Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Edius Pro 8 Grundkurs

Erklärung der Fenster

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video erklärt der Trainer die einzelnen Fenster und die Navigation in den Fenstern. Es geht um einfachen Schnitt, Layouter, Effekte, Marken, Clip-Marke, Sequenzmarke und Quell-Browser.
05:42

Transkript

Jetzt werde ich zunächst mal ganz grob die einzelnen Fenster erklären. Das hier rechts oben ist unser "Bin"-Fenster, hier organisiere ich die Daten für unser Projekt, für unser Schnittprojekt. Wir sehen, hier gibt’s verschiedene Ordner, wo verschiedene Dinge drin sind und der Ordner hier ist angewählt, da sind die Daten von der Nikon Kamera drin und wenn ich jetzt hier auf den ersten Clip doppelklicke, dann landet er in unserem Player-Fenster. Was hier auf dem kleinen Bildschirm sehr praktisch ist, ist, wenn ich jetzt hier in dieses Bild von dem Player-Fenster doppelklicke, komme ich in die Vollbildansicht. Dann kann ich mich mit verschiedenen Tastatur-Kombinationen in dem Clip bewegen. Also ich kann, zum Beispiel, mit der "Position 1"-Taste an den Anfang des Clips springen. Das ich am Anfang bin, sehe ich an dem kleinen weißen Dreieck hier und mit den J,K,L-Tasten kann ich in dem Clip navigieren. Also einmal "L", der Clip läuft los, mit "K" stoppe ich ihn wieder und wenn ich jetzt mehrmals "L" drücke, wird er immer schneller. Einmal, zweimal, dreimal, viermal. So kann ich Stellen in dem Clip suchen und mit der "J"-Taste geht das Gleiche auch in Rückwärts. "J" einmal, zweimal, dreimal, viermal und so weiter. Mit "K" stoppe ich’s. Mit der numerischen Zehnertastatur kann ich auch direkt Timecodes anspringen, also wenn ich jetzt zur 57. Sekunde will, gebe ich einfach "57.00" ein, drücke Enter und lande genau dort. Hier beginnt auch unser O-Ton. (Clip) "Also, mein Name ist Jan Kalt" Mit "J" wieder rückwärts. Stimmt ziemlich genau, also "57.00 Enter" und dann mache ich mit der Taste "I" einen In-Punkt und markiere damit den Anfang von unserem Ausschnitt aus diesem Videofile. Jetzt fahre ich mit "L" weiter, (Clip) "Also, mein Name ist Jan Kalt" "Ich bin Betreiber der Schraubfabrik, dem Tonstudio in Mannheim," dem Nummer 1 Tonstudio in Mannheim" bis da hin, jetzt mit der Taste "O" ein Out-Punkt setzen und mit einem Doppelklick wieder in die normale Ansicht. Mit dem scharfen "ß", das ist die Taste neben der Null oben auf der Tastatur, kann ich den Clip nun in unsere Timeline einfügen, also unser Sequenzfenster. Im Sequenzfenster platziere ich die einzelnen Ausschnitte aus den Filmclips auf der Zeitachse. Hier gibt es verschiedene Spurtypen, also Video-, Video/Audio- und Audiospuren, außerdem auch noch Grafikspuren, aber dazu später mehr. Wenn ich neben den Clip klicke, wird er de-selektiert, wenn ich den Clip wieder anklicke, dann wird er wieder selektiert und dann kann ich mir unter dem Informations-Tab Informationen über den Clip ansehen. Also Dateiname, Clip-Name, Quellen-In und Quellen-Out und so weiter und so fort. Also verschiedene Sachen kann ich mir hier ansehen und habe hier auch den "Layouter". Hier kann ich grundsätzliche Parameter, wie Größe und Position des Clips, auf dem Monitor einstellen. Der nächste Reiter ist "Effekt". Hier habe ich die verschiedenen Audio- und Videoeffekte und Übergänge drin, auch sortiert in Unterordnern, also wenn ich jetzt hier mal einen "Videofilter" aufmache und nehme mal diesen "Mono"-Effekt, werfe den hier drauf und fahre hier rein, dann wird mein Bild z. B. schwarz-weiß. Das wird mir auch gleich im Informationsfenster angezeigt und wie wir sehen, kann ich hier das Häkchen rein- und rausklicken und kann den Effekt ein- und ausschalten. Wenn ich den Effekt ausgewählt habe und drücke auf "Entfernen", dann wird er wieder rausgelöscht. Jetzt wähle ich mal wieder unseren Clip an und gehe auf das "Clipmarken"-Fenster. Hier wird mir die Clipmarke angezeigt, diese rote Clipmarke die hier schon gesetzt ist, die sitzt auf der Filmklappe. Also wenn ich jetzt hier doppelklicke, sehen wir hier, das sitzt die Klappe, die dient später zur Synchronisation, weil wir haben nicht nur diesen Ton auf dem Video, sondern wir haben noch einen externen Ton, den wir dann später synchron anlegen werden. Wenn ich die "Sequenz" anwähle, ändert sich der Tab auf "Sequenzmarker", aber da in meiner Sequenz keine Marker drin sind, wird hier auch nichts angezeigt. Ich kann ja mal einen setzen, (Clip) "Schraubfabrik, dem Tonstudio in Mannheim" so zum Beispiel hier, wenn ich jetzt hier mit "V" eine Marke setze, dann wird mir die auch hier angezeigt. Mit Doppelklick kann ich auch jeweils zu den Marken springen. So kann ich mir in meiner Timeline verschiedene Marken setzten, um dort schnell wieder hin zukommen oder auch andere Funktionen damit zu verbinden. Zu guter Letzt haben wir hier noch den "Quellbrowser". Der dient dazu, um Dateien, die schon auf der Festplatte oder auf externen Medien liegen, ins Projekt zu importieren und wie das geht, zeige ich auch später.

Edius Pro 8 Grundkurs

Nils Calles erläutert wie Sie mit Edius schneiden, Audio bearbeiten, Effekte und Looks erzeugen und schließlich Ihren fertigen Film exportieren.

3 Std. 45 min (45 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Software:
EDIUS Pro EDIUS Pro 8
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!