "Zu Datenmodell hinzufügen". Und schon werden meine Daten hineingeladen. Und hier unten erkennen wir die bestehenden Tabellen aus der Datenbank und zusätzlich jetzt dieses verknüpfte Element von dieser Tabelle, die den Namen bekommen hat "xlsx_Filialen". Jetzt wenn ich merke, dass irgendwas nicht stimmt, ich habe zum Beispiel Tippfehler gemacht, hier fehlt vielleicht noch sogar was, was ich nicht machen kann, ist jetzt hier in Power-Pivot-Daten ändern. Das geht nicht. Das heißt, wenn ich Fehler erkenne, muss das immer in der Quelle passieren. Ich mache also hier mein Fenster wieder zu, gelange in mein Excel und wenn ich jetzt hier den Tippfehler korrigiere, vielleicht auch hier noch die Telefonnummer, wobei die brauche ich ganz sicher nicht in meinem Datenmodell habe ich andere mal, was, dass man sieht, wie sich das nachführt automatisch, ich wechsle nun hier oben über "Verwalten" wieder in mein Power Pivot und schon sehen wir die Änderungen wurden hier nachgeführt. ich muss also immer an der Quelle korrigieren. Wenn ich diese Spalte "Telefon" hier nicht brauche, kann ich das leider beim Import von Excel-Files nicht angeben. Ich kann jetzt auch nicht, wie normalerweise hier über den Rechtsklick diese Spalte löschen. Das einzige, was ich tun kann, ist sie aus den Clienttools auszublenden. Das heißt, dass ich später beim Benutzer, wenn er Pivot-Tabellen baut, nicht erscheint, weil diese Informationen wahrscheinlich nicht so nützlich ist in der Pivot-Tabelle. Ich mach meine Spalten noch etwas breite und Sie sehen hier jetzt diese entsprechende Excel-Tabelle und ich erkenne auch ganz klar an diesem Verkettungssymbol, dass diese eben verknüpft ist. In diesem Video haben Sie gesehen, wie Sie Ihre Excel-Tabelle mit ein paar Klicks über den Befehl "Zu Datenmodell hinzufügen" ganz schnell in Ihr Power-Pivot-Datenmodell laden.

Excel 2016: Power Pivot

Sehen Sie, wie Sie große Datenmengen aus unterschiedlichen Datenquellen importieren, im Datenmodell verknüpfen, aufbereiten und auswerten mit dem BI-Add-In Power Pivot.

3 Std. 21 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!