Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom Classic CC und Lightroom 6 Grundkurs

Entwicklungsvorgaben anwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Entwicklungsvorgaben beinhalten Einstellungen, um ein Bild entsprechend anzupassen. Lightroom stellt zahlreiche vordefinierte Vorgaben zur Auswahl.
04:18

Transkript

Schauen wir uns die Möglichkeiten des Entwickeln-Moduls an. Im linken Bereich sieht man einmal den Navigator. Dieser Navigator zeigt mir jetzt an, wo ich mich gerade in dem Bild befinde. Das heißt also, wenn ich jetzt einzoome, dann sieht man, dass ich hier in diesem Bereich bin. Wenn ich wieder draufklicke, oder auf die Leertaste, dann zoome ich wieder aus. Im aktuellen Fall ist mir der Navigator fast schon ein bisschen zu groß, und dadurch im Weg, und deshalb mach ich den Navigator hier jetzt klein. Und komme zum nächsten Punkt - zu den Vorgaben. Die Entwicklungsvorgaben bieten eine schnelle Möglichkeit an, um auf verschiedene Bereiche oder verschiedene Anpassungen schnell zuzugreifen. Wenn ich jetzt auf "Kraftvoll" klicke, dann habe ich hier gewisse Einstellungen, die angewendet werden. Wenn ich jetzt da nach unten gehe, und zum Beispiel auf "Körnung - Intensiv" klicke, dann bekomme ich jetzt auf diesem Bild eine intensive Körnung. Wenn mir das zu stark ist, kann zum Beispiel sagen "Körnung - Mittel". Des Weiteren kann ich zum Beispiel auch auf "S/W-Filtervorgaben" zugreifen. Oder S/W im Allgemeinen auf Schwarzweiß-Vorgaben in Lightroom, ich nehme einmal diese. Und klicke einmal auf die Leertaste, dass wir das gesamte Bild sehen. Und klicke jetzt einmal auf "Aussehen 1" oder "2", oder "3". Und kann einfach so durch die verschiedenen Vorgaben durchgehen. Wenn ich den Navigator offen habe (da muss ich jetzt da reinscrolle, damit man das auch sieht), dann sieht man, dass ich hier im Navigator eine Vorschau über die verschiedenen Presets, also über die verschiedenen Vorgaben sehe. Und wenn ich sage: gut, die Vorgabe gefällt mir, klicke ich drauf, und jetzt ist die Vorgabe auch hier angewendet. Also der Navigator ist da schon ganz praktisch. Ich scrolle wieder nach oben, und nehme mir hier zum Beispiel eine Farbvorgabe "Crossentwicklung", und komme jetzt auf diese Einstellung. Wenn ich das wieder zurücksetzen möchte, also wenn ich auf das Ursprungsbild wieder zurückkommen will, kann ich rechts unten auf "Zurücksetzen" gehen. Und ich habe hier wieder das Originalbild. Was machen jetzt solche Einstellungen? Schauen wir uns das einfach einmal an. Und zwar wenn ich hier, zum Beispiel, auf "S/W-Vorgaben" gehe, und ich nehme jetzt einmal das "Aussehen 1", dann sieht man jetzt im rechten Bereich, dass in den Grundeinstellungen gewisse Einstellungen vorgenommen worden sind. Also solche Vorgaben speichern eigentlich nichts anderes als gewisse Positionen meiner Regler, und ich kann so jederzeit drauf zugreifen. Wenn ich jetzt beispielsweise sage: okay, diese Schwarzweiß-Einstellung passt mir ganz gut, ich möchte da aber noch eine Teiltonung drüber haben, dann kann ich jetzt sagen: in den Lichtern soll es zum Beispiel etwas gelblich sein, und im Schatten vielleicht so bläulich, vielleicht so in der Richtung, okay. Und wenn ich jetzt sage: na gut, diese Einstellung gefällt mir, kann ich in den Vorgaben auf das Plus gehen, und kann hier jetzt einen Namen vergeben. Ich sage jetzt: SW (für Schwarzweiß) + Tonung GelbBlau, so. Das wird jetzt in den Benutzervorgaben gespeichert, also hier. Und im unteren Bereich kann ich mir jetzt überlegen, was alles mitgespeichert werden soll. Also, entweder nur die Belichtungsbasiseinstellungen, also Basis-Tonwert (das sind die Grundeinstellungen ganz oben), oder nur die Gradationskurven. Oder ich kann auch sagen: ja, ich möchte wirklich alle speichern. Das heißt natürlich auch, dass wenn ich jetzt wirklich alle Einstellungen in diese Vorgabe speichere, dass eventuelle Einstellungen auf meinem Bild überschrieben werden würden. Muss man immer ein wenig abwägen, ob das auch wirklich sinnvoll ist. Ich sage jetzt einfach einmal "Nichts auswählen", nehme hier beispielsweise die "Behandlung", also Schwarzweiß, die "Schwarzweißmischung" nehm ich mit, und die "Teiltonung". Und eventuell den Effekt, also die "Krönung", und dass "Vignettierung" drauf ist. Jetzt klicke ich auf "Erstellen", habe hier jetzt in den Benutzervorgaben meine "SW + Tonung GelbBlau". Ich mach das einfach zu, da oben. Und wenn ich jetzt auf ein anderes Bild gehe, zum Beispiel auf das hier, und jetzt sage "SW + Tonung GelbBlau", dann bekomme ich genau diesen Effekt, also diese Einstellung. Und kann damit auch wiederum weiter arbeiten. Also mit den Vorgaben kann ich sehr schnell auf bestehende Looks zugreifen, und mir so die Arbeit erleichtern.

Lightroom Classic CC und Lightroom 6 Grundkurs

Lernen Sie den Bildoptimierungs-Workflow mit Lightroom CC / Lightroom 6 kennen - vom Import über die Entwicklung bis hin zur Ausgabe Ihrer Fotos als Buch, auf Papier oder im Web.

8 Std. 13 min (85 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!