Google Tag Manager Grundkurs

Erster Überblick über TMS

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video erklärt, was ein Tag-Management-System – kurz TMS – ist, wie es funktioniert, welche Systeme es gibt und was diese kosten.
09:50

Transkript

Die nachfolgenden Videos vermitteln einen Überblick über die Tag-Management Landschaft, Die Vorteile sowie die Anwendungsszenarien. Zudem geben Sie Antworten auf die Fragen: Welche Anwendungsfelder gibt es; Welche Vorteile bieten Tag-Managementsysteme; Und wie funktionieren Tag-Managementsystem überhaupt. In diesem Video wird erklärt was ein Tag Management System auch kurz TMS genannt ist. Wie es funktioniert Und welches Systeme es gibt. Schauen wir uns einmal die Definition eines TMS an. Ein TMS spielt Tags also Tracking Codes, Dynamisch auf Webseiten aus Sobald auf den Seiten Bestimmte Voraussetzungen sogenannte Regelwerke oder auch Treager Erfüllt sind und dadurch die Ausspielung der Tags ausgelöst wird Tag-Management Systeme ermöglichen uns das einfachere Implementieren und Konfigurieren einer Vielzahl von Web Analyse Conversion oder Remarketing Tracking Scripts den sogenannten Tags Durch den Einsatz von Containern. Die Implementierung von individuellen Tracking Script sind großen bzw komplexen Websites verursacht für Gewöhnlich ein (unverständlich). Durch den Einsatz eines TMS werden diese Kosten drastisch reduziert. So werden beispielsweise Ereignisse In speziellen Bereichen der Webseite erkannt, Die dann das Tracking auslösen, Ohne das zusätzlicher Code in die Website integriert werden müsste. Zudem können benötigt die Scripts zentral ergänzt Und ausgespielt werden. Tag-Management Systeme spielen dabei die Tags regelbasiert aus Und können zusätzlich individuell angepasst werden. Die einfachste Anwendung einer regelbasierten Ausspielung stellt z.b. der Ölfilter da bei dem das Ausspielen eines Tags Durch den Vergleich der aufgerufenen Webseite Mit dem hinterlegten Regelwerk zustande kommt. In ein Quellcode aller Webseiten einer Seit wird dann nur noch ein einziges Script integriert, dass das gewählten TMS. Alle individuellen Einstellung sowie die Definition welche Tags Wann unter welcher Voraussetzung auszuspielen sind werden in Tag-Managementsystem selbst vorgenommen. Dafür die Implementierung von neuen bzw für die Änderung bestehender Tracking Scripts Keine Unterstützung durch den IT Support Oder die Web-Developer benötigt wird. Entfallen damit die auch sonst üblichen langen Zyklen zur Veröffentlichung neuer Tools und Techniken. Sind bereits andere Webanalyse Systeme mit individuellen Anpassung implementiert Kontaktmanagement-Systeme die darin enthaltenen eine spezial Informationen nutzen Und gegebenfalls in andere Tracking Script übernehmen Wiederum unter Vermeidung hoher Implementierungskosten und Zeiten. So ist auch zur Vorbereitung einer Implementierung Die Verwendung eines TMS bereits der erste und einfachste Schritt für den Proof of Concept Bzw einer Evaluierung ohne hohen Aufwand. Diese genannten Vorteile und auch viele weitere Machen die Nutzung eines TMS in Zukunft Immer unentbehrlicher. Klären wir aber zunächst einmal die Frage danach wie ein Tag Management System überhaupt funktioniert. Das Funktionsprinzip kann am besten anhand eines Krankenhausaufenthalts Erklärt werden, denn immer dann wenn wir wegen etwas ernsten in ein Krankenhaus eingeliefert werden, Bittet uns zuerst einmal ein Zugang gelegt. Wir alle erinnern uns an diese Kanüle, Die entweder im Handrücken oder in der Armbeuge platziert und mit einem Heftpflaster fixiert wird. Über diesen Zugang werden dann im Bedarfsfall Flüssigkeiten, Medikamente, Schmerzmittel Oder ähnliches per Infusion direkt in unserem Körper geleitet. Ähnlich verhält es sich mit einem Tag Managementsystem. Hierbei wird ein Code Snippet Analog zum vorher genannten Zugang in den Body der Website eingesetzt. Über diesen Code Snippet werden dann in Abhängigkeit des definierten Regelwerks Die entsprechenden Tags in die Webseite integriert und ausgeführt. Tatsächlich existieren derzeit einige Anbieter die ihre Produkte teilweise kostenlos Jedoch überwiegend kostenpflichtig anbieten. Wie auch in der Webanalyse Szene ist hier ebenfalls Bewegung am Markt Und es kommen immer mal wieder neue Anbieter hinzu wohingegen andere Anbieter von der Bildfläche verschwinden. Das Produkt mit dem wir uns in diesem Video-Training beschäftigen ist das TMS von Google mit dem Namen Google Tag Manager. Hierbei handelt es sich um ein komplett kostenfreie Tag-Managementsystem, Welches von Google zur Verfügung gestellt wird Und perfekt mit allen anderen Google-Produkten harmoniert Aber auch Fremdprodukte integrieren kann. Und sofern Google das Produkt nicht abgekündigt ist davon auszugehen, dass es zu einem festen Bestandteil in der Webanalyseszene wird Doch schauen wir uns zunächst die Vorteile des GTM an Google Tag Manager wurde im Hinblick auf Vermarkter konzipiert ist jedoch aufgrund von Funktionen wie automatische Fehlerprüfung und der Debugging Consoles sowie der Nutzer Berechtigung auch für Webmaster und IT Fachleute geeignet. Die Debugging