Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2016 VBA für Profis

Excel-Dateien öffnen und speichern

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mittels VBA lassen sich selbstverständlich auch Excel-Dateien öffnen, speichern oder neu anlegen.

Transkript

Der Vollständigkeit halber fehlen jetzt noch die Befehle um eine Datei wirklich zu speichern. Also, ich schreibe das mal hier dazwischen. Und zwar fangen wir vielleicht an erstmal um eine Datei neu anzulegen. Also "Sub DateiNeu ( )" und eine neue Datei wird durch ein Hinzufügen eines Elements zu dieser "Workbooks"-Auflistung erzeugt. Sie könnten also minimal "Workbooks.Add" schreiben. Das reicht. Sie können auch mal gucken. Ich habe im Moment diese Makro-Datei offen. Und wenn ich das jetzt, vorsichtshalber speichern, mit F5 ausführe, dann ist jetzt eine "Mappe1" geöffnet. Das ist so, wie wenn ich hier auf "Datei Neu" gehe, ich kann die direkt schließen, aber Sie haben anschließend mit VBA nur schlechten Zugriff darauf. Schlecht insofern: Sie können natürlich sagen "ActiveWorkbook", aber eigentlich ist es sinnvoller, sich beim Erstellen einer neuen Datei direkt einen Verweis darauf geben zu lassen, nämlich über ein Objekt. Also ein "wbk", ein Workbook-Objekt. Ich nenne das mal "Neu". "As Workbook" und dann steht hier anständiger Weise "Set wbkNeu =. Und dann mache ich auch immer Klammern dahinter damit ich sehe, das ist eine Methode mit einem Rückgabewert, die verhält sich nämlich wie eine "function". Und ich könnte anschließend dann melden, "MsgBox", das diese Datei "wbkNeu. " mit diesem Namen neu angelegt wurde. "Ist neu angelegt worden". Und dann können wir auch gleich dazu sagen von wem. Dazu gibt es ja diese Konstante, dass es nicht wie eine Meldung von Excel aussieht. Das Ganze gespeichert mit "Debuggen", Kompiliercheck Und dann ist es tatsächlich so, dass Sie nicht einfach sagen können das wird jetzt "Mappe1", die hatten wir eben schon, auch wenn ich sie gelöscht habe. Mit "F5“ werden Sie sehen, das heißt jetzt "Mappe2". Das ist mir aber egal, weil ich über diese Variable Zugriff darauf hab. Wenn Sie die Datei nicht neu anlegen, sondern eine bestehende öffnen wollen, also "subDateiOeffnen ()" dann ist das ganz ähnlich. Auch wieder basierend auf der "Workbooks"-Auflistung aber diesmal mit dem "Open"-Befehl und zwar ohne Zusatz. Kein "OpenText" oder sonst was, sondern das normale "Open". Und dann müssen Sie natürlich sagen, welche Datei. Also in diesem Fall liegt sie im gleichen Pfad. Ich habe da schon was vorbereitet. Eine Datei, die aber praktisch nichts enthält. Die heißt "Z&T", Zellen und Tabellen, "Test" allerdings "xlsx" Und ich könnte sie so öffnen. Auch da würde ich dringend empfehlen, ob Sie die neu anlegen oder öffnen, Sie sollten immer einen VBA-Zugriff darauf haben. Insofern als "Workbook"-Objekt und dann mit "set wbkOeffnen=". Und dann müssen dann hinten auch Klammern hin. Dann sind Sie sicher, dass Sie anschließend darauf zugreifen können. Also, nehmen wir einfach hier die Meldung wieder, aber natürlich mit dem anderen Objekt. Und das ist geöffnet worden. Das ist noch nicht ganz perfekt, aber wir können es ja schon einmal testen. Mit Alt+F11. Im Moment ist "Mappe2" offen, die können wir mal eben schließen, die braucht es nicht, und, wenn der Dateiname stimmt, kann ich mit F5 diese Datei öffnen. Da steht nix drin außer diesem Test. Also, hier die Meldung ist korrekt, die ist geöffnet worden. Wenn Sie einne Datei öffnen, bedeutet das immer, dass sie in die Liste der zuletzt geöffneten Dateien aufgenommen wird. Also, diejenige, die normalerweise hier steht unter "Datei" "Öffnen". Ich habe die reduziert auf einen Eintrag normalerweise steht hier eine lange Liste und Benutzer, die die zuletzt geöffnete Dateien benutzen wollen, suchen dort. Ich mach die hier schon mal wieder zu. Allerdings, wenn Ihr Makro, Ihr VBA-Code zwischendurch Dateien öffnet, stehen diese Dateien auch dort drinnen und verdrängen seine Dateien. Da kann man sich sehr unbeliebt machen. Deswegen gibt es hier hinten einen Parameter, ich muss da noch ein Komma eingeben, damit die Liste angezeigt wird, der heißt "AddToMru", "most recently used" die zuletzt benutzten Dateien. Das heißt, ich muss jetzt mit ganz vielen Kommata dahin und setze diesen Parameter auf "False", damit ich mich da nicht unbeliebt mache. Sie würden den Unterschied jetzt nicht sehen, weil die Datei eben schon mal geöffnet worden ist, aber wenn Sie irgendeine andere Testdatei nehmen, oder das sofort eingeben, stellen Sie fest, dass Sie im VBA-Code so viele Dateien zwischendurch öffnen können wie Sie wollen, ohne dem Benutzer dazwischen zu pfuschen. Und dann gibt es natürlich noch den eigentlichen Befehl um eine Datei zu speichern. Die muss ich jetzt "SpeichernAls" nennen, weil das "SpeichernUnter" dort oben schon benutzt worden ist und eigentlich steht das Wesentliche hier schon drin. Nämlich mit "AktiveWorkbook", oder welche auch immer. "SaveAs", es gibt sogar ein "SaveCopyAs", also mit "SaveAs", und dann müssten Sie natürlich in irgendeiner Form mit "ThisWorkbook.Path" zum Beispiel, einen Pfad aussuchen und an der Stelle, völlig beliebig, schreibe ich mal einfach so, einen Dateinamen vorgeben. Das ist das eigentliche Speichern, aber Sie haben schon gesehen, bevor man das macht, sollte man eigentlich hier erstmal dem Benutzer möglicherweise eine Chance lassen, den Dateinamen noch zu beeinflussen. Diese Version ist eigentlich nur sinnvoll, wenn Sie wissen, wie die Datei heißt und das auch vorgeben wollen, ohne dass der Benutzer noch dazwischenkommt. Das sind also die drei Möglichkeiten, um eine Excel-Datei zu öffnen oder zu speichern. Nämlich eine neue anzulegen, und Sie haben vielleicht schon gesehen, da gibt es noch einen Parameter "Template". Da kann man angeben, Datei und Pfad, welche "xlts" "oder "xltm"-Datei benutzt werden soll. Wenn Sie das weglassen wird "Mappe" als Vorlage benutzt. Sie können es öffnen. Dann müssen Sie natürlich einen gültigen Dateinamen angeben. Empfehlung: "AddToMru" auf "False". Oder Sie können sie eben unter einem bestimmten Namen speichern. Wenn Sie einfach nur so speichern wollen, dann heißt das Ganze "Save". Wenn Sie einfach sicher stellen wollen, dass die gerade bearbeitete Datei auch schon gespeichert wird, dann reicht ein einfaches "Save".

Excel 2016 VBA für Profis

Nutzen Sie die Möglichkeiten der Programmiersprache VBA in Excel 2016, um eigene Dialoge zu erstellen, auf andere Arbeitsmappen zuzugreifen und wichtige Funktionen einzusetzen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!