Java EE 7: Geschäftsanwendungen

Entwicklungsumgebung aufsetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video installieren Sie das JDK, Eclipse Luna und die JBoss Tools

Transkript

Die beste Idee nutzt Ihnen gar nichts, wenn Sie sie nicht umgesetzt bekommen. Und umsetzen tun wir unsere Ideen in Java EE Umfeld mit Hilfe einer geeigneten Entwicklungsumgebung. Aus diesem Grund werden wir uns in diesem Video damit auseinandersetzen, wie eine geeignete Entwicklungsumgebung aussehen kann und welche Komponenten wir dafür benötigen. Als Erstes benötigen wir natürlich etwas mit dem wir überhaupt Java Applikationen ausführen können, beziehungsweise Java Applikationen schreiben können. Das ist das Java Development Kit. Java EE 7 Applikationen können wir mit Hilfe JDK 7 schon schreiben, allerdings ist es besser und oftmals auch sinnvoller das aktuelle Java Development Kit, derzeit ist die Version 8u25 einzusetzen. Die eigentlich Umsetzung von unseren Applikationen findet dann mit Hilfe von Eclipse Luna, oder einer besseren Version der Entwicklungsumgebung statt. Selbstverständlich können Sie auch andere Entwicklungsumgebungen, wie beispielsweise NetBeans oder IntelliJ IDEA verwenden. Wenn Sie auf Eclipse Luna zurückgreifen, sollten Sie auch die JBoss Developer Tools installieren, denn als Applikationsserver setzen wir den WildFly in der aktuellen Version 8.2 ein. Java bekommen Sie über die Homepage der Firma "Oracle". Hier können Sie sich in den Java Bereich vorarbeiten und wählen dann ein Java SE Download aus. Und uns interessiert an dieser Stelle das JDK in der, wie gesagt, aktuellen Version 8u25. Sollte eine neuere Version in der Zwischenzeit erschienen sein, werden Sie natürlich dieser Version verwenden. Um den Download vorzunehmen, akzeptieren wir zunächst einmal das License Agreement, was wir uns natürlich in Ruhe durchgelesen haben und wählen dann, die für unsere Plattform geeignete Version. Achten Sie hier speziell darauf, dass Sie eine entsprechende Version für x86 oder x64 Systeme verwenden, je nachdem ob Sie ein 32 bit oder 64 bit System einsetzen. In unserem Fall verwenden wir ein 64 bit Windwossystem, deswegen wählen wir die Version für Windows aus. Der Download dauert ein paar Minuten. Sie können sich dieser Zeit beispielsweise damit vertreiben, indem Sie eine Tasse Kaffee trinken. Nach dem Download und einem hoffentlich leckeren Kaffee, können Sie Java installieren. Die Installation ist selbsterklärend und relativ einfach. Sie können alle Standardoptionen einfach akzeptieren und neben dem JDK, also der Java Development Edition, auch noch eine JRE, eine Runtime, also eine Ausführungsumgebung installieren. Das dauert auch wieder ein paar Minuten und nachdem Sie das Ganze abgeschlossen haben, sehen Sie in der Lage Java Programme auszuführen. Sie können hier die sämtlichen Standardeinstellungen akzeptieren und müssen sich dann nicht weitergehend irgendwelche Sorgen machen. Schließen Sie ganz am Ende den Installer und dann können Sie überprüfen, ob die Installation erfolgreich war. Zu diesem Zweck wechseln Sie auf die Kommandozeile und können dann hier mit Hilfe von "Java-Version" überprüfen, ob die Java-Version, die Sie heruntergeladen haben auch erfolgreich installiert worden ist. In aller Regel wird das einwandfrei funktionieren, sollten Sie hier Probleme haben, also beispielsweise angezeigt bekommen, dass Java gar nicht bekannt wäre als ausführbares Programm, dann sollten Sie sich bitte darüber informieren, wie Sie die Pfade Ihres Systems entsprechend anpassen können. Der zweite Schritt im Aufsetzen der benötigen Umgebung, ist die Installation eine geeignete Entwicklungsumgebung. Unter www.eclipse.org finden Sie den Download für die beliebte Eclipse-Entwicklungsumgebung. Hier interessiert uns die "Eclipse IDE for Java EE Developers " und auch hier müssen wir wieder auf die korrekte Version achten. In meinem Fall ist dies die 64 Bit Version, die wir herunterladen. Sie können einfach den Download vom Standardmirror aus anstoßen und sich die Zeit dann wieder mit einer schönen Tasse Kaffee oder