Console und der Vorschaumodus sind einzigartige Hilfsmittel, Mit den wird die ordnungsgemäße Funktion neuer Tags überprüfen können, Bevor wir die Änderung überhaupt veröffentlichen. Durch die Unterstützung mehrerer Konten durch die Vergabe von Nutzer Berechtigung Können Agenturen mit Hilfe des Google Tag Managers ganz einfach die Tags ihre Kunden verwalten. Es ist nötig dass bestimmte Tags zu bestimmten Zeiten ausgespielt werden etwa, Wenn dem Nutzer nach einem Kauf die Bestätigungsseite angezeigt wird. Zu diesem Zweck Stehen im Google Tag Manager Trigger und variablen zur Verfügung, Um genau zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen zu erfassen. Und nicht zu vergessen Single-Sign-On Durch die Anmeldung mit unserem Google-Konto haben wir Zugang zu allen GTM Konten. Eigen erstellte Und solche zu denen unsere Zugriff gewährt wurde. Der Google Tag Manager enthält bereits viele Tag-Vorlagen für Google eigene Produkte wie zB AdWords Conversion Tracking und AdWords Remarketing, DoubleClick Und Google Analytics. Darf ich hier Google Analytics (unverständlich) noch eine gute Nachricht für all diejenigen die einen Google Analytics Premium-Contract gezeichnet haben. Das Service-Level-Agreement für Google Analytics Premium erstreckt sich automatisch auch komplett auf den Google Tag Manager. Ein weiterer und somit nicht unerheblicher Vorteil von GTM ist, Dass wir damit auch nicht Google Tags ausliefern können. Das heißt es werden Tags von Drittanbietern unterstützt, Dazu liefert uns der Google Tag Manager bereits eine Vielzahl integrierter Vorlagen von Analyse Und Marketing Tags andere Anbieter wie z.b. Linked-in. Crazyegg und Criteo nur um ein paar zu nennen. Und sollte eine Tag Vorlage zu einem Drittanbieter Tool in den Vorlagen an man nicht fahren sein, Können wir jederzeit eigene Tags erstellen. Damit ist es uns möglich Neue Marketing Tools zu verwenden sobald diese veröffentlicht wurden Bzw sobald wir diese einsetzen wollen. Ebenfalls ein wichtiger Vorteil des Google Tag Managers: Er funktioniert für Websites, Mobelwebsites Und mobile Anwendungen den sogenannten Apps. Der Einsatz auf Websites und Mobelwebsites bietet den Vorteil, dass keine weiteren Änderung am Quellcode der Webseite mehr vorgenommen werden muss, Sobald der GTM einmal implementiert wurde. Bei der Verwendung des GPM in mobilen Anwendungen können wir die Anwendung sogar dann konfigurieren, Wenn die Nutzer diese bereits heruntergeladen haben. Das heißt es ist keine neue Erstellung der Binaries mehr nötig, wenn Text hinzugefügt werden. Alte Version oder vergessene Updates gehören so mit der Vergangenheit an. Mit der zuvor bereits erwähnten Regelsteuerung zum ausspielen der Tags ist gleichzeitig auch eine hervorragende Grundlage für besseres Conversion-Tracking geschaffen worden. Warum? Das will ich Ihnen anhand des folgenden Szenarios erklären. Nehmen wir einmal an, Wir wollen qualifizierten Traffic für ein Produkt XYZ akquirieren. Die Möglichkeiten hierzu sind bekanntlich vielfältig. Kampagnen, Social Media, organische Suchergebnisse Und natürlich auch affiliate Programme wie z.b. Zanox oder Affilinet. Nun ist es aber letztendlich die sogenannte Customer Journey, welche die Zuordnung der Conversion zu einem Akquise Medium erschwebt. Wieso? Weil meist jedes diese Akquise Medien Auch ein Cookie setzt, Welches bei der Conversion ausgewertet wird. Schauen wir uns die folgende Customer Journey einmal genauer an. Ein Besucher wird per Google AdWords App auf eine Landeseite zum Produkt XYZ geleitet. Folgetag klickt er auf eine Anzeige die mittels Zanox auf einer anderen Website platziert wurde. Am Abend des gleichen Tages findet er erneut ein Banner zum Produkt XYZ, auf wiederum einer anderen Website vor, Welches dot über Affilinet ausgespielt wurde. Und jetzt kauft er das Produkt. Das Problem ist nun, dass alle drei Akquise Medien den Erfolg der Conversion für sichtbar anspruchen, da jedes davon sein eigenes Cookie gesetzt hhat. Diese Cookies werden wiederum auf der Bestellbestätigungsseite mit den Conversion-Tracking Scripts der Anbieter ausgewertet. Und obwohl die Conversion dem letzten Akquise Medium zu gerechnet werden sollte, Kosten jetzt alle drei Geld. Eines davon jedoch zu Unrecht in diesem Falle Zanox. Warum? Nun Die Kosten die AdWords verursacht, sind Klickkosten Also reine Akquisekosten Und somit völlig okay. Bei Zanox und Affilinet handelt es sich um affiliate Programme bei denen die Kosten eigentlich erfolgsbasiert entstehen, also sobald ein Nutzer, dass über das affiliat Programm beworbene Produkt kauft. Da der Nutzer das Produkt kaufte nachdem er über ein affiliate Banner auf die Website gelangte, ist es korrekt, dass die Kosten bei Affilinet und nicht zusätzlich noch bei Zanox entstehen. Die affiliat Programm Betreiber sehen das etwas anders Aber unser Geldbeutel stimmt der Aussage hier völlig zu.

Google Tag Manager Grundkurs

Lernen Sie mit Google Tag Manager ihren Tracking Code einfacher und schneller zu verwalten.

2 Std. 53 min (31 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.04.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!