Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Foodfotografie: Grundlagen

Essen inszenieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Inszenierung von Essen erfolgt durch den passenden Einsatz von Farben und Formen sowie Oberfläche und Strukturen. Zusätzlich gestalten Geschirr und Besteck das Objekt wesentlich interessanter.
01:44

Transkript

Meistens ist man als Fotograf mit anspruchsvollem Essen konfrontiert. D. h., das Essen an sich, das Produkt, ist noch nicht so spannend, dass der Betrachter sofort stehenbleibt, sich das Bild anschaut und überlegt: Das will ich heute abend essen. Wenn das der Fall ist, muss man sich als Fotograf einiges überlegen. Hierzu gibt es eine Vielzahl an Werkzeugen, die man einsetzen kann, um das Bild interessanter zu gestalten. Einerseits arbeitet man sehr oft mit Farben, d. h. man schaut, dass man Komplementärfarben ins Spiel bringt, idealerweise, dass unser Produkt, unser Essen, das wir inszenieren wollen, möglichst heraussticht aus dem Bild und das Auge des Betrachters direkt darauf fällt. Andere Möglichkeiten, die ich habe, um das Bild zu gestalten, sind Farben und Formen, d. h., ich kann auch mit Tellern und Anordnungen und den jeweiligen Requisiten das Bild interessant machen. Zusätzlich dazu arbeitet man sehr oft mit Oberflächen und Strukturen. Wenn man z. B. einen Cheesecake fotografiert, dann hat man das meistens auf einer dunklen Schieferplatte oder auf einem Marmor, um hier auch etwas mehr Kontrast, sowohl farblicher Natur als auch von der Struktur, ins Spiel zu bringen. Neben Farben, Formen und Strukturen arbeitet man natürlich auch mit Geschirr und Besteck. Hier achtet man darauf, dass man nicht Alltägliches verwendet. Je interessanter das Geschirr oder das Besteck ist, desto interessanter wirkt auch unser Foto und in weiterer Folge das Essen, das wir darauf servieren. Wichtig ist bei der Auswahl des Geschirrs, dass es gut zum Bild passt. Es sollte sowohl von der Form als auch von der Struktur im Kontrast zum Essen und zum Hintergrund stehen. Mit der Kombination dieser Elemente kann man fast jedes Essen interessant gestalten. Wenn man sich wieder unser Beispielbild mit den Mangos ansieht, dann sieht man, im ersten Bild ist das ein nettes Foto von Mangos, im zweiten Bild, wo gearbeitet worden ist mit Formen, Strukturen und Farben, wirkt es gleich wesentlich interessanter.

Foodfotografie: Grundlagen

Lernen Sie, wie Sie Essen gekonnt in Szene setzen und fotografieren, sodass dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenläuft.

1 Std. 19 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!