vielleicht Tee vertreiben, denn auch dieser Download dauert einige Minuten. Nachdem Sie den Download abgeschlossen haben, können Sie dann in den Ordner wechseln, in denen Sie Eclipse heruntergeladen haben und können dann von hier aus Eclipse installieren, die Installation von Eclipse ist relativ einfach. Ein Rechtsklick und sie wählen die Option "Alle extrahieren" aus, legen hier den Ordner fest, in den Eclipce installiert werden soll und starten das Entpacken von Eclipse. Weitere Schritte sind nicht notwendig, auch das wird wieder einige Minuten dauern. Eine Installation mit Hilfe eines Installers oder ähnliche Sachen sind für Eclipse nicht vorgesehen und das bedeutet, wenn sich Ihre Installation aus irgendwelchen Gründen seltsam verhält beispielsweise, dann können Sie Eclipse einfach in ein anderes Verzeichnis wieder entpacken und werden dann Ihren Workspace entsprechend anpassen und schon haben Sie alles wieder an Umgebung, an Projekten und an Einstellungen, was Sie bereits einmal hatten in der Vergangenheit. Das macht sehr sehr angenehm mit Eclipse zu arbeiten. Nach dem Entpacken können Sie Eclipse dann starten, indem Sie das Icon, beziehungsweise das Programm doppelklicken. Der erste Start dauert ein paar Minuten, sobald er abgeschlossen ist, können Sie den Workspace festlegen. Der Workspace ist der Arbeitsbereich in dem Sie arbeiten wollen. So ein Workspace beinhaltet sämtliche Einstellungen, beinhaltet sämtliche Projekte, die zu diesem Workspace gehören und ist letztlich das, was Sie im Zweifellsfall immer sichern sollten, damit Sie später dann halt in eine geeignete Umgebung wieder zurückkehren können. Wir haben jetzt hier den Standardworkspace einmal ausgewählt und müssen nun die JBoss Developer Tools noch installieren. Das machen wir sobald Eclipse läuft. Wir klicken zu diesem Zweck auf die Schaltfläche "Help" und wählen hier die Option "Eclipse Marketplace" aus. "Eclipse Marketplace" ist ein Bereich, in dem verschiedene Anbieter ihre Produkte einstellen können, die dann sehr nahtlos in Eclipse integriert werden können. Sobald er geladen ist, können wir hier nach "jboss tools" einmal suchen und werden dann die JBoss Tools für Eclipse gleich angeboten bekommen. Ein Klick auf die Schaltfläche "Install" wird die Installation anstoßen. Bei dieser Installation ist zu beachten, dass wir zunächst einmal die benötigten Funktionalitäten bestätigen müssen, das dauert einige Sekunden bis Eclipse weiß, was es alles herunterladen muss. Wir klicken auf die Schaltfläche "Confirm", warten wieder einige Sekunden ab, bestätigen dann die License Agreements und starten dann die Installation der entsprechenden Funktionalitäten. Dies wird ebenfalls einige Sekunden bis Minuten dauern, je nachdem wie schnell Ihre Internetverbindung ist. Zwischendurch kann es Ihnen passieren, dass Sie hier eine Sicherheitswarnung bekommen. Die besagt inhaltlich, dass Sie Software installieren wollen, die nicht signiert ist, das könnte ein Sicherheitsrisiko darstellen, in unserem Fall bestätigen wir dies aber und einige Sekunden später ist die Operation dann abgeschlossen und Eclipse möchte neu starten. Diesen Neustart nehmen wir vor, und sobald Eclipse dann wieder da ist, ist die Installation auch abgeschlossen und die JBoss Tools sind ebenfalls einsatzbereit. Sie können dies dann überprüfen, indem Sie beim gestarteten Eclipse zunächst einmal eine entsprechend auftretende Meldung wegklicken und einmal den Welcome Screen und dann sehen Sie nämlich ein Bereich namens "JBoss Central", den könnten Sie benutzen um neue Applikationen zu erstellen, für uns ist der lediglich ein Indikator dafür, dass die Installation der JBoss Tools erfolgreich abgeschlossen worden ist. Nun haben wir also unsere Entwicklungsumgebung und das Java so weit konfiguriert und sind in der Lage uns dann der eigentlichen Entwicklung zu widmen.

Java EE 7: Geschäftsanwendungen

Verfolgen Sie, wie eine komplette Business-Applikation unter dem Einsatz des gesamten Java-Enterprise-Techologiestacks ensteht.

5 Std. 2 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!