Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Ergebniskontrolle und Lightroom-Reimport

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Da sich die Einstellungen in Photomatix teilweise gegenseitig beeinflussen, ist die finale Prüfung und Beurteilung des Bilds sehr wichtig. Nach dem abschließenden Reimport erfolgt der direkte Vergleich mit dem HDR aus Lightroom.
04:35

Transkript

Nachdem ich alle Parameter gesetzt habe, in den einzelnen Bereichen, also hier im allgemeinen Bereich, in den weiteren Optionen, und im unteren Teil in den fortgeschrittenen Optionen, schaue ich mir das Bild noch mal in Gänze an. Die Regler arbeiten alle auf dem gleichen Bild und haben somit möglicherweise einen Einfluss aufeinander, deswegen möchte ich sicherstellen, dass das, was ich beispielsweise oben eingestellt hatte, nicht durch den Regler, den ich hier unten bewegt habe, ein umgekehrtes Ergebnis liefert, dass also die Reglerposition, und dessen Einfluss auf das Bild, dann entsprechend kompensiert wurde von irgendwelchen Reglern hier unten. Also schaue ich mir das Bild noch mal an, und der erste Eindruck, den ich direkt bekomme ist, dass in den dunklen Bereichen, ich schaue jetzt hier hin, hier oben am Dach, an den Dachbalken entlang, und dann nochmal hier auf dem Tor, sieht so aus, als sei es mir ein bisschen zu dunkel in der Darstellung. Deswegen würde ich jetzt die Tonwertkompression heranziehen um da nochmal ein bisschen mehr Detail reinzukriegen. Schauen wir mal, wie weit ich das noch hochtreiben kann, so in etwa, an der Stelle, denke ich, haben wir eine ganz gute Kompression, dadurch, dass das jetzt im Dynamikumfang verändert wurde, ist potenziell wieder die Farbtemperatur ein bisschen zu warm, ich nehme es noch mal ein bisschen raus, obwohl ich kann die Farbtemperatur auch stehenlassen und einmal versuchen, weil ich im Augenblick in den Schattenbereichen finde, dass das dort zu warm ist, werde ich die Sättigung in den Schatten, die im "Fortgeschrittenen Options"-Dialog hier unten war, noch mal raus nehmen. Dann schaue ich mir das man an: Perfekt, das sieht wirklich gut aus. Hier kann ich es sehr detailliert regeln, und ich glaube, jetzt haben wir so in etwa das Bild. Ich schaue hier oben noch mal auf die Tonwert-Kompression. So in etwa, gefällt mir das sehr gut. Also, die Farbtemperatur stimmt, der Eindruck hier vom Dach, den ich damals hatte, der ist wieder präsent, jetzt, wenn ich es so sehe. Die Farben hier gefallen mir sehr gut, mit Ausnahme der Box hier, aber da hatten wir haben schon darüber gesprochen. Das werden wir in einem späteren Schritt uns noch anschauen. Wir haben hier vorne auf der Stoßstange, haben auch schon besprochen, so ein bisschen ein bläulichen Schimmer, das kommt aber durch den blauen Himmel, der Wagen steht mit der Nase sozusagen aus der Scheune hervor, und deswegen ist die Reflektion vom blauen Himmel auf der Stoßstange, also von daher auch kein Problem. Das werden wir nachher noch ein bisschen abschwächen, in nachfolgenden Schritten, aber vom gesamten Eindruck her, gefällt mir das Bild sehr gut. Details sind überall vorhanden, und ich habe relativ realen Eindruck von der Bildstimmung, die Bildkomposition ist okay, von daher kann ich jetzt eigentlich den "Photomatix speichern und reimportieren" Button betätigen, das heißt, das Bild wird abgespeichert und sofort nach Lightroom wieder zurück importiert, und so wie wir es dann auch festgelegt hatten, an die Belichtungsreihe entsprechend angestellt. Ich mach das jetzt mal. So, das ist jetzt fertig, und das bearbeitete Bild ist an das erste Bild so wie wir das auch Photomatix mitgeteilt haben, angeheftet worden. Wenn ich mir das Bild jetzt anschaue, so sieht es dann aus und das macht schon auf mich einen ganz guten Eindruck. Jetzt könnten wir beispielsweise schon mal hingehen und könnten mal im ersten Vergleich uns anschauen, zwischen dem Bild, was aus der Lightroom HDR-Funktion entstanden ist, das hatten wir ja zuerst gemacht, und dem Bild, was wir jetzt über Photomatix erzeugt haben, da finde ich, haben wir schon einen deutlichen Unterschied. Ich könnte noch mal kurz beide Bilder nebeneinander positionieren, so dass wir die beide mal sehen können. Da sieht man schon einen deutlichen Unterschied . Das Bild hier ist eher crisp, es hat sehr gut ausgeprägte Kontraste, ist sehr detailliert. Das Bild macht auf mich zunächst einmal einen eher weicheren Eindruck, was ich jetzt persönlich nicht schlimm finde. Wir werden uns aber den Gesamteindruck, den das Bild hinterlässt, im späteren Teil noch anschauen, aber jetzt zunächst mal der direkte Vergleich liefert mir ein, wie ich finde, aus Photomatix heraus ein sehr gutes, akzeptables Ergebnis.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Begleiten Sie den HDR-Fotoworkflow von der Planung der Belichtungsreihe bis zum Bild. Zum Einsatz kommen unter anderem Photoshop, Photomatix, die Topaz-Filter und Lightroom.

2 Std. 36 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!