Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Ergebnisse darstellen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lassen Sie sich in diesem Video zeigen, welche unterschiedlichen Arten der Darstellung von Berechnungsergebnissen Ihnen zur Verfügung stehen.
06:08

Transkript

Inventor bietet uns eine Vielzahl an Möglichkeiten, wie wir die graphische Darstellung unserer Ergebnisse unterschiedlich darstellen können. Alle erforderlichen Werkzeuge hierfür finden Sie auf der Befehlsgruppe Anzeige. Im ersten Schritt hätten wir die Möglichkeit unsere Vektordarstellung für die Belastungen unsichtbar zu schalten. Das heißt, wir klicken einfach hier auf den Button und Sie sehen, diese gelben Pfeile werden nicht mehr dargestellt. Mit einem weiteren Klick sind die Pfeile natürlich ganz schnell wieder zurück in der Grafik. Im nächsten Schritt haben wir die Möglichkeit die Darstellung unsere Farbübergänge am Bauteil zu verändern. Wir haben hier die Möglichkeit von der Glattschattierung auf einen Konturschatten zu wechseln und sie sehen, unsere Darstellung der Farbübergänge wird dadurch etwas gröber. Wir hätten natürlich auch genauso die Möglichkeit gar keine Schattierung darzustellen. In diesem Fall wird es natürlich relativ schwierig die Berechnungsergebnisse zu kontrollieren. Gehen wir also hier wieder auf die Glattschattierung für dieses Bauteil. Im nächsten Schritt können wir die Darstellung unserer Skala hier auf der linken Seite beeinflussen. Klicken wir auf diesen Button, haben wir eine große Anzahl an Möglichkeiten, wie wir diese Skala beeinflussen können. Wir hätten im ersten Schritt die Möglichkeit diese Skala gar nicht darzustellen. Es ist vermutlich auch nicht all zu sinnvoll. Im nächsten Schritt können wir auf der Skala das Minimum und das Maximum ändern. Beispielsweise könnte ich hier anstatt der maximalen Belastung von 193,6 Megapascal 250 Megapascal darstellen. Sie sehen, hier haben wir nun in unsere Skala die 250 und das Maximum wird uns trotzdem auf diesem Bauteil mit dem 193,6 Megapascal oder Newton/m2 dargestellt. Dies könnten wir beispielsweise verwenden, wenn wir wissen, unser Maximum im elastischen Bereich für diesen Bauteil liegt bei 250 N/mm2. Somit sehen wir sehr schnell, ob unsere maximal Spannung am Bauteil noch im elastischen Bereich dieses Materials ist. Wenn wir hier wieder das Häkchen Maximum aktivieren, setzen wir auch diese Einstellung zurück. Hier auf der rechten Seite haben wir die Möglichkeit die Position dieser Skala im Zeichnungsfenster zu verschieben. Beispielsweise bleibe ich hier auf Oben links nur möchte ich die Darstellung horizontal haben. Ich klicke auf Anwenden und wir sehen bereits, nun haben wir hier unsere Farbskala dargestellt. Hier haben wir die verschiedensten Möglichkeiten, wo im Zeichnungsfenster unsere Skala liegen soll. Ich wechsle zurück auf Oben links vertikal. Genauso können wir die Größe beeinflussen, beispielsweise von Norm auf Komprimieren und dadurch wird diese Skala einfach etwas kleiner dargestellt. Der nächste für mich sehr praktische Punkt ist die Darstellung der maximal und minimal Ergebnisse direkt am Bauteil. Wir bekommen hier in der Skala zwar unsere maximale Spannung angezeigt, aber im Bauteil ist vermutlich nicht immer klar, wo herrscht wirklich die maximale Spannung. Ist es hier oben im roten Bereich? Hier drüben im roten Bereich oder hier unten? Dies können wir ganz einfach über diesen Button darstellen und wir bekommen direkt einen Pfeil, zu dieser Zone, wo die maximale Spannung herrscht. Mit einem zweiten Klick auf den Button ist der Anzeige wieder weg. Das würde natürlich genauso für den minimalen Spannungsbereich funktionieren, obwohl diese Anzeige jetzt nicht ganz eindeutig ist, da auch in den anderen blauen Bereichen 0 Megapascal herrschen. Wechseln wir nun im Browser auf die Verschiebung unseres Bauteils und ich schaue mir das Bauteil mal direkt von der Seite an. Wir sehen hier, die maximale Verschiebung liegt bei 0,16 mm. Die Darstellung für diese Verschiebung ist natürlich sehr stark übertrieben. Wir haben hier die Möglichkeit diese Darstellung zu ändern. Das geht von Nicht verformt also hier haben wir das Bauteil in der Ausgangssituation, über der tatsächliche Verformung auch hier sieht man rein optisch fast keinen Unterschied, bis hin zu ganz stark übertriebenen Darstellungen. Sie sehen, hier ist das schon mit dem Faktor x2 dargestellt. Wir könnten das sogar auf Angepasst x5 drehen. Natürlich entspricht das absolut nicht der Realität. Ich wähle hier gerne die Option Angepasst x0,5. Es ist natürlich auch hier vergrößert dargestellt, aber man erkennt sofort, in welche Richtung sich dieses Bauteil bewegen wird. Neben den maximalen und minimalen Verformungs- oder Spannungsbereichen können wir natürlich auch eigene Bereiche definieren, wo wir einen Wert am Bauteil abgreifen möchten. Ich gehe hierfür wieder zurück auf die Von Mises-Spannung und ich hätte beispielsweise gerne gewusst, welche Spannung herrscht in diesem Bereich. Hier kann ich nun einen eigenen Ergebnispfeil setzen. Ich klicke einfach auf diesen Punkt und Sie sehen, ich bekomme hier den Pfeil mit der Von Mises-Spannung von 78,2 N/mm2. Die Sichtbarkeit dieser Prüfpunkte kann wieder über den Bereich Anzeige gesteuert werden. Wenn ich hier drauf klicke ist dieser Prüfpunkt wieder unsichtbar. Mit einem weiteren Klick wird dieser Punkt natürlich wieder sichtbar. Wir haben also hier eine große Anzahl am Möglichkeiten, wie wir die graphische Darstellung unserer Ergebnisse für uns ideal anpassen können.

Autodesk Inventor: Finite-Elemente-Methode (FEM)

Lernen Sie die Grundlagen der Finite-Elemente-Methode kennen und sehen Sie, wie Sie damit digitale Simulationen und Berechnungen in Inventor durchführen können.

1 Std. 31 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!