C Grundkurs

Escape-Sequenzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video beleuchtet Escape-Sequenzen genauer und zeigt, wie man sie etwa für Umlaute, aber auch die Terminierung von Strings oder ein Piepen des Computers verwenden kann.
03:53

Transkript

Bei Bildschirmausgaben benötigen Sie häufiger Sonderzeichen, spezielle Zeichen, die nicht als normale Buchstaben zu verstehen sind. Hier haben wir bspw. ein sogenanntes Steuerzeichen, eine sogenannte Escape-Sequenz für einen Zeilenumbruch. Grundsätzlich beginnen Escape-Sequenzen immer mit einem Backslash und dann einer Definition, was für ein Steuerzeichen da mitausgelöst werden soll. Wir schauen uns in diesem Video einige Steuerzeichen an und wie allgemein Escape-Sequenzen dargestellt werden in C. Wie schon gesagt, grundsätzlich beginnt eine Escape-Sequenz mit einem Backslash und dann kommt hier ein Bezeichner eines Steuerzeichens. Es gibt einige vorgefertigte Steuerzeichen die überall funktionieren. \n ist der Zeilenvorschub. \a ist der beep, d. h. ein akustisches Warnsignal, wenn Sie an irgendeiner Stelle Ihr Programm Ihrem Rechner zum beepen bringen wollen, machen Sie \a. Mit \t können Sie einen Tabulator auslösen. Wenn Sie ein Hochkomma innerhalb eines Strings brauchen, also doppelte Hochkomma in dem Fall, machen Sie \", wenn Sie ein einfaches brauchen, \´. Ganz wichtig ist \0. Das ist die sogenannte Null-Terminierung eines Strings. Das liegt daran, dass Strings in C ganz besonders behandelt werden und in gewissen Situationen kann der Compiler nicht erkennen, wo ist ein String zu Ende. In dem Fall wird man mit \0 sagen, an der Stelle ist der String zu Ende, das ist das letzte Zeichen vom String. Das liegt daran, dass Strings als Character Areas im Grunde in C verwaltet werden. Natürlich können Sie auch ein Backslash selbst ausgeben. Dann müssen Sie einfach \\ notieren. Und nun geht auch, dass Sie hier einen sogenannten Hexadezimalwert notieren, indem Sie mit einem führendem x eine Hexzahl hinschreiben. Bspw. a1 oder so. Eine Hexzahl besteht aus 2 Stellen. Das ist etwas unleserlich, steht aber für einen numerischen Code eines ganz bestimmten Zeichens. Damit kann man z. B. deutsche Umlaute oder irgendwelche Sonderzeichen ausgeben, die möglicherweise, wenn man sie rein in den String notiert, nicht dargestellt werden. Schauen wir uns mal an, was der Hexcode 8e bedeutet. Das ist das Zeichen Ä, groß Ä. Zusätzlich zu dieser hexadezimalen Darstellung gibt es auch die oktale Darstellung. In diesem Falle haben Sie hinter dem slash 3 Zahlen stehen in Oktalschreibweise. So z. B. Das gibt dann auch irgendein Zeichen. So jetzt hier das I, wenn man nicht so richtig das sehe, das groß I. Sie müssen natürlich diese Oktaldarstellung dann in diese Dezimaldarstellung umrechnen, um zu sehen welches Zeichen im Ascii-Code das dann wirklich ist. Allgemein haben Sie in diesem Video gesehen, dass die Escape-Sequenzen eine Menge Möglichkeiten bieten, um in einen String Sonderzeichen unterzubringen. Am Wichtigsten dürfte der Zeilenumbruch \n und \0 für die Null-Terminierung eines Strings sein.

C Grundkurs

Lernen Sie das Syntaxkonzept von C von Grund auf kennen vor und sehen Sie, wie mit einer geeigneten Entwicklungsumgebung Programme Schritt für Schritt entstehen.

4 Std. 36 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!