Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Adobe XD lernen

Erster Kontakt mit dem Adobe-XD-Arbeitsbereich

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nehmen Sie ersten Kontakt mit der Benutzeroberfläche von Adobe XD und dem Eröffnungsdialog auf. Adobe XD ist in die Bereiche der Werkzeugauswahl, der sich anpassenden Werkzeugpaletten, Design und Prototyping sowie Test- und Veröffentlichungsfunktionen eingeteilt.

Transkript

Nach der Installation und dem Öffnen von Adobe XD begrüßt Sie das Programm mit diesem Einstiegsdialog. Und da wird nochmal drauf hingewiesen, was Adobe XD eigentlich für eine Rolle spielt. Es geht darum, Design über den Prototyp zur Freigabe zur bringen. Und dieser Einführungsdialog, der ermöglicht mir einmal, mit verschiedenen Layouts loszulegen, also von ganz flexibel, benutzerdefiniert, über vorgefertigte, und da sieht man auch, da gibt es einige, also iPad, iPad Pro, bis hin zum Surface. Und auch hier bei den mobilen Telefongeräten ist das der Fall, oder eben auch z. B. für interaktives Design in dem Webbrowser für Internetseiten. Zur Zeit gibt es Adobe XD zum Testen und Ausführen auch nur unter Mac. Also wie gesagt, dieser Einführungsdialog bietet die Möglichkeit, mit vorgefertigten Layouts zu starten. Dann hat man so eine Art Grundlagen-Tutorial-Bereich und weitere Ressourcen, auf die man zugreifen kann, unter anderem auch hier das schon angesprochene Feedback und die Rückmeldungen zu neuen Funktionen oder auch Wünschen. Und eine Besonderheit sind hier z. B. UI-Kits, Apple iOS, Google, Material und Microsoft Windows-Umgebung. Ich starte einfach mal hier mit Microsoft Windows. Wenn ich also hier drauf klicke, dann öffnet sich nun das eigentliche Fenster mit den Oberflächen. Und da sieht man, das ist mit diesen UI Microsoft Windows-Objekten gemeint. Hier haben wir also verschiedene Fenstergrößen, Desktop-Größen. Wir haben verschiedene Selektionsmöglichkeiten, verschiedene User-Objekte und Elemente. Ich zoome mal ein bisschen hier hinein. Und dann sieht man, wie das Ganze aufgebaut ist, also, da geht es um Typografie, es geht um List Styles. Wenn man dann mal hier hineingeht, auch verschiedene weitere User-Interface-Objekte, die man dann recht schnell verwenden kann. Wir haben hier ein großes Fenster, in dem sich die einzelnen Oberflächen befinden und sich anordnen lassen. Wir haben dann hier auf der linken Seite die dedizierten Designtools. Und das bedeutet also auch hier, wenn ich etwas auswähle und hier zeichne, dann achten Sie mal auf die rechte Seite. Dann ändert sich das Erscheinungsbild, je nachdem, was ich hier ausgewählt habe. Also, wenn ich jetzt hier drauf klicke, dann hat man gesehen, verschwindet da wieder was. Klicke ich jetzt hier drauf, habe ich wieder ein bisschen mehr. Das heißt, also hier haben wir auch eine Interaktion und eine unterschiedliche Werkzeugpalette, je nach Auswahl des Werkzeugs. Das Nächste, was ins Auge springt, ist der Teil "Design" und "Prototyp". Schalte ich zwischen beiden um, sieht man im Moment, eine Demonstration, das spare ich mir jetzt an der Stelle mal, aber jetzt fällt auf, bin ich also in "Design", sieht es so aus, bin ich in "Prototyp", sieht es so aus. Und das ist die Möglichkeit, jetzt z. B. Dinge miteinander in Verbindung zu bringen. Also das heißt, da haben wir nochmal zwei unterschiedliche Ansichten und dann natürlich hier rechts oben die Möglichkeit, das Ganze zu zoomen, ein Gerät auszuwählen bzw. auch anzuschließen. Und im Moment ist das nur möglich mit einem iPhone und einem iPad. Da wird aber auch der Surface und dergleichen mit hinzukommen. Ich kann mir auch z. B. hier direkt einen Prototypen direkt anschauen. Das sieht jetzt im Moment nicht so besonders toll aus, weil, was ich jetzt angezeigt habe, ist einfach dieses Fenster. Also das Fenster hier ist aktiv. Wenn ich jetzt hier drauf klicke, dann bekomme ich dieses Fenster in der Vorschau. Also mehr passiert da im Moment nicht. Und dann habe ich hier noch die Möglichkeit, diverse Dinge hochzuladen, Online-Freigabe zu erstellen et cetera. Und all diese Funktionen, die Sie gesehen haben, die sind auch hier oben über die Menüleiste aufrufbar. Und es gibt noch zwei Besonderheiten. Das ist einmal hier unten dieser Bereich, das sind die Symbole und die Ebenen. Und gerade über diese Möglichkeit, relativ neue Funktionen, lassen sich natürlich sehr strukturierte und sauber aufgebaute Oberflächen generieren. Also, Sie kennen nun die Oberfläche von Adobe XD mit den Werkzeugen, der darauf hin sich anpassenden interaktiven Werkzeugpalette, hier rechts oben in der Ecke den Veröffentlichungswerkzeugen, Symbole und Ebenen, und nochmal analog dazu diese Funktionen hier über die Menüpunkte. Und damit sind Sie bereit, die ersten Schritte mit Adobe XD praktisch zu vollziehen.

Adobe XD lernen

Lernen Sie die Funktionen des Adobe Experience Design, kurz Adobe XD, anhand eines kompletten Praxisworkshops.

3 Std. 20 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.01.2017
Aktualisiert am:17.